Designpreis Halle 2010

Das Thema des Designpreis Halle 2010 ist und war Reisen.

Für uns hat die Reise nach Halle eine spezielle Bedeutung. In einem früheren Leben sind wir regelmäßig nach Halle gefahren und haben immer wieder perverse unmenschliche Horrorszenarien erlebt. Nach der Rückreise in Leipzig angekommen, waren wir froh den Ufern der Saale mit unserem Leben entkommen zu sein.

Das war damals.

Seither hat sich einiges getan. Nicht nur unser Leben hat sich verändert. Wir sehen und verstehen Halle mitlerweile aus einem ganzen anderen Blickwinkel.

Hauptsächlich wegen einer anderen Tour; eine Tour auf einem Touristenboot entlang der Saale.

Aber auch wegen unseres neuen Lebens, welches uns auf die Reise von vernichtendem Genie zu kreativen Talent geführt hat.

“Halle an der Saale soll langerfristig die Designstadt Deutschlands und Impulsgeber für Design weltweit werden”

Vor ein paar Jahren hätten wir noch laut gelacht, wenn Prof. Dr. Peter Heimann mit solchen Aussagen aufgetreten wäre.

Heute nicht mehr.
Die Burg Giebichenstein hat sich zu einer der besten Design Hochschulen in Deutschland entwickelt. Das Design Haus Halle gibt alles um die jungen Talente zu fördern und sie in der Region zu halten.

2010 Designpreis Halle Theres that Hallenser design spirit again

Designpreis Halle 2010: Da ist wieder dieser Hallenser Designgeist

Mit dem Designpreis Halle hat sich ein internationaler Preis entwickelt, welcher Teilnehmer aus verschiedensten Disziplinen anzieht. Nicht alle Finalisten sprechen jeden an, aber es ist auf jeden Falll für jeden etwas dabei.

166 Projekte aus 13 Ländern wurden für den Designpreis Halle 2010 eingereicht. Die Jury um Nils Holger Moormann und Axel Kufus hat 19 davon für die Ausstellung ausgewählt, und natürlich vier Preisträger.

15 Studenten der Fachhochschule Dortmund wurden mit einem Sonderpreis für die Pappkartonkoffer ausgezeichnet. Zwei von ihnen, Daniel Behn und Clemens Müller bekamen den Preis der besonderen Anerkennung für RESI “Der Koffer der eine sichere Reise für Deutsche im Ausland garantiert”.

Suited case by Erik De Nijs Second place at Designpreis Halle 2010

Suited case von Erik De Nijs Zweiter Platz beim Designpreis Halle 2010

Der zweite Platz ging an den Designer Erik De Nijs aus Utrecht für den “Suited Case”. Es spiegelt das Polder Sofa von Hella Jongerius für Vitra wieder und ist eine Zusammenstellung von Koffern, die gleichzeitig als Sitzgelegenheit genutzt werden können. Wir sind uns zwar sicher, dass keine Fluggesellschaft der Welt die Koffer von A nach B bringen könnte ohne sie zu zerstören. Hier war nicht das Produkt ausschlaggebend, sondern das Konzept. Die Preisrichter waren von dem Versuch begeistert ein bisschen heimische Atmosphäre in das stressige Leben des Reisenden zu bringen.

Der erste Preis ging an Guy Königstein aus Eindhoven für den Animationsfilm “Die Rückreise”. Durch die Erzählungen seiner Verwandten knüpft er ein Netz zusammen, welches die Geschichte seiner Familie erzählt.

Nomads wardrobe by Matthias Baumecker - for us worthy of a mention

Nomads wardrobe von Matthias Baumecker

Ein weiterer Beitrag ist unserer Meinung nach mehr als eine Erwähnung wert. Die Nomad`s wardrobe von Matthias Baumecker ist eine Reisegarderobe, welche wir uns sehr gut mit dem chairless chair Konzept von Vitra vorstellen können.

Als Location wurde das alte Tramdepot gewählt und mit UV-Licht beleuchtet. Es ist eine der kreativeren und einfallsreicheren Ausstellungen der letzten Zeit und ein überzeugendes Argument für das Talent in Halle.

Der nächste logische Schritt wäre, dass die Designers Open von Leipzig nach Halle zieht.

Wir sind weiterhin unsicher ob Halle es aus eigener Kraft schaffen kann sich als kreatives Zentrum zu etablieren. Für uns scheint es nur möglich, wenn Sie sich mit Dessau, Roßlau, Bitterfeld und Wolfen zusammentun. Das Bauhaus zu ignorieren erscheint einfach irgendwie falsch.

Alle Details über die Finalisten und die Ausstellung können unter Designpreis Halle 2010 gefunden werden.

Desinpreis Halle 2010 winners - front left first prize winner

Desinpreis Halle 2010 Gewinner – vorne links der Gewinner Guy Königstein

Designpreis Halle: All roads lead to Giebichenstein

Designpreis Halle: Alle Wege führen nach Giebichenstein

Designpreis Halle 2010

Designpreis Halle 2010

Getagged mit: , , , , , , , , ,