Sitzen wie auf einem Pferd – Thonet präsentierte den Barhocker 404 H

die bequemen 404 H Barhocker von Thonet (Design: Stefan Dietz) auf der Mailänder Messe

die bequemen 404 H Barhocker von Thonet (Design: Stefan Dietz) auf der Mailänder Messe

Wie in einem ausführlichen Artikel in der FAZ zu lesen war, stellen Barhocker auf der Mailänder Messe seit einigen Jahren einen anhaltenden und sich verstärkenden Produkttrend dar. Sie sind inzwischen bei so gut wie jedem Hersteller zu finden. Dabei stehen Schlichtheit und technische Raffinesse – wie sollte es bei einem Barhocker aber auch anders sein – im Vordergrund.

Auch Thonet präsentierte einen

Genie Thonet: ein paar Holzstücke und eine Begabung bilden den Bugholzstuhl

Genie Thonet: ein paar Holzstücke und eine Begabung bilden den Bugholzstuhl

schicken und bequemen Hocker, den aus Holz gebogenen 404 H von Stefan Dietz. Die Sitzfläche ist einem Sattel nachempfunden, so dass er selbst bei längerem Sitzen bequem bleibt. Einem ausgedehnten Frühstück an der “Theke” in der Küche steht mit dem 404 H nichts mehr im Wege. Aber auch die anderen Stühle der 404-Serie von Thonet sind sehens- und sitzenswert.

Nicht nur die Entwürfe von Stefan Dietz, auch die S 43-Freischwinger von Mart Stam zeigten wieder, das Thonet problemlos althergebrachte, “traditionelle” Produktdesigns und Materialien mit der Vorliebe mancher Kunden für Modernität und Innovation verbinden kann.

Bis wir hoffentlich bald die Neuschöpfungen und Reeditionen von Thonet in unser Produktsortiment aufgenommen haben, empfehlen wir den schicken Barhocker S 123 von James Irvine (2008), der höhenverstellbar ist.

der S 123 Barhocker von Thonet (Design: James Irvine)

der S 123 Barhocker von Thonet (Design: James Irvine)

Getagged mit: , , , ,