(smow) Test-Sitzen: Uniturm.de

Warum es Spaß macht, in der Designermöbel-Branche zu arbeiten? Ab und zu kann man seinen Enthusiasmus und seine Begeisterung mit anderen teilen.

In anderen, gewöhnlicheren Branchen nennt man das wohl “Verkaufen”. Und so kamen letzte Woche die Jungs und Mädels von uniturm.de bei smow vorbei, um ein paar Stühle zu testen.

uniturm-happy-and-friendly-folks

Jo,Alex, Jule und Dirk von uniturm.de. Angenehme Zeitgenossen.

Die smow.de Test-Lounge ist vielleicht nicht so luxuriös wie die in den beiden (smow)-Läden in Leipzig und Chemnitz, bietet aber trotzdem eine angenehme und entspannende Umgebung. Natürlich war das (smow) Blog-Team auch anwesend, um über das Ereignis zu berichten.

verner

Das uniturm.de Team lässt einen Stuhl für den im Urlaub weilenden Mitgründer Peter Biermann frei.

Da Uniturm Deutschlands größte Tauschbörse für Studienunterlagen ist, verbringt das uniturm.de Team viel Zeit vor dem Computer. Offensichtlich.

Wie auch immer – da sie sich darauf spezialisiert haben, Studenten bei der Prüfungsvorbereitung zu helfen, wissen sie genau, wie wichtig es ist, sich gelegentlich zu entspannen.

Also haben wir für uniturm.de eine Stuhlauswahl bereitgestellt, die ihren unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden sollte: einen Vegetal von Ronan und Erwan Bouroullec, einen Vitra DSR von Charles und Ray Eames, einen .07 und .03 von Maarten Van Severen, einen Panton Chair von Verner Panton und einen Headline Management Chair von Mario & Claudio Bellini.

testing

Dirk Ehrlich von uniturm.de testet virtuell…

Der unangefochtene Aufmerksamkeits-Gewinner an diesem Nachmittag war der Headline Management Chair von Vitra – keine große Überraschung, wenn man seine geniale Ergonomie betrachtet und die Tatsache, dass man selbst in einer zurückgelehnten Sitzposition noch einen horizontalen Blick auf den Monitor hat.

Wenn sie uns nicht glauben, schauen sie auf den Monitor, lehnen sie sich in ihrem Stuhl zurück – ohne den Kopf zu bewegen – und erzählen sie uns, wie ihre Decke aussieht. Der Aufwand und die Anstrengung, die nötig sind, um den Kopf so zu bewegen, dass man wieder auf den Monitor schauen kann, sind ein stark vernachlässigter Aspekt des Bürostuhl-Designs. Der Headline hingegen korrigiert das Problem sehr zur Freude von Hals und Schultern.

vegetal

Alexander Reschke von uniturm.de testet einen Vegetal von Vitra

Ein anderer Stuhl, der sehr gut ankam, war der Vegetal von den Brüdern Bouroullec. Die Erkenntnis war, dass er viel bequemer und überhaupt nicht so hart ist, wie er aussieht. Auch der .03 von Maarten Van Seeveren für Vitra wurde für seine Bequemlichkeit und angenehme Oberfläche positiv bewertet.

Neben den Stühlen konnte uniturm.de auch einen Metal Side Table von Ronan und Erwan Bouroullec für Vitra testen. Der ist vielleicht nicht so groß wie die uniturm.de Unitürme in Berlin, Frankfurt, Köln oder München, macht aber dank stimmiger Proportionen und dem reizvollen formalen Kontrast zwischen dünnen Tischblättern und voluminösen, sockelartig ausgebildeten Beinen überall eine ausnehmend gute Figur.

Nach einer geselligen Runde mit Kaffee und Kuchen wurde das Test-Sitzen beendet. Während das Team von uniturm.de in sein Büro zurückkehrte, blieben wir und verbrachten noch eine erfüllte Stunde damit, den Panton Chair zu fotografieren.

Wie schon gesagt: Es geht um die Leidenschaft 😉

ont-pu

Der Chef gibt ein schlechtes Beispiel ab, als er versucht, seine Füße auf den Tisch zu legen.

test-sitting

uniturm.de und die Suche nach den perfekten Designer-Möbeln

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,