Stockholm Design Week 2011: Interview mit Front

Front Page by Front for Kartell

Front Page von Front für Kartell

Im Rahmen der Stockholm Design Week 2011 präsentierte Kartell die Zeitungsablage Front Page vom Stockholmer Design Studio Front.

Cleveres Wortspiel und vieles mehr…

Front Page wurde zwar schon auf der Mailänder Möbelmesse 2010 offiziell vorgestellt, tritt aber erst jetzt seinen Siegezug in den Shops an. Also eine tolle Gelegenheit für einen Front “home gig”.

Front arbeitete bereits mit Herstellern wie Moroso, Established & Sons oder mit moooi zusammen, Front Page ist aber das Erste für und mit Kartell hergestellte Produkt.

Im Showroom des Stockholmer Kartell Flagshipstores trafen wir uns mit Anna Lindgren von Front um mit Ihr über die Kooperation mit Kartell und über Stockholm zu diskutieren.

(smow)blog: Wie entwickelte sich die Kooperation mit Kartell?

Anna Lindgren: Kartell war eines der Unternehmen mit denen wir unbedingt zusammen arbeiten wollten – wir haben lange Zeit versucht ein Treffen mit Ihnen zu arrangieren um ihnen unser Portfolio zu zeigen. Aber dann haben sie einige unserer Arbeiten in einer Mailänder Galerie gesehen und uns am Ende kontaktiert.

(smow)blog: Und dann haben sie gesagt “Bitte macht eine Zeitungsablage, wir lieben das Wortspiel” oder wie entwickelten sich die Dinge?

Anna Lindgren: Nein, nein, es war mehr so, dass es uns erlaubt wurde zu ihnen zukommen und einige unserer Ideen, von denen wir dachten, das sie gut zu Kartell passen würden, vorstellen durften. Anschließend kam es zu einer Diskussion aus der Front Page hervorging. Da Kartell sehr daran interessiert ist Langzeit-Partnerschaften mit Designern einzugehen, wollten sie auch, dass wir an einer Reihe verschiedener Produkte arbeiten können, die zu Kartell passen könnten…

(smow)blog: Es liegt also eine Serie an Prototypen von Front im Kartell Hauptquartier…

Anna Lindgren: (lacht) Nicht ganz, allerdings arbeiten wir an ein paar Prdukten von denen wir hoffen sie dieses Jahr in Mailand zeigen zu können. Aber das ist noch nicht sicher…

(smow)blog: War die Kooperation aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Anna Lindgren: Definitiv!

(smow)blog: Momentan sind wir mitten in der Stockhomer Design Week. Ist das ein Ereignis an dem Front teilnehmen musste oder eines an dem man teilnimmt, weil es einem am Herzen liegt?

Anna Lindgren: Einige Jahre hatten wir gar nichts gemacht! Dieses Jahr ist es der Fall, dass wir die Zeitungsablage in Mailand präsentiert hatten und es endlich in die Geschäfte kommt und wir das feiern. Die Stockholmer Möbelmesse ist eine sehr interessante Messe und auch die Design Week wird jedes Jahr besser, sodass es sehr schön ist hier etwas zu zeigen. Natürlich auch, weil es für uns besonders bequem ist!

(smow)blog: Noch eine letzte Frage. Ist Stockholm eine kreative Stadt in der man als Designer arbeiten kann oder ist es so, dass man Stockholm verlassen muss um Dinge zu erreichen?

Anna Lindgren: Stockholm ist eine sehr nette Stadt in der man gut leben und arbeiten kann. Sie ist groß aber nicht zu groß und hier gibt es viele kreative Menschen. Deshalb ist Stockholm eine sehr gute Basis für unser Studio.

Front Page  - the magazine rack that thinks its a book!

Front Page - Die Kartell Zeitungsablage die sich für ein Wortspiel hält

Kartell Stockholm present Front Page by Front

Kartell Stockholm präsentiert Front Page von Front

Getagged mit: , ,