smow Blog kompakt Spezial: Mailand 2015 – Ateliers J & J

Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts waren die in Wien ansässigen J. & J. Kohn daran beteiligt, Österreich-Ungarn als wichtiges Zentrum des zeitgenössischen Möbeldesigns zu etablieren, die Karrieren führender Designer der Wiener Secession wie Josef Hoffmann, Otto Prutscher oder Adolf Loos voranzutreiben sowie Grundlagen für die kommerzielle Möbelindustrie zu schaffen, wie wir sie heute kennen.

Und auch, wenn wir nicht so weit gehen würden, den in Brüssel ansässigen Ateliers J & J eine solch großartige Zukunft vorauszusagen – zumindest noch nicht – so sind, soweit wir es beurteilen können, Ateliers J & J doch zumindest auf dem sicheren Weg, Belgien dabei zu unterstützen, sich endgültig und beständig als ein Zentrum zeitgenössischen Möbeldesigns zu etablieren.

Ateliers J & J Milan 2015

Ateliers J & J, gesehen auf der Salone Satellite Mailand 2015

Wir haben es schon so oft gesagt, dass wir es eigentlich leid sind, aber wir wiederholen es noch einmal: Belgien gehört momentan zu den spannendensten Zentren europäischen Möbeldesigns. Das ist ein Fakt, der erst kürzlich bei der Ausstellung “Mad about living – 24 Designers from Brussels” während der Passagen Design Week 2015 in Köln unter Beweis gestellt worden ist, und der von den Größen der belgischen Händler jährlich in Mailand mit der Ausstellung “Belgium is Design” unterstrichen wird. Zwar hat die Ausstellung noch nie bewiesen, was ihr Titel behauptet, doch zeigt sie gewohnheitsmäßig stets etwas Besonders, so in den letzten Jahren bspw. Highlights wie Curiosity vom Studio Two Designers aus Liege, die tragbare Solarlampe O’Sun von Alain Gilles, Kaspar Hamachers Regal Das Brett oder den Schreibtisch Strates von Mathieu Lehanneur.

Und 2015 waren es drei Objekte von Ateliers J & Js scharfsinnig betitelter Eröffnungskollektion Collection 01. In Köln hatten Ateliers J & J  a.k.a. Jonathan Renou und Jean Angelats Bureau 01 und Chaise 01 gezeigt, in Mailand waren es Fauteuil 01, Bureau suspendu, Chaise 01 und Chaise 02. Letzterer wurde nur auf einem Poster präsentiert – wenngleich ein Poster, das ein außerordentliches Maß an Verlangen und Begehrlichkeit in unseren jugendlichen Herzen auslöste.

Ateliers J & J Chaise 01 Bureau suspendu

Chaise 01 & Bureau suspendu von Ateliers J & J

Wie wir in unserem Post aus Köln erwähnt haben, empfinden wir als eine der Hauptattraktionen von Ateliers J & Js Arbeit, dass sie weniger daran interessiert scheinen, Möbel herzustellen als vielmehr daran, Formen aus gebogenem Stahlrohr zu schaffen; und, indem sie dies tun, Einrichtungsobjekte kreieren, die – obwohl unmissverständlich die spezifischen Gegenstände, als die sie erscheinen – ihren eigenen gewinnenden Charakter und ein bezauberndes Selbstbewusstsein haben. Eine Menge der Stühle, die man z.B. in Mailand sonst sieht, erscheinen beinahe verlegen, dort zu sein – als wüssten sie, dass sie lediglich billige Imitationen der Werke anderer sind, geschaffen einzig und allein mit dem Ziel, Profit zu erzielen. Ateliers J & Js Objekte dagegen sind autonome Geschöpfe mit genuiner Bestimmung und ästhetischer Position. Dieses Selbstbewusstsein wird von der ungerührt ehrlichen Weise unterstrichen, in der Eichenregal und Schreibtischelement des Bureau suspendu oder die stützenden Lehnbretter des Fauteuil 01 schlicht über und durch die Stahlrohre gelegt sind; warum verstecken, wovon jeder weiß? Insbesondere, wenn man so ein unangestrengt charmantes Resultat erzielt.

Ateliers J & J ist nicht das einzige Studio, das momentan interessante Stahlrohrmöbel hervorbringt, aber Ateliers J & Js Möbel haben eine Frische, Vitalität und süchtig machenden Charme, die sie unwiderstehlich und bedeutsam machen – und dazu prädestiniert, diese beiden Eigenschaften in den nächsten zehn Jahren nicht zu verlieren.

Alle Details zu Ateliers J & J auf http://ateliersjetj.com/

Ateliers J & J Fauteuil 01

Ateliers J & J, gesehen bei der Salone Satellite Mailand 2015

Getagged mit: , , ,