(smow)introducing: Christian Lessing

Name: Christian Lessing

Studium:

Kommunikations Design und Illustration, Düsseldorf

Produkte:

Balcony 08

Leichtgewicht

Nachtflug

Window Garden

Grip Shelving

Christian Lessing

Christian Lessing

(smow)blog: Wie sind Sie zum Produktdesign gekommen?
Christian Lessing: Ich habe nach der Schule zunächst einer Schreinerlehre gemacht und danach zwei
Jahre im Ausland gelebt. In Düsseldorf habe ich dann Grakdesign mit Schwerpunkt Illustration
studiert, aber immer auch schon dreidimensional gebaut. In der ersten Zeit nach
dem Studium habe ich als Grakdesigner gearbeitet, so richtig viel Spaß hat mir das allerdings
nicht gemacht. Ich bin dann über verschiedene Aufträge immer mehr zum Dreidimensionalen
gekommen: zunächst über Innenarchitektur und Innenausbauten und später
immer mehr in Form von eigenen Produkten und eigenen Möbeln.

(smow)blog: War die Zeit nach dem Studium leichter oder schwieriger als Sie es sich vorgestellt
hatten?
Christian Lessing: Auf jeden Fall schwieriger. Am Anfang hatte ich großes Glück und einige gut bezahlte
Jobs, die den Anfang nanzierten, aber das ging nicht ewig so weiter. Ich war zu Beginn
sehr blauäugig und wenig strategisch. Im Nachhinein würde ich sagen, es war sehr schwierig
bei Produktgestaltung zu bleiben. Als Graker ist es einfacher Arbeit in seinem Metier zu
bekommen .

(smow)blog: Wie verstehen Sie Ihre Rolle als Produktdesigner?
Christian Lessing: Zwei Dinge sind mir wichtig. Ich versuche tatsächlich – gerade bei den großen Sachen,
also den Möbeln – etwas Neues und Anderes zu machen als die Dinge, die es bereits gibt,
oder eben Dinge zu entwerfen, die es so noch gar nicht gibt. Ich sehe Möbel nicht nur als
Selbstzweck sondern als Funktionsträger. Bei den kleineren Objekten ist es mein Ziel, einen
Mehrwert für den Nutzer oder Betrachter zu schaen.

(smow)blog: Kann man von einem Christian-Lessing-Stil sprechen?
Christian Lessing: Ich weiß nicht, ob man von einem Stil sprechen kann. Mir wurde einmal gesagt, dass bei
meinen Arbeiten „so eine zweite Ebene“ drin wäre. Das trit es eigentlich. Einerseits habe
ich diesen illustrativen Ansatz, gehe also vom Äußeren und Graschen an die Sachen
heran, aber ich versuche dabei auch funktional zu bleiben. Ich versuche in die Arbeiten
einen Mehrwert zu legen – eine Art Erkenntnisgewinn für den Betrachter. Ich habe kein
Interesse an diesen großen Designentwürfen – wie Sofalandschaften und Getaltung „aus
einem Guß“– sondern vielmehr an Lösungen für den kleinen Raum. Und den kleinen
Geldbeutel.

Balcony 07 by Christian Lessing - detail

Balkony 07 von Christian Lessing - Detail

(smow)blog: Das bringt uns zu Ihren Balkon-Design-Projekten. In der Vergangenheit haben
Sie jedes Jahr ein neues Balkonprojekt herausgebracht. Wollen Sie diese Tradition fortsetzen
oder haben Sie damit abgeschlossen?
Christian Lessing: Ich glaube nach wie vor, dass das ein großes Thema ist, und bekomme auf Messen auch
immer positives Feedback. Bisher sind alle aber Hersteller wieder abgesprungen. Ich
glaube aber an das Potential des Projektes. Ich bin an diesem Thema “Wie kriege ich Grün
auf kleinsten Raum?” weiter dran.

(smow)blog: Sie produzieren einige Ihrer Objekte selbst. Wollen Sie diesen Teil der Arbeit
weiter ausbauen?
Christian Lessing: Ja, ich produziere viele der kleineren Objekte selbst, die größeren Sachen würde ich
lieber abgeben. Ich möchte kein Händler werden und bin´s auch nicht. Ich möchte mich
lieber auf das Gestalten konzentrieren. Idealerweise würde ich gern mehr mit Herstellern
zusammenarbeiten und weniger selbst produzieren, denn das kostet auch immer eine
Menge Energie, die ich lieber in neue Entwürfe stecken würde.

(smow)blog: Seit Sie die Uni abgeschlossen haben, sind ein paar Jahr vergangen. Welches
ist die wichtigste Lektion, die Sie seitdem gelernt haben?
Christian Lessing: Dass man ein Produkt komplett durchdenken muss – von der ursprünglichen Idee bis
hin zum Marketing, d.h. den Namen, Verpackung usw. Und dass man ein Gespür dafür
entwickeln muss, was funktionieren könnte, und was nicht. Jeder Produktdesigner hat
wahrscheinlich anfangs die Klassiker vor Augen und versucht sich irgendwann an einem
Tisch oder einem Stuhl. Es ist jedoch eine extreme schwierige Materie, sich mit den Großen
der Welt bzw. der Vergangenheit zu vergleichen. Es ist einfacher, sich auf etwas zu konzentrieren,
was mich unmittelbar betrit oder stört, Dinge die ich selber gern verbessern
würde, und das dann als Ansatz nimmt für einen neuen Entwurf. Und natürlich Durchhaltevermögen.

Weitere Informationen zu Christian Lessing finden Sie unter www.christianlessing.de/

Balcony 08 - part of Christian Lessings Balcony series

Balkony 08 - part of Christian Lessing's "Balcony" series

Leichtgewicht by Christian Lessing

Leichtgewicht von Christian Lessing

Nachtflug London - by Christian Lessing

Nachtflug London - Christian Lessing. we#re sure you get the idea...

Window Garden by Christian Lessing

Window Garden von Christian Lessing

Grip shelving by Christian Lessing

Grip shelving von Christian Lessing

Getagged mit: