Vitra

DSW, Basic dark, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung, Niedrige Höhe - klassisch (41 cm), Ahorn gelblich

von Charles & Ray Eames, 1950 ab 342,00 €
342,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)
3% Skonto bei Vorkasse: 331,74 € (Sie sparen 10,26 €)
Sofort lieferbare Ausführungen auf Lager (hier klicken)

Diese Varianten haben wir derzeit auf Lager und können sie daher sofort liefern:

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 3 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 3 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 331,74 € (Sie sparen 10,26 €)
342,00 *
mehr als 3 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)

3% Skonto bei Vorkasse: 354,05 € (Sie sparen 10,95 €)
365,00 *
mehr als 5 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
(für andere Länder hier klicken)



*inkl. MwSt., inkl. Versand (Deutschland, Belgien, Dänemark, Luxemburg, Niederlande, Österreich)
Der heute von Vitra produzierte Eames Side Chair DSW entstand 1950 als einer der Plastic Chairs für den MoMA-Designwettbewerb "International Competition for Low Cost Furniture". Mit seinem warmen Holzuntergestell gehört er zu den Beliebtesten der Eames Stühle, die sich mit ihren einteiligen Kunststoffsitzschalen als Innovation einen Namen in der Möbelgeschichte gemacht haben. Weil seit dem Entwurf der Plastic Chairs von Charles & Ray Eames in den 1950er Jahren die durchschnittliche Körpergröße gestiegen ist, reagierte Vitra mit einer Anpassung des Designs auf die Bedürfnisse seiner Kunden und erhöhte in Zusammenarbeit mit dem Eames Office die Untergestelle der Stühle um 20 mm. Die neue Sitzhöhe ist ergänzend zu der klassischen erhältlich. In dem Zusammenhang wurde auch die Farbpalette der Eames Chairs einer Neuerung unterzogen und unter der Feder von Hella Jongerius um sechs neue Töne erweitert.

Details

Produktart Mehrzweckstuhl
Abmessungen

Klassische Sitzhöhe:
1: Höhe 81 cm
2: Breite 46,5 cm
3: Tiefe 55 cm
4: Sitzhöhe 41 cm

Neue Sitzhöhe:
1: Höhe 83 cm
2: Breite 46,5 cm
3: Tiefe 55 cm
4: Sitzhöhe 43 cm
Material Sitzschale: durchgefärbtes Polypropylen
Beine: Ahorn
Verstrebung: Rundstahl, basic dark
Polster: Stoffqualität Hopsak (100% Polyamid)
Ausführungen Optional mit Sitzpolster oder Vollpolsterung
Bei Ausführung mit Vollpolsterung: Randverstärkung (Keder) bei schwarzer Sitzschale in schwarz, sonst weiß
Wahlweise mit Gleitern für Teppichböden oder Filzgleitern für harte Böden
(Die gelblichen Untergestelle werden standardmäßig mit weißen Gleitern, die dunklen Untergestelle mit schwarzen Gleitern geliefert.)
Farben Schalenfarbe

Polsterung
Hopsak nero
Hopsak dunkelgrau
Hopsak nero/moorbraun
Hopsak kastanie/moorbraun
Hopsak cognac/elfenbein
Hopsak poppy red/elfenbein
Hopsak rot/poppy red
Hopsak wiesengrün/forest
Hopsak elfenbein/forest
Hopsak mint/elfenbein
Hopsak eisblau/elfenbein
Hopsak dunkelblau/elfenbein

(Weitere Hopsak-Farben auf Anfrage)
Untergestell
Ahorn schwarz
Ahorn dunkel
Ahorn gelblich

Materialmuster
anfordern*

* Materialmusterversand (zur Ansicht) nur möglich innerhalb Deutschlands.
Funktion & Eigenschaften Nicht stapelbar
Pflege Bitte verwenden sie zur Reinigung der Kunststoffflächen ein weiches, feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.

Staub und Flusen können einfach abgesaugt werden. Zur Behandlung von Flecken nutzen Sie bitte ein feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.
Eine professionelle Reinigung sollte im montierten Zustand und unter der Verwendung von Polsterschaum oder mithilfe eines mobilen Wasch-Extraktionsgerätes erfolgen.
Auszeichnungen/Museen MoMA, New York
Zertifikate EN 13761 (Besucher- und Reihenstühle)
EN 1728 (Sitzmöbel für Wohnbereich)
Nachhaltigkeit Für Eames Plastic Side Chair gilt:
zu 100% recyclebar
enthält zu 14% Recyclate

Für Vitra gilt:
ISO 90001:2008 (Qualitätmanagementnorm)
ISO 14001: 2004 (Umweltmanagementnorm)
Gewährleistung 24 Monate



FAQ

?
Haben Sie weitere Fragen zum Artikel?
Wir sind für Sie Mo-Fr 8-18 Uhr unter 0341 / 2222 88 10 erreichbar.

Wie belastbar sind die Stühle?

Die Eames Plastic Chairs erfüllen die "GS"-Prüfnorm, sie werden bis 110 kg getestet. Für die Lebensdauer des Stuhles sind auch die Sitzgewohnheiten sehr wichtig, Schaukeln auf den Hinterbeinen verursacht z.B. eine sehr hohe Belastung, welche die Lebensdauer massiv verkürzen kann.

Welche Holzfarbe hat das Gestell?

Die Holzbeine des DSW-Untergestells sind Ahorn gebeizt. Die alte rötlich gebeizte Version wurde bis Ende 2008 produziert (nicht mehr bestellbar). Seit 2009 ist das Holz gelblich gebeizt. 2013 kamen außerdem die Farbtöne Ahorn dunkel und Ahorn schwarz hinzu.

Woran erkenne ich, ob ein Stuhl bereits die neue Höhe hat?

Die Veränderung ist minimal und nur im direkten Vergleich zu erkennen. Bei den DSWs mit neuer Höhe weist das Fertigungsetikett unter dem Stuhl den Vermerk "neue Höhe" auf. Die Stühle haben außerdem eine andere Artikelnummer.

Kann man die Schale ohne Polster nachträglich umrüsten?

Die Sitzpolster (Hopsak) sind an der Sitzschale verschraubt. Für den Side Chair und den Armchair können auch separate Sitzpolster in Hopsak bei Vitra bestellt werden. Für die Nachrüstung des Sitzpolsters auf einen Stuhl ohne Polster ist allerdings Spezialwerkzeug erforderlich. (Alternativ bieten wir z. B. Sitzauflagen von Parkhaus in verschiedenen Farben in gepolsterter oder ungepolsterter Ausführung an.)
Die Vollpolstervariante besteht aus einem formgeschäumten Polster aus Polyurethan-Schaum, das mit dem Stoff Hopsak bezogen und mit einem Keder an der Schale befestigt ist. Die Vollpolstervariante besteht aus einem formgeschäumten Polster aus Polyurethan-Schaum, das mit dem Stoff Hopsak bezogen und mit einem Keder an der Schale befestigt ist.
Die vollgepolsterte Sitzschale wird folgendermaßen hergestellt:
Das Schaumpolster wird mit der Sitzschale verklebt. Der Keder wird erwärmt und mit dem Bezug vernäht, danach wird der Bezug mitsamt dem Keder erwärmt, der Bezug wird auf das Schaumteil geklebt und der Keder wird formschlüssig um die Sitzschale gespannt. Beim Erkalten verklemmt er sich dann mit der Sitzschale. Ein Nachrüsten auf die Vollpolstervariante ist daher nicht möglich.



Designstory



Das Design

"The most of the best to the greatest number of people for the least" und nicht weniger wollten Charles und Ray Eames mit ihren Möbeldesigns erreichen. Diesem Ideal ziemlich nah kamen sie mit den Plastic Chairs, wie dem Vitra DSW. Im Rahmen des Wettbewerbs "International Competition for Low Cost Furniture" des Museum of Modern Art entstanden, wurden 1950 über Herman Miller mit dem Eames DSW und den anderen Eames Chairs der Serie die ersten seriell gefertigten Kunststoffstühle der Möbelgeschichte lanciert. Neben der konsequenten Umsetzung des Anspruchs an Komfort, Ästhetik und Erschwinglichkeit, ist für die Eames Stühle ihre Wandelbarkeit ganz besonders charakteristisch. Sie sind in der Kombination mit Armlehnen (Armchair) oder ohne Armlehnen (Side Chair) mit Rod Base (Vierbein-Gestell mit Drahtverstrebungen), Wood Base (Holzgestell), X-Base (Vierbein-Stahlrohr-Gestell), Stacking Base (stapelbares Vierbein-Stahlrohr-Gestell), Cast Base on Castors (Fünfsterngestell aus Aluminiumdruckguss mit Rollen) oder als Rocking Rod Base (Schaukelstuhl) und in verschiedenen Farben erhältlich. Die Abkürzung DSW steht für Dining Height Side Chair Wood Base. Der Eames Plastic Side Chair DSW verfügt über keine Armlehnen und wirkt daher sehr filigran. Daneben verleiht das Holzuntergestell dem DSW Chair eine wohnliche Wärme.


Eames Side Chairs in verschiedenen Farben


Ray und Charles Eames entwarfen die Plastic Side Chairs und Plastic Armchairs ursprünglich aus dem damals noch unbekannten fiberglas- verstärkten Polyesterharz. Die Stühle gingen damit als erste seriell hergestellte Kunststoffstühle in die Möbelgeschichte ein. Die Eames Stühle wurden vom amerikanischen Möbelproduzenten Herman Miller vertrieben und über Willi und Erika Fehlbaum mit ihrer zu der Zeit noch sehr jungen Firma Vitra nach Europa gebracht. Das damals noch revolutionäre Material galt einige Jahrzehnte später als ökologisch nicht mehr vertretbar. Das nachhaltig agierende Unternehmen Vitra zog die Konsequenzen und stellte 1993 die Produktion der Eames Plastic Chairs aus Fiberglas ein. Erst 1999 bzw. 2004, als eine Herstellung aus dem recycelbaren Polypropylen möglich war, nahm die Schweizer Firma die Eames Chairs wieder in ihr Sortiment auf. Auch in den USA werden Eames DSW & Co. seitdem über Herman Miller aus dem ökologischeren Polypropylen hergestellt.

Vitra stellt den DSW und andere Eames Plastic Chairs seit den 1990er Jahren in

einem umweltschonenden Verfahren aus Polypropylen her.


Designer


Charles und Ray Eames begegnen sich 1940 an der Cranbrook Academy of Art, wo Ray Kaiser den Architekten Charles Eames und Eero Saarinen bei ihren Vorbereitungen für den "Organic Furniture Competition" des New York Museum of Modern Art assistierte. Ein Jahr später heiraten die 1912 in Sacramento geborene Ray und der 1907 in St. Louis geborene Charles. Das Paar sollte in den nächsten Jahrzehnten allerdings nicht nur die Ehe, sondern vor allem auch eine sehr enge und äußerst produktive Zusammenarbeit verbinden. Ab den 1950er Jahren stammen alle Designs offiziell von "Charles & Ray Eames" - aus ihrem gemeinsamen Studio in Los Angeles. Neben den vielen wegweisenden Möbeldesigns schuf das Paar bedeutende Bauten, Ausstellungen, Filme, Spielsachen, grafische Arbeiten, Textilentwürfe und zahlreiche Fotografien. In ihrer Zusammenarbeit erwies sich eine Form der Aufgabenteilung als besonders fruchtbar: Der Architekt Charles Eames konzentrierte sich auf die technischen Dinge, während sich die abstrakte Malerin Ray Eames den ästhetischeren Aspekten des Designs sowie den grafischen Elementen widmete. Charles und Ray Eames haben wesentlich zum Vorantreiben der Moderne beigetragen, den Wohnraum von der klinischen Kontrolliertheit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts befreit und ihn mit wohnlichen wie gebrauchsorientierten Möbeldesigns und Accessoires bestückt. Als Charles Eames am 21. August 1978 stirbt, schließt Ray Eames das Eames Studio. Ray Eames stirbt auf den Tag genau 10 Jahre nach dem Todestag von Charles.

Die Designer Charles und Ray Eames bei der Arbeit an einem Modell



VitraHaus (Herzog & de Meuron, 2007–2009) auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein

Postkarte verschiedener Eames Stühle aus den 1950er Jahren


Hersteller

Die Designs von Charles und Ray Eames werden in Europa seit den 1950er Jahren von dem Schweizer Möbelhersteller Vitra vertrieben. Vitra wurde 1950 gegründet, die Erfolgsgeschichte beginnt jedoch so richtig erst 1953 mit einer Reise der Firmengründer Willi und Erika Fehlbaum in die USA, als sie die Möbel von Charles und Ray Eames entdecken. Die beiden erwarben die Lizenzen für die Produktion des Eames DSW und anderer Eames Möbel in Europa. Die Namen Vitra und Eames sollten fortan eng miteinander verbunden und die Zusammenarbeit für beide Parteien äußerst erfolgreich sein. Die Verbindung geht so weit, dass das Designverständnis der Eames die Werte und die Ausrichtung des Unternehmens Vitra bis heute in entscheidender Weise mitbestimmt. Als besondere Anerkennung dieser engen und von gegenseitigem Respekt geprägten Beziehung zu verstehen ist wohl die Tatsache, dass das Eames Archiv in die Hände des europäischen Designermöbelherstellers übergegangen ist- und nicht etwa in die der Eames Familie. Vitra vertreibt neben den Eames Designs Möbel von Verner Panton, George Nelson, Jasper Morrison und Alexander Girard. Außerdem engagiert sich Vitra kuratorisch und zeigt auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein neben einer ganzen Reihe architektonisch wertvoller Bauten im Vitra Design Museum und der Vitra Design Gallery wechselnde Ausstellungen zum Thema Design, Kunst und Zeitgeschehen.

Zeitgeschehen

Als einer von sechs Teilnehmern nahm Charles Eames 1948 beim "International Competition for Low Cost Furniture" des Museum of Modern Art New York teil. Bei dem Wettbewerb ging es um innovatives Design, das den neuen Anforderungen der Nachkriegsgesellschaft gerecht werden konnte. Der Wohnungsbedarf wurde immer größer, aber auch die Quadratmeterpreise stiegen. Folglich wurde der Wohnraum kleiner und Möbel mussten flexibel designt und vielfältig einsetzbar sein, außerdem wenig kosten und in Massen produzierbar sein. Für die innovativen Untergestelle seiner Plastic Chairs erhielt Charles Eames den zweiten Preis bei dem Wettbewerb. Hinter den Stühlen verbirgt sich ein System, das die Anwendung in verschiedenen Umgebungen möglich macht und wie kein anderes Design beim Wettbewerb den Anforderungen an Flexibilität und Wandlungsfähigkeit gerecht wird. Damit treffen die Eames Chairs den Zeitgeist des aufstrebenden, modernen Amerikas in der Mitte des 20. Jahrhunderts.


Die Vitra Eames Plastic Chairs im Überblick

Eames Side Chairs

Vitra DSR
DSR: Dining Height Side Chair Rod Base
(Esszimmerstuhl mit Vierbeinuntergestell aus Drahtverstrebungen)

Vitra DSR

Vitra DSX
DSX: Dining Height Side Chair X-Base
(Esszimmerstuhl mit Vierbein-Stahlrohr-Untergestell)

Vitra DSX

Vitra DSW
DSW: Dining Height Side Chair Wood Base
(Esszimmerstuhl mit Holzuntergestell aus Ahorn)

Vitra DSW

Vitra PSCC
PSCC: Pivot Side Chair Cast Base on Castors
(Drehstuhl auf Fünfsternuntergestell mit Rollen)

Vitra PSCC

Vitra DSS-N / DSS
DSS-N/DSS: Dining Height Side Chair Stacking Base
(stapelbarer Esszimmerstuhl mit Vierbein-Stahlrohr-Untergestell, erhältlich mit oder ohne Reihenkupplungselement)

Vitra DSS-N / DSS

Eames Armchairs

Vitra DAR
DAR: Dining Height Armchair Rod Base
(Esszimmerstuhl mit Armlehnen und Vierbeinuntergestell aus Drahtverstrebungen)

Vitra DAR

Vitra DAX
DAX: Dining Height Armchair X-Base
(Esszimmerstuhl mit Armlehnen und Vierbein-Stahlrohr-Untergestell)

Vitra DAX

Vitra DAW
DAW: Dining Height Armchair Wooden Base
(Esszimmerstuhl mit Armlehnen mit Holzuntergestell aus Ahorn)

Vitra DAW

Vitra PACC
PACC: Pivot Armchair Cast Base on Castors
(Drehstuhl mit Armlehnen auf Fünfsternuntergestell mit Rollen)

Vitra PACC

Vitra RAR
RAR: Rocking Armchair Rod Base
(Schaukelstuhl mit Armlehnen und Untergestell mit Drahtverstrebungen)

Vitra RAR



Herstellung




Mehr über 'DSW' in unserem Blog

Eames Alchemie. Oder wie Charles und Ray Eames Stahl in Kunststoff verwandelt haben.

... Die Schale für den Eames Plastic Side Chair kam ein Jahr später in den ergänzenden Versionen DSX, DSW, DSR, PSCC und RSR auf den Markt. Der erste gepolsterte Plastic Chair erschien 1953. Laut einer Nebenbemerkung wurde der RAR ursprünglich nur bis...






Alle 'DSW'-posts

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Form Chair
neu
Sharky
HAL Wood
About A Chair AAC12