5 Jahre (smow), 5 Wochen Geburtstagslaune. Diese Woche mit: Stuhl Serie 7 von Arne Jacobsen.

Designer wissen es immer am besten.

Tun sie das?

Im Juli feierten wir den 60. Geburtstag von Arne Jacobsens Ameisen Stuhl für Fritz Hansen und sprachen bei der Gelegenheit auch von der starken Kritik, die der Stuhl bei seiner Präsentation erfahren musste, insbesondere dabei die Tatsache, dass er nur drei Beine besitzt.

Kritik, die Arne Jacobsen kein Stück interessierte. Für Jacobsen war der Ameisen Stuhl als dreibeiniger Stuhl konzipiert, funktionierte als dreibeiniger Stuhl und sollte immer ein dreibeiniger Stuhl bleiben.

Schließlich doch gab Arne Jacobsen Fritz Hansens Wunsch nach und entwarf einen vierbeinigen Stuhl, die sogenannte Serie 7.

Die, wer hätte es gedacht, das meistverkaufte Produkt im Programm von Fritz Hansen werden sollte. Aller Zeiten.

Eine schöne Geschichte dafür, dass die Vorstellungen eines Designers nicht immer mit dem übereinstimmen müssen, was der Markt zu akzeptieren bereit ist.

1955 auf den Markt gebracht, besteht der Serie 7 Stuhl aus einer schichtverleimten, formgepressten Messerfurnier-Sitzschale, die zwar nicht so eine beeindruckende Form wie der Ameisen Stuhl hat, dafür aber etwas größer und damit länger komfortabel ist. Außerdem ist die Serie 7 im Gegensatz zum etwas misanthropischen Ameisen Stuhl, wie auch der Name impliziert, eine Familie von Stühlen: der “Basis-Stuhl” 3107, der 3207 mit Armlehnen und die zwei Drehstühle 3117 ohne und 3217 mit Armlehnen. Die vier Original-Modelle wurden in den 1960er Jahren durch weitere Modelle ergänzt: den 3137 und 3197 Barstuhl sowie den 3177 Serie 7 Kinderstuhl.

Fritz Hansen Arne Jacobsen Series 7

Die Serie 7 Familie von Arne Jacobsen für Fritz Hansen.

In ihrer umfassenden Biografie über Arne Jacobsen erläutern Carsten Thau und Kjeld Vindum, dass die Serie 7 mit Armlehnen Jacobsens favorisierte Version war,1 die “authentische”, “originale” Version, wenn man so will. Etwas, was natürlich als Versuch Jacobsens verstanden werden kann, einen deutlichen Gegensatz zu seinem geliebten Ameisen Stuhl – ohne Armlehnen – zu schaffen.

Nun will man sich gar nicht vorstellen, was in ihm vorgegangen sein muss, als er realisiert hat, dass die Version ohne Armlehnen so viel mehr erfolgreich ist.

Eine schöne Geschichte dafür…

Die Serie 7 ist natürlich, leider muss man sagen, eines der am häufigsten kopierten Möbel des europäischen Nachkriegsdesigns.

Doch wie wir alle wissen, kann man die Form, nicht aber die Qualität kopieren. Das Zusammenspiel von Jacobsens bedachtem Design und der Erfahrung Fritz Hansens beim Biegen von Holz, die hochwertigen Materialien und die strengen Qualitätskontrollen bedeuten nicht nur, dass die Serie 7 Originale mehr als die Kopien kosten, sondern auch, dass Qualität und Wert deutlich höher sind.

Als Teil der Aktionswochen zum 5. Geburtstag von (smow) haben wir uns mit Fritz Hansen zusammengetan und schenken jedem, der 5 Serie 7 Stühle bestellt, einen weiteren. Nur von Freitag, den 1. November, bis Donnerstag, den 7. November!

Alle Infos dazu unter: www.smow.de

1. “Arne Jacobsen” von Carsten Thau und Kjeld Vindum. Danish Architectural Press, Kopenhagen 2002

Fritz Hansen Arne Jacobsen Series 7 3117

Der Drehstuhl 3117 aus der Serie 7 Familie von Arne Jacobsen für Fritz Hansen

Fritz Hansen Arne Jacobsen Series 7 3107 3177

Großer Stuhl, kleiner Stuhl. Der 3107 und der 3177 Kinderstuhl aus der Serie 7 Familie von Arne Jacobsen für Fritz Hansen

Fritz Hansen Arne Jacobsen Series 7 3107

Der Klassiker: 3107 aus der Serie 7 Familie von Arne Jacobsen für Fritz Hansen

Getagged mit: , , ,