PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Showrooms Angebote Info
Vitra Logo
360°
360°
360°
360°
360°
360°
201,00 *
225,00 € *
Auslaufartikel - nur noch 1 x lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
Für andere Länder hier klicken
3% Skonto bei Vorkasse*: 194,97 € (Sie sparen 6,03 €)

Der Vitra Stuhl DSX entstand 1948 als Wettbewerbsbeitrag von Charles und Ray Eames für den "Low Cost Furniture Design"-Wettbewerb des MoMA. Der Eames DSX ist der simpelste der Plastic Chair Serie und wird dem Anspruch von damals, funktional, erschwinglich und in der Verwendung flexibel zu sein, auf besondere Weise gerecht. Weil seit dem Entwurf der Plastic Chairs von Charles & Ray Eames in den 1950er Jahren die durchschnittliche Körpergröße gestiegen ist, reagierte Vitra mit einer Anpassung des Designs auf die Bedürfnisse seiner Kunden und erhöhte in Zusammenarbeit mit dem Eames Office die Untergestelle der Stühle um 2 cm.

Angebote

DSX, Rot (poppy red), Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Verchromt
DSX, Mauve grau, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Verchromt
DSX, Basalt, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Beschichtet basic dark
DSX, Weiß, Mit Vollpolsterung, Avocado, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Verchromt
Angebot
DSX, Basalt, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Verchromt
DSX, Crème, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Verchromt
DSX, Rot (poppy red), Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Beschichtet basic dark

Beliebte Varianten

DSX, Weiß, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Standardhöhe - neu (43 cm), Verchromt
DSX, Basic dark, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Standardhöhe - neu (43 cm), Beschichtet basic dark
DSX, Eisgrau, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Standardhöhe - neu (43 cm), Verchromt
DSX, Rot (poppy red), Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Standardhöhe - neu (43 cm), Verchromt
DSX, Ocean, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Standardhöhe - neu (43 cm), Beschichtet basic dark
DSX, Basic dark, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Standardhöhe - neu (43 cm), Verchromt
DSX, Oxidrot, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Standardhöhe - neu (43 cm), Beschichtet basic dark

Details

Produktart Allzweckstuhl
Abmessungen

Klassische Sitzhöhe:
(1) Höhe: 81 cm
(2) Breite: 46,5 cm
(3) Tiefe: 55 cm
(4) Sitzhöhe: 41 cm

Neue Sitzhöhe:
(1) Höhe: 83 cm
(2) Breite: 46,5 cm
(3) Tiefe: 55 cm
(4) Sitzhöhe: 43 cm
Farben Schalenfarbe

Polsterung
Hopsak nero
Hopsak dunkelgrau
Hopsak nero/moorbraun
Hopsak kastanie/moorbraun
Hopsak cognac/elfenbein
Hopsak poppy red/elfenbein
Hopsak rot/poppy red
Hopsak rot/cognac
Hopsak wiesengrün/forest
Hopsak elfenbein/forest
Hopsak mint/elfenbein
Hopsak eisblau/elfenbein
Hopsak dunkelblau/elfenbein

(Weitere Hopsak-Farben auf Anfrage)

Materialmuster
anfordern*

* Materialmusterversand (zur Ansicht) nur möglich innerhalb Deutschlands.
Material Sitzschale: durchgefärbtes Polypropylen
Untergestell: Stahlrohr
Polsterung: Stoffqualität Hopsak (100% Polyamid)
Ausführungen Optional mit Sitzpolster oder Vollpolsterung (bei Vollpolster Randverstärkung Keder bei schwarzer Sitzschale in schwarz, sonst weiß)
Wahlweise mit Gleitern oder Filzgleitern
(Bitte beachten Sie: Die Stühle werden standardäßig mit schwarzen (Filz-)Gleitern geliefert, weiße (Filz-)Gleiter können separat bestellt werden.)

Seit 2015 werden die Plastic Chairs von Vitra mit neuer Sitzhöhe (43 cm) produziert. Stühle mit alter Sitzhöhe sind auf Anfrage noch erhältlich.
Funktion & Eigenschaften Nicht stapelbar
Pflege Bitte verwenden sie zur Reinigung der Kunststoffflächen ein weiches, feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.

Staub und Flusen können einfach abgesaugt werden. Zur Behandlung von Flecken nutzen Sie bitte ein feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.
Eine professionelle Reinigung sollte im montierten Zustand und unter der Verwendung von Polsterschaum oder mithilfe eines mobilen Wasch-Extraktionsgerätes erfolgen.
Auszeichnungen & Museen MoMA, New York
Zertifikate EN 13761 (Besucher- und Reihenstühle)
EN 1728 (Sitzmöbel für Wohnbereich)
Nachhaltigkeit Für Eames Plastic Side Chair gilt:
zu 100% recyclebar
enthält zu 14% Recyclate

Für Vitra gilt:
ISO 90001: 2008 (Qualitätmanagementnorm)
ISO 14001: 2004 (Umweltmanagementnorm)
Gewährleistung 24 Monate
Zubehör Passende Sitzauflagen von Parkhaus Berlin oder Seat Dots von Vitra
Produktfamilie Eames Plastic Chairs
Produktdatenblatt Bitte klicken Sie auf das Bild, um detaillierte
Informationen zu erhalten (ca. 1,0 MB).

FAQ

?
Haben Sie weitere Fragen zum Artikel?
Wir sind für Sie Mo.-Fr. 8-18 Uhr unter +49 341 2222 88 10 erreichbar.

Wie belastbar sind die Stühle?

Die Eames Plastic Chairs erfüllen die "GS"-Prüfnorm, sie werden bis 110 kg getestet. Für die Lebensdauer des Stuhles sind auch die Sitzgewohnheiten sehr wichtig, Schaukeln auf den Hinterbeinen verursacht z.B. eine sehr hohe Belastung, welche die Lebensdauer massiv verkürzen kann.

Kann man die Schale ohne Polster nachträglich umrüsten?

Die Sitzpolster (Hopsak) sind an der Sitzschale verschraubt. Für den Side Chair und den Armchair können auch separate Sitzpolster in Hopsak bei Vitra bestellt werden. Für die Nachrüstung des Sitzpolsters auf
einen Stuhl ohne Polster ist allerdings Spezialwerkzeug erforderlich. (Alternativ bieten wir z.B. Sitzauflagen von Parkhaus in verschiedenen Farben in gepolsterter oder ungepolsterter Ausführung an.)

Warum gibt es eine neue Sitzhöhe?

Die durchschnittliche Körpergröße der Bevölkerung ist seit dem Entwurf der Eames Stühle um ca. 10 cm gewachsen. Vitra hat daher nach dem Eames Lounge Chair 2015 auch die Plastic Chairs (DSW/DAW, DSR/DAR, DSX/DAX) den aktuellen Nutzerbedürfnissen angepasst. Die Untergestelle sind nun im Durchschnitt 2 cm höher. Die Veränderung ist minimal und entsprechend nur im direkten Vergleich zu erkennen. Stühle mit Originalhöhe (41 cm) sind auf Anfrage noch erhältlich.

An welcher Stelle wird die Sitzhöhe gemessen?

Die Sitzhöhen werden nach der Norm EN 1335-1 ermittelt. Dies bedeutet, der Stuhl wird in eine spezielle Prüfvorrichtung eingespannt und mit einem Gewicht belastet. Die Maße werden dann im belasteten Zustand ermittelt. Die Sitzhöhe wird an einer definierten Stelle im Sitzbereich im belasteten Zustand gemessen. Die angegebene Sitzhöhe kann nicht mit einem Metermaß nachgemessen werden, es handelt sich hier um einen normierten Vergleichswert, damit verschiedene Stühle (mit und ohne Höhengasfeder, mit dickem oder dünnem Sitzpolster, etc.) miteinander verglichen werden können.

Designstory

Das Design

Im Jahr 1948 initiierte das Museum of Modern Art New York den "Low Cost Furniture Design"-Wettbewerb, der nach innovativen Designs suchte, die durch Funktionalität, Erschwinglichkeit und Flexibilität den Ansprüchen eines neuen, modernen Lebens gerecht werden sollten. Auch Charles Eames befand sich mit seinen Plastic Side Chairs unter den Preisträgern. Nach langem Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien hatte er einen einteiligen Schalensitz aus fiberglasverstärktem Polyesterharz entwickelt, der in Form des Eames Side Chairs sowie des Armchairs serienmäßig produziert werden konnte. Die Sitzschalen der Eames Plastic Chairs sind mit verschiedenen Untergestellen kombinierbar und können so in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. Die Abkürzung des Eames Chairs DSX steht für Dining Height Side Chair mit X-Base. Bei dem Modell wird also die schlanke Form der Side-Chair-Sitzschale mit einem schlichten Vierbein-Stahlrohr-Untergestell kombiniert.

Unterseite eines Vitra DSX mit Siegeln

Vitra DSX in der Verwendung als Cafeteria Stuhl (Bildrechte: Delphin Design)

Herstellung

Der ursprüngliche Entwurf vom Vitra DSX und den anderen Eames Plastic Chairs wurde von Ray und Charles Eames aus fieberglasverstärktem Polyesterharz realisiert, zu dessen Vorzügen gute Formbarkeit und Flexibilität gehören. Für das Fiberglas sprach zudem seine angenehme Haptik und sein günstiger Preis. So ermöglichte das neue Material die erste serielle Produktion von Kunststoffstühlen. Bis in die Mitte der 1980er Jahre wurden die Eames Side Chairs und Armchairs in dieser Form in den USA von Herman Miller und in Deutschland von der Firma Vitra in hohen Stückzahlen produziert. Da sich allerdings die Arbeit mit fiberglasverstärktem Polyesterharz als ökologisch unverantwortlich erwies, stellte Vitra 1992 die Produktion der Plastic Chairs komplett ein. Erst Ende der neunziger Jahre konnte die Herstellung mit dem neuen Werkstoff Polypropylen wieder aufgenommen werden. Bis heute wird die Sitzschale des Eames DSX sowie der anderen Eames Stühle dieser Serie aus den recycelbaren Thermoplasten hergestellt. Vitras Eames Chair DSX ist in acht verschiedenen Sitzschalenfarben und zwei Untergestellvarianten erhältlich und kann wahlweise mit einer Polsterung versehen werden.

Designer

Heute sind Ray und Charles Eames überwiegend für ihre vielen bahnbrechenden Möbeldesigns bekannt. Ihre Jahrzehnte andauernde kreative Zusammenarbeit beschränkte sich dabei nicht nur auf ein Medium und so entstanden neben den Eames Möbeln auch zahlreiche Gebäude, grafische Arbeiten sowie Spielsachen und Textilien. Der Beginn ihrer Zusammenarbeit geht auf das Jahr 1940 zurück, in dem sich Ray und Charles Eames bei den Vorbereitungen für den "Organic Design in Home Furnishings"-Wettbewerb an der Cranbrook Academy of Art kennenlernten. Der 33-jährige Charles Eames hatte zuvor Architektur studiert und 1938 einen Lehrauftrag an der Cranbook Academy angenommen. Ray Kaiser, 1912 in Sacramento geboren, hatte ihr Malereistudium in New York abgeschlossen und 1940 angefangen für Charles Eames in Kalifornien zu arbeiten. Ein Jahr später heirateten Ray Kaiser und Charles Eames und entwickelten in den darauffolgenden Jahren Möbel, die auf die Designgeschichte der Moderne maßgeblichen Einfluss nehmen sollten. Vor allem mit den Eames Plastic Chairs wie dem Vitra DSX prägten sie getreu ihres anspruchsvollen Mottos "The most of the best to the greatest number of people fort the least" ein völlig neues, funktionales und gebrauchsorientiertes Designverständnis. Das Eames Studio in Los Angeles blieb bis zum Tode Charles Eames' 1978 in Betrieb. Zehn Jahre darauf, am Todestag ihres Mannes, starb Ray Eames.

Charles und Ray Eames vor verschiedenen ihrer Stuhldesigns

Vitra DSR als Outdoor Stuhl mit schwarzem Untergestell von 2013

Zeitgeschehen

Ziel des "Low Cost Design"-Wettbewerbs war es die Aufmerksamkeit auf innovative Designs und Produktionsmöglichkeiten zu lenken, die den neuen Anforderungen der Nachkriegsjahre gerecht werden. Diese Anforderungen waren bestimmt vom zunehmenden Bedarf an Wohnraum, der mit steigenden Quadratmeterpreisen einherging. Möbel mussten also flexibel designt und vielfältig einsetzbar sein, darüber hinaus wenig kosten und in Massen produzierbar sein. So wunderte es nicht, dass Charles Eames mit den Plastic Side Chairs (wie dem Eames DSX) und den Armchairs (wie dem Eames DAW) den zweiten Platz beim Wettbewerb belegte. Schließlich war der multifunktional verwendbare und relativ günstige Schalensitz ein absolutes Novum in der Möbelgeschichte. Je nach Wahl des Untergestells sind die Vitra Plastic Chairs vom Garten über den Wohn- bis in Arbeitsraum einsetzbar und wurden so den Anforderungen an Flexibilität und Wandelbarkeit, kurzum den komplexen Veränderungen eines aufstrebenden und modernen Amerikas, in besonderer Weise gerecht.

Hersteller

Schon der Beginn der Erfolgsgeschichte des Unternehmens Vitra ist eng mit den Entwürfen der Eames verknüpft und fällt in das Jahr 1953. Auf einer USA-Reise sahen Firmeninhaber Erika und Willi Fehlbaum zum ersten Mal in einem New Yorker Schaufenster einen Eames Stuhl. Daraufhin bemühte sich das Ehepaar um die Produktionslizenzen, bei dem damals schon erfolgreichen Möbelhersteller Herman Miller. Nach langen Verhandlungen erwarben die Fehlbaums einige Jahre später die Produktionslizenzen für die Eames Designs und begannen 1959 mit der Produktion des Eames DSX und der anderen Plastic Chairs in Weil am Rhein. Seitdem ist Vitra der einzige lizenzierte Hersteller von Eames Möbeln in Europa. Die Jahrzehnte währende enge Zusammenarbeit mit den Eames hat das Unternehmen deutlich geprägt. So ist das Designverständnis der Eames über die Jahre zu einem festen Bestandteil der Firmenphilosophie Vitras geworden und bestimmt nach wie vor die Entscheidungen des Unternehmens.

Eames Armchairs vor dem VitraHaus in Weil am Rhein

Mehr über 'DSX' in unserem Blog

Eames Alchemie. Oder wie Charles und Ray Eames Stahl in Kunststoff verwandelt haben.

...Die Schale für den Eames Plastic Side Chair kam ein Jahr später in den ergänzenden Versionen DSX, DSW, DSR, PSCC und RSR auf den Markt...

Alle 'DSX' Posts

Zubehör

Seat Dots
Sitzauflage für Eames Side Chairs

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

DSR
DAX
DSW
HAL Tube