Der deutsche Architekt und Designer Ferdinand Kramer übertrug nicht nur die neuen Konstruktions- und Designgrundsätze, die in den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen aufkamen, in seine Architektur, seine Möbel- und Produktdesigns – er war in diesem Zusammenhang auch ein sehr eloquenter Autor und half, bzw. hilft dabei die Hintergründe funktionalistischer Ideale und all das, was diese Ideale so faszinierend macht, zu verstehen.

The Kramer Principle Design for Variable Use Museum Angewandte Kunst Frankfurt am Main Chair B 403 Thonet

Getagged mit: , , ,

Linie Form Funktion. Die Bauten von Ferdinand Kramer im Deutschen Architekturmuseum, Frankfurt

Nach der Untersuchung von Ferdinand Kramers Designarbeiten in der Ausstellung “Das Prinzip Kramer: Design für den variablen Gebrauch im Museum

Getagged mit: , , ,

Der Dezember ist bekanntermaßen nur ein halber Monat – niemand bringt in der zweiten Hälfte etwas nützliches zustande, außer man

Getagged mit: , , , , , , ,

In dem Interview, das wir mit Matylda Krzykowski vor der Ausstellung “Forum für eine Haltung” von Depot Basel geführt haben, gibt

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Unserem Rückblick in Bildern vom März 2013 zufolge war jener März “ein Monat auf Reisen: Stuttgart, Chemnitz, Weimar, Dessau …

Getagged mit: , , , , , , ,

The Kramer Principle Design for Variable Use Museum Angewandte Kunst Frankfurt am Main undated prototype upholstered cantilever chair

Um ganz ehrlich zu sein, haben wir Ferdinand Kramer und seiner Arbeit, auch wenn uns der Name ein Begriff war,

Getagged mit: , ,