Wilbur von Daniel Wahl

Daniel Wahl aka weltunit hat auf dem DMY Berlin 2011 offiziell seine neue Schreibtischplatte Wilbur vorgestellt.

Wilbur ist ein Entwurf speziell für das Egon-Eiermann-Tischgestell und soll Schreibtischtätern in erster Linie helfen, wieder die Kontrolle über ihren Arbeitsplatz zu erlangen – und vor allem über ihre Kabel.

Was viele gar nicht wissen: Egon Eiermann hat lediglich das Tischgestell designt. Seine Idee war, dass jeder sich seine eigene Platte selbst besorgt. Und tatsächlich haben viele seiner Studenten einfach alte Türen auf ihre Gestelle gelegt.

Damals wurde noch alles per Hand und auf Papier erledigt. Schreibtischorganisation bezog sich im Prinzip nur darauf, wie man seine Papiere stapelte. Die Tischplatte an sich war demnach weniger wichtig, sie musste musste nur flach sein.

Seitdem hat sich einiges getan. Wer kennt nicht die immer unübersichtlicheren Berge von Kabelsalat und notwendigen technischen Gerätschaften, die sich auf dem “Schreib”tisch türmen.

Wilbur ist Daniel Wahls Antwort.

Ein “Tunnel” unter der Tischplatte bietet genug Raum für sämtliche Kabel, Ladegeräte und externe Festplatten – oder wahlweise auch für Kekse, falls die Kollegen wiederholt Backwareneigentumsrechte verletzen!

Zugang zum Tunnel bekommt man über einen Ausschnitt in der Tischplatte. Die Abdeckung ist an der Seite geschlitzt sodass Kabel eingeführt werden können.

Es ist alles so simpel dass man fast weinen möchte.

Wilbur wird in Deutschland hergestellt und ist in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Für den Ausschnitt in der MDF-Platte werden verschiedene Optionen angeboten – je nach den unterschiedlichen Kabelgegebenheiten der Nutzer.

Weitere Informationen gibt es unter www.weltunit.com



Tags: , , , , , ,

Leave a Reply