Posts Tagged ‘Tom Vac’

Tom Vac von Ron Arad für Vitra. Und die Neue Sachlichkeit!

Tuesday, April 2nd, 2013

Wie bei so vielen von Ron Arads kommerziell erhältlichen, in Serie hergestellten Designs beginnt auch die Geschichte vom Tom Vac weit, weit weg von den Einheitswohnzimmern, in dem man ihn heutzutage sieht.

In diesem Fall begann die Geschichte an einer Straßenecke in Mailand. 1997 startete das italienische Architektur und Design Magazin Domus eine PR-Kampagne, bei der zeitgenössische Designer gebeten wurden, eine Installation zu entwerfen, die die Grundsätze des Magazins verkörpert. Der erste Beitrag kam von Ron Arad und wurde während der Mailänder Design Week 1997 vorgestellt. Die Arbeit bestand aus einem Stapel von 100 Aluminium Stühlen, die Arad extra für das Projekt entwickelt hatte. Die Installation namens “Domus Totem” untersuchte, wenn wir es richtig verstanden haben, Neu und Alt in Design, Kunst und Architektur. Ein guter, gepflegter Spaß.

Als Projektsponsor überarbeitete Vitra die Stühle schließlich in Form einer Kunststoff-Variante und seit ihrer Lancierung 1999 hat sich der Tom Vac zu einem der Grundpfeiler der Vitra Sitzmöbel-Kollektion entwickelt.

Dass man diesen reduzierten, bescheidenen, fast schon unschuldigen Tom Vac nun vor dem Kunstmuseum Stuttgart unter dem Banner für “Otto Dix und die Neue Sachlichkeit” finden kann, ist sicher ein Versehen. Wenn man ein Ron Arad Stuhl für so einen Kontext wählen will, dann doch den Rover Chair oder den Bad Tempered Chair. Viel besser würden diese beiden zu Otto Dixs provokativen Schilderungen des Krieges, der Prostitution und der Verdorbenheit in der Weimarer Republik passen.

Vielleicht interpretieren wir es auch einfach falsch und erkennen nicht die brilliante kritische Gegenüberstellung der Kuratoren. Wie auch immer. Es hat uns jedenfalls amüsiert. Und das wollten wir mit euch teilen…

“Otto Dix und die Neue Sachlichkeit”  ist noch bis zum 7. April im Kunstmuseum Stuttgart zu sehen. Wir sind gespannt, welchen Gegenspieler der Tom Vac als nächstes bekommt…

Tom Vac by Ron Arad for Vitra And New Objectivity

Tom Vac von Ron Arad für Vitra. Und die Neue Sachlichkeit!

Tom Vac by Ron Arad for Vitra And New Objectivity

Tom Vac von Ron Arad für Vitra. Und die Neue Sachlichkeit!

Alltagsdesign: Tom Vac von Ron Arad für Vitra

Wednesday, April 11th, 2012

Ein weitverbreiteter Irrglaube ist, dass das Wort “Designer” in “Designermöbel” gleichbedeutend ist mit “exklusiv”. Das ist aber nicht der Fall. Es bedeutet lediglich, dass ein Designer Zeit in den Entwurf eines Produktes investiert hat, das entweder völlig neu ist oder bereits bestehende Konzepte weiter entwickelt.

Designermöbel sollten aber überall, immer und von jedem benutzt werden. So wie der Tom Vac von Ron Arad für Vitra, den man sowohl ins Esszimmer als auch auf den Balkon stellen kann. Oder…

2010 Designermöbel Weltmeisterschaft: England-Israel 1:1

Thursday, July 1st, 2010

Entgegen aller Gerüchte im Vorfeld des Spiels, stellte England doch Jasper Morrison und nicht Tom Dixon gegen Ron Arad auf.

Viele wären sicher gern Zeuge eines Duells der beiden Meister des “wahren” Industriedesigns geworden, aber die Begegnung Morrison/Arad versprach genauso spannend zu werden.

Unbeeindruckt von Ron Arads Bookworm konzentrierte sich Jasper Morrison auf seine Stühle und ging mit seinem Basel Chair für Vitra in Führung: ein einfacher Zug, der das gewünschte Resultat brachte.

Ron Arad antwortete mit einem Vitra Tom Vac, aber die Aktion kam etwas zu spät. Mit einem schnellen Trattoria Chair für Magis und dem Monopod Chair für Vitra konnte Jasper Morrison den Sack erneut zumachen.

Hier geht es zur Tabelle und zu den Ergebnissen der Gruppe C

(smow)offline: Leipziger Buchmesse – Eine Designer Möbel Perspektive

Thursday, March 25th, 2010

Für Leute, die den Großteil ihres Arbeitslebens mit dem Sitzen am Schreibtisch verbringen, besitzen Autoren und Verleger eine beängstigende Missachtung gegenüber komfortablen Stühlen.

Zumindest glauben wir das, wenn wir die Möbel, die wir auf der Leipziger Buchmesse 2010 gesehen haben, als Maß nehmen.

Billige Klappstühle, billige Kopien von Möbel Design Klassikern, die als Original präsentiert wurden und überhaupt billiger Ramsch so weit das Auge reichte.

Glücklicherweise hatten sich wenigstens ein oder zwei Aussteller besser informiert. Einige der wenigen Lichtblicke aus Designer Perspektive waren:

Der deutsch-französische Kultursender ARTE mit Swan Chairs von Arne Jacobsen (Fritz Hansen)

hh

Deutsch-französischer Kultursender ARTE mit Swan Chairs von Arne Jacobsen (für Fritz Hansen)

Der deutsche Nachrichtensender Phoenix mit Tom Vacs von Ron Arad für Vitra.

ff

Der deutsche Nachrichtensender Phoenix mit Tom Vacs von Ron Arad für Vitra

MDR mit LEM von Shin und Tomoko Azumi für lapalma

dd

MDR with LEM by Shin and Tomoko Azumi for lapalma

Reclam Verlag mit einem USM Haller Messetisch.

dd

Reclam Verlag mit USM Haller

cc

Reclam Verlag mit einem USM Haller Messetisch

Fachhochschule Potsdam mit einer Hommage an den Brandenburger Egon Eiermann. Hier die Eiermann Tischgestelle von Richard Lampert und die SE 68 Stühle von Wilde + Spieth.

22

Fachhochschule Potsdam mit einer Hommage an den Brandenburger Egon Eiermann

vbv

SE 68 Stühle von Wilde + Spieth

Doch am beeindruckendsten waren wir wohl von all den Studenten der Bauhaus Uni Weimar, die ihren Stand  Block von Frank Gehry (für Vitra) widmeten.

vv

Block von Frank Gehry für Vitra

dsdsdf

Bauhaus Universität Weimar

Wir können nur hoffen, dass sich die Situation auf der Leipziger Buchmesse 2011 verbessert.

Aber bitte mit mehr Qualitätsmöbeln

Design Museum Holon

Thursday, January 7th, 2010

Ende Januar wird das neue Design Museum Holon in Israel eingeweiht. Wir hatten geplant, hinunter zu fliegen, bis wir gelesen haben, dass “die Dauerausstellung des Design Museums Holon in fünf bis sieben Jahren enthüllt wird”.

Also warten wir wahrscheinlich doch lieber, bis die Ausstellung komplett ist, eh wir die Flüge buchen.

Angenommen, eine Dauerausstellung lässt noch ein halbes Jahrzehnt auf sich warten und temporäre Ausstellungen sind bisher nicht geplant: wozu dann eine offizielle Einweihung?

Die Antwort liefert der wahre Star des Design Museums: das Design Museum selbst.

Von Ron Arad entworfen, dem wohl großartigsten Designer Israels, ist das Gebäude ein wahrer Monolit, geformt aus fünf terracotta-farbenden Stahlbänden.

Wären wir wahre Design-Blogger, würden wir es wahrscheinlich mit einem metallischen, futuristischen Wal vergleichen, der auf dem unfruchtbaren Sand Israels gestrandet ist.

Oder ein sehr großer Tom Vac Stuhl für Vitra.

Oder vielleicht ein Bookworm für Kartell.

Aber da die Realität nuneinmal so ist, wie sie ist, werden wir das wohl nicht tun.

Ron Arad begann seine Architekten-Karriere mit dem Re-Design des Opern-Foyers von Tel Aviv. Seitdem hat er an vielen bedeutenden Projekten in seinem Heimatland gearbeitet. Wir freuen uns jedenfalls darrauf, sein neuestes Projekt zu begutachten.

Design Museum Holon by Ron Arad

Design Museum Holon von Ron Arad

(smow)Blog und usm_highboard_m_rubinrot … bald auf der DOK Leipzig?

Monday, October 12th, 2009
"usm_highboard_m_rubinrot"

usm_highboard_m_rubinrot ... bald auf der DOK Leipzig?

(Bild anklicken um Trailer zu sehen)

Wie einige von Ihnen bemerkt haben, ist dieser Blogeintrag längst überfällig. Wir sind spät dran.

Der Grund für unsere Abwesenheit war die Entwicklung des neuen animierten Spots “usm_highboard_m_rubinrot”.

Anfänglich angedacht als einfacher animierter Tribut an die Rolle der Hosenbügler in der Geschichte der unteren Mittelschicht in England seit 1067, wurde die Arbeit doch ein wenig komplizierter als ursprünglich geplant. Demnach kann man eine mutige, genre-übergreifende, experimentelle Arbeit erwarten.

Fokussierend auf einen Gegenstand, nämlich dem rubinroten Highboard des Schweizer Designer Möbel Herstellers USM Haller, reiht der Film schnell wechselnde Fotos aneinander.

Der Film ist nun komplett (Klicken Sie auf das Foto um den Trailer zu sehen) und wir hoffen sehr, dass er bei der diesjährigen DOK, dem Internationalen Festival für Dokumentar- und Animationsfilm in Leipzig beim ANIMA Wettbewerb teilnimmt. DOK ist Deutschlands größtes internationales Festival für künstlerische Dokumentar- und Animationsfilme. Und zählt darüber hinaus auch zu eines der wichtigsten Festivals in Europa.

smow und Vitra mögen zwar nicht die exquisiten Tom Vacs und Alcove Sofas für die diesjährige Media Lounge bereitstellen. DOK Leipzig bleibt dennoch eines der wichtigsten Ereignisse in unserem Kultur-Kalender.

DOK Leipzig ist stets ein wärmender Lichtstrahl im dunklen Leipziger Herbst und niemals enttäuschend. Für diejenigen, die es nicht nach Leipzig schaffen, werden wir hier regelmäßig von dem Ereignis berichten. Außerdem können Sie über die offiziellen DOK Leipzig Services von Twitter, facebook, MySpace und Vimeo das Event verfolgen.

Und sollten wir die begehrte Goldene Taube gewinnen, laden wir alle dazu ein mit uns in Leipzigs feinster Party Location, dem Horns Erben, zu feiern. Wir versprechen, dass wir die gesamten 10.000 Euro Preisgeld in diesen Abend stecken werden!

Ron Arad: No Discipline

Friday, August 7th, 2009
Bad tempered chair von Ron Arad für Vitra.

Bad tempered chair von Ron Arad für Vitra.

Seit Samstag zeigt das Museum of Modern Art (MoMa) in New York seine neue Ausstellung “Ron Arad: No Discipline”.

Bis zum 19. Oktober haben Besucher die Gelegenheit, sich eine Auswahl von Arads Arbeiten anzusehen.

Oder, um es mit den Worten der Organisatoren zu sagen:

“…den interdisziplinären und “no-disziplinären” Geist des Designers zu feiern. Physische Konzepte werden durch Arbeiten mit verschiedenen Materialien und Maßstäben verfolgt, Objekte in Familien gruppiert, die auf gemeinsamen Formen, Materialien, Techniken oder strukturellen Ideen beruhen. Die Ausstellung gipfelt im Cage sans Frontières, Arads gigantischer Konstruktion, die all seine anderen Arbeiten enthält.”

Bookworm von Ron Arad für Kartell

Bookworm von Ron Arad für Kartell

“No Discipline” zeigt neben Ron Arads Designer-Möbeln und Entwürfen auch Eindrücke seiner architektonischen und bildhauerischen Arbeiten. Am beeindruckendsten ist aber die Tatsache, dass die gesamte Ausstellung in Arads riesiger Konstruktion Cage sans Frontières untergebracht ist.

Alle Details über die Ausstellung können in diesem Checklisten PDF eingesehen werden.

Für alle, die in New York sind oder bis zum Herbst sein werden, ist die Ausstellung sicherlich einen Besuch wert. Wir werden New York im September einen Besuch abstatten und dann auf jeden Fall davon berichten.

Tom Vac von Ron Arad für Vitra (Hier auf der CeBIT)

Tom Vac von Ron Arad für Vitra (Hier auf der CeBIT)

Für alle, die nicht gerade in NYC sein können, gibt es bei smow.de einen Eindruck von Ron Arads Arbeiten wie zum Beispiel den Bad Tempered Chair, Tom Vac oder seinen wirklich ironischen Bookworm. Alle diese Produkte sind auch in New York ausgestellt.

“Ron Arad: No Discipline” läuft im MoMa New York vom 2. August bis zum 19. Oktober 2009. Der Katalog wird vom Museum of Modern Art veröffentlicht und ist bei MoMastore.org für $45,00 erhältlich.

CeBIT-Messebesuch 2009 – ein Resumée der “besonderen Art”

Tuesday, March 10th, 2009
Panton Chairs von Vitra

CeBIT-Möbelfavorit: Panton Chair von Vitra

Letzte Woche reiste das smow-Team auf die CeBIT nach Hannover – natürlich nicht als Aussteller, sondern als fachkundiger Besucher. Allerdings galt unser Interesse nicht in erster Linie den Technikpräsentationen der Aussteller, sondern den Möbeln der verschiedenen Stände.
Wir konnten einige interessante Beobachtungen machen (begünstigt durch die häufig leeren Messegänge und Sitzbereiche) und unsere persönlichen CeBIT-Möbelfavoriten küren.

Die Aussteller erschienen uns ziemlich phantasielos im Bezug auf die gewählte Möblierung für ihre Präsentations- und Sitzbereiche. Die ansonsten bunten Stände konnten nicht darüber hinweg täuschen, dass die meisten auf die “Standardhocker” zurückgegriffen hatten, die auch bei geschätzten 75% der anderen Aussteller wiederzufinden waren.

CeBIT-Möbelstück #2: der Tom Vac von Vitra

CeBIT-Möbelstück #2: der Tom Vac von Vitra

Deswegen stachen uns folgende Designmöbel besonders ins Auge:

- der Panton Chair von Vitra (Design: Verner Panton, 1999) – Ein Vollkunststofffreischwinger aus durchgefärbtem Polypropylen, der in fünf verschiedenen Farben erhältlich ist. Seine expressive und gleichzeitig körpergerechte Form machen ihn zu einem Kultstuhl mit Weltruhm. Der Panton Chair ist klar unsere “Nummer 1″ für Messestände mit Qualitätsanspruch und Geschmack.

- der Tom Vac von Vitra (Design: Ron Arad, 1999) – Der Tom Vac (Sitzschale aus durchgefärbtem Polypropylen) bietet höchsten Sitzkomfort und ist trotzdem schnell und einfach stapelbar. Für Messestände, die es praktisch und funktional mögen, deren Kunden jedoch trotzdem bequem sitzen sollen.

CeBIT-Möbelstück #3: der Ero|s| von Kartell

CeBIT-Möbelstück #3: der Ero|s| von Kartell

- der Ero|S| von Kartell (Design: Philippe Starck) – Der zweideutige Name soll nicht über den erstklassigen Stil und Sitzkomfort des repräsentativen Schalensessels mit organischer Eierform hinwegtäuschen. Der Ero|S| besticht durch Material (transparentes oder undurchsichtiges, durchgefärbtes Polykarbonat) und acht verschiedene Farben.

Im nächsten Jahr können die Aussteller der CeBIT auf alle Fälle noch ein paar “Pluspunkte” bei ihren Kunden sammeln, wenn sie von der einfallslosen Möblierung ihrer Stände abweichen und ein paar individuelle Designmöbelstücke aufstellen.

Auf der Messe fanden wir außerdem unter anderem folgende Designer-Möbel:

Dr. NO von Kartell

Dr. NO von Kartell

USM Haller Sideboard

USM Haller Sideboard

S 43F Klassik von Thonet

Natürlich bietet Ihnen smow gern eine ausführliche und professionelle Beratung zur Möblierung Ihres Messestandes an.

Smow sponserte Industry Lounge beim DOK-Film-Festival 2008 in Leipzig – ein Rückblick

Sunday, January 25th, 2009
das Alcove Highback Sofa von Vitra - ein Ort der Entspannung

das Alcove Highback Sofa von Vitra - ein Ort der Entspannung

Inzwischen ist es zwar schon wieder einige Monate her, aber trotzdem nach wie vor aktuell: das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilme. Anlässlich des letzten Festivals im November 2008 sponsorte Smow zusammen mit Designmöbelhersteller Vitra die Industry Lounge.
Im Untergeschoss des Festivalzentrums – dem Museum der Bildenden Künste Leipzig – konnten Fachbesucher in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre arbeiten, Geschäftsgespräche führen, der ein oder anderen interessanten Diskussion lauschen oder einfach abschalten.

konzentriertes Arbeiten in der DOK Indutry Lounge

konzentriertes Arbeiten in der DOK Industry Lounge

Ausgestattet war die Industry Lounge mit mehreren roten Alcove Highback Sofas (Design: Ronan & Erwan Bouroullec) und komfortablen, weißen Tom Vac-Stühlen (Design: Ron Arad). Auf dem Diskussionspodium kamen außerdem die praktischen NesTables (Design: Jasper Morrison) von Vitra zum Einsatz.
Schon in diesem relativ kleinen Raum zeigte sich, wie gut sich das Net ‘n’ Nest-Konzept (siehe der letzte Blogbeitrag) mit den Vitra-Möbeln umsetzen lässt. Während die farbenfrohen Alcove Highback Sofas einen Ort der Entspannung boten, konnte an den bereitgestellten Tischen konzentriert gearbeitet werden.

Abschalten oder Diskutieren - Net 'n' Nest in Kleinformat

Abschalten oder Diskutieren - Net 'n' Nest in Kleinformat