Passagen Köln 2020: USM Haller HomeWork @ smow Köln

Die immer stärkere digitale und virtuelle Vernetzung unserer Gesellschaft wirkt sich nicht nur auf alltägliche Aktivitäten wie persönliche Kommunikation, Kaufverhalten oder Fernsehen aus, um nur drei zu nennen, von denen wir bis vor ein paar Jahren noch dachten, sie seien für immer unveränderlich. Sie verändert auch unser Verhältnis zum Thema Arbeit und zwar besonders das “Was”, “Wo” und “Wie”.

All diese Veränderungen stellen neue Anforderungen an unsere Möbel und unser Verständnis des Begriffs “funktional” in diesem Zusammenhang. Auch diesen Bereich hielten wir noch vor einigen Jahren für absolut beständig.

Im Rahmen der Ausstellung “USM Haller HomeWork” sucht smow Köln mithilfe des USM Haller Möbelbausystems Antworten auf diese Entwicklungen.

USM Haller HomeWork, smow Köln

“USM Haller HomeWork”, smow Köln

Neben seiner Eigenschaft als modulares Möbelsystem ist das USM Haller Konzept vor allem auch ein modulares Architektursystem. Bei dem MINI MIDI MAXI System, wie es damals genannt wurde, handelt es sich um ein in den frühen 1960er Jahren von dem Schweizer Architekten Fritz Haller entwickeltes Baukastensystem aus standardisierten Stahlkomponenten, mithilfe dessen Gebäude in drei verschiedenen Maßstäben realisiert werden konnten: MINI umfasste kleine Häuser und andere Objekte mit bis zu zwei Etagen, MIDI stand für Schulen, Verwaltungsgebäude etc. und MAXI für größere eingeschossige Objekte wie Fabriken. Vermarktet wurde das Konzept von dem in Münsingen ansässigen Hersteller USM als “USM Stahlbausystem Haller”.

Natürlich plante Fritz Haller die neuen Fabrik- und Verwaltungsgebäude für USM damals nach diesem Konstruktionsprinzip.

Nachdem die Gebäude standen, ging es an die Möblierung: MINI MIDI MAXI wurde vom Stahlbausystem zum Möbelbausystem MÖBEL MINI MIDI MAXI, das sich genauso vielseitig und wandlungsfähig präsentierte wie sein Vorgänger. Genau wie das USM Stahlbausystem Haller im Handel, in öffentlichen Gebäuden, in der Industrie und im Wohnbereich eingesetzt werden konnte, bot auch das Möbelbausystem viele verschiedene Möglichkeiten.

“USM Haller HomeWork” verdeutlicht, dass genau diese Vielseitigkeit die optimale Antwort auf die sich verändernden Anforderungen an unsere Möbel darstellt, sei es im Büro, im Wohnbereich oder im Home Office.

Lieblingsplatz?, as seen at USM Haller HomeWork, smow Köln

Lieblingsplatz?, “USM Haller HomeWork”, smow Köln

Die Ausstellung im smow Store in Köln unterstreicht die zahlreichen Vorteile der USM Haller Möbel: Das System ist äußerst variabel, lässt sich durch passendes Zubehör wie die USM Inos Boxen oder die USM Privacy Panels erweitern und in unzähligen Räumen und Situationen – vom Büro über den Wohnbereich bis hin zum Home Office –  einsetzen. Auch eine minimalistische, wenngleich sehr persönlich gestaltete Sitzecke ist vorhanden. Ein Highlight der Ausstellung “HomeWork” bildet aber im wahrsten Sinne des Wortes die Präsentation des Systems Haller E.

Nach einer Forschungs- und Entwicklungsphase von etwa sieben Jahren launchte USM die Innovation 2017 auf der Mailänder Möbelmesse. Beim USM Haller E System wird Strom durch die Stahlrohre geleitet, mit dem integrierte LEDs und USB-Anschlüsse betrieben werden können, wodurch sich weitere Einsatzmöglichkeiten im Arbeits- und Wohnbereich sowie im Home Office ergeben. Neben den im Rahmen der Ausstellung “USM Haller HomeWork” im smow Store in Köln vorgeschlagenen Lösungen lassen sich mit USM Haller E auch Garderoben, Barschränke, Küchen- oder Teeküchenmöbel beleuchten oder Schreibtischleuchten fürs Home Office integrieren. Die diskret verbauten USB-Adapter sind zum Anschließen von Smartphones, Kopfhörern oder Fahrradlichtern, wie wir es in Köln gesehen haben, immer zur Hand und doch so unauffällig, als gehörten sie schon immer dazu. Gewissermaßen stimmt es auch, die Technik musste nur ein bisschen aufholen.

Die Ausstellung beleuchtet (Achtung, Wortspiel!) nicht nur die Vielseitigkeit des Haller E Systems, sondern vor allem die zusätzliche Funktionalität, die das Konzept zum USM Haller Möbelbausystem beiträgt und die den Anforderungen der heutigen Zeit gegenüber Möbeln entspricht. Dank seiner Modularität und Einfachheit ist das von Fritz Haller entworfene USM Stahlbausystem Haller und spätere USM Möbelbausystem Haller ein Möbelsystem für eine Welt, die dazu bestimmt zu sein scheint, sich niemals zu verändern. In ein paar Jahren wird sie das allerdings.

“USM Haller HomeWork” läuft bis 18.01 bei smow Köln, Waidmarkt 11, 50676 Köln.

Getagged mit: , , , , , ,