Tecnolumen – die “Bauhausleuchte” von Wagenfeld bei Smow

Tecnolumen WG 25 GL

Tecnolumen WG 25 GL

Es gibt einige wenige Bauhausklassiker, die fast jeder aufgrund ihrer Form, ihrer Geschichte oder ihrer Funktionalität kennt und schätzt. Dazu gehört ohne Frage die sogenannte “Bauhauslampe” von Wilhelm Wagenfeld aus den 1920er Jahren. Die “Bauhauslampe” heißt eigentlich Tecnolumen. Sie ist urheberrechtlich geschützt und darf derzeit nur von TECNOLUMEN® hergestellt werden. Bei Smow wird natürlich die urheberrechtlich geschützte und von Prof. Wagenfeld autorisierte Reedition angeboten.

Wilhelm Wagenfeld entwarf die “Bauhauslampe” während seines Aufenthaltes am Bauhaus in Weimar zu Anfang der 1920er Jahre. Glas faszinierte ihn stark und seine Assoziation mit “gefrorenem Licht” inspirierte ihn auch zu den Tecnolumen-Leuchten. Auf einem unauffälligen Fuß (entweder aus Metall oder Glas) thront eine opalüberfangene Glaskuppel.

Als Wagenfeld 1931 seine Zusammenarbeit mit der Industrie begann (er arbeitete beispielsweise mit den Vereinigten Lausitzer Glaswerken, dem Jenaer Glaswerk Schott, der Württembergischen Metallwarenfabrik (WMF), dem Porzellanhersteller Rosenthal und später auch für Lufthansa), verstand er sich selbst als “künstlerischer Mitarbeiter in der Industrie”. Ein formschönes Design sollte gleichzeitig seriell und unter möglichst geringem Materialaufwand produziert werden können. Während dieser fruchtbaren Kooperation entstanden beispielsweise das Jena Glas Teeservice oder die Salz- und Pfefferstreuer “Max und Moritz”.

Wilhelm Wagenfeld (Bildquelle: Designlines.de)

Wilhelm Wagenfeld (Bildquelle: designlines.de)

Bei Smow gibt es die folgenden TECNOLUMEN®-Versionen:

WG 25 GL – Fuß aus Glas
WA 24 – Fuß aus Metall
WA 23 SW – Fuß schwarz lackiert
WG 24 – Klarglas
GL/WA – Ersatzteil Glaskuppel

Getagged mit: , , , ,