Designers Open 2009: Nido von Eva Marguerre

Kaum durch die Türen des Designer Open getreten, stolperten wir über einen alten Freund:

Nido von Eva Marguerre

Erstmals sahen wir Nido auf der kkaarrllss in Mailand, eine Ausstellung der Studenten an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Und waren sofort von ihm eingenommen.

Einige Wochen später tauchte er auf der DMY Berlin auf.

Und wir vermuten, obwohl wir es momentan noch nicht belegen können, dass Eva Marguerre und ihr Nido kürzlich auch schon in London, Brüssel und Kopenhagen waren.

Im Gegensatz zu uns.

Der Mangel an Informationen über Nido liegt eher in den Datenmengen, mit denen wir zu kämpfen haben als in einer bewussten Entscheidung von unserer Seite.

Aber wenn es vor unserer Haustür steht… dann können wir es nicht länger ignorieren.

Was wir besonders an Nido mögen ist der Fakt, dass obwohl du weißt, er ist stabil genug um darauf zu sitzen, du doch für einen Moment zögerst.

Der bohrende Zweifel im Hinterkopf, dass er vielleicht, nur vielleicht, wirklich aus Strohhalmen gefertigt wurde, hält dich für eine Sekunde zurück.

Was einfach fantastisch ist und nebenbei einen geschickt geformten und ästhetisch ansprechenden Stuhl/Tisch zu einen wahrhaft interaktiven Möbelstück macht, zu dem man ein platonisches Liebesverhältnis aufbauen kann.

Nido von Eva Marguerre ist aus Fiberglas verstärktes Plastik hergestellt und in vier verschiedenen Formen erhältlich.

Nado by Eva Marguerre

Nido von Eva Marguerre

Structure from disorder ... probably

Struktur der Unordnung … vermutlich

Getagged mit: ,