Licht von Roll and Hill

The Stature of Liberty, New York ...

Die Freiheitsstatue, New York ...

In diesem Jahr sind wir nicht auf der ICFF in New York. Letztes Jahr war einfach zu traumatisch

Was natürlich eine Schande ist, denn unser Postfach ist voll von wunderbaren Shows und Produkten – nicht zuletzt der Lampenkollektion der neuen amerikanischen Lichtbude Roll and Hill.

Roll and Hill wurde von (unserem persönlichen Highlight der letzten ICFF) Jason Miller gegründet und beherbergt ein breites Spektrum zeitgenössischer amerikanischer Designer wie Lindsey Adams Adelman, Paul Loebach, Sarah Cihat und Michael Miller sowie das Designkollektiv Rich Brilliant Willing.

Beleuchtung ist eines der komplexeren Designthemen. Die Entscheidung für bestimmte Sitz- oder Aufbewahrungsmöbel wird meist hinsichtlich ihrer Funktionalität gefällt.

Lampen hingegen… illuminieren.

Wahre technische Innovationen wie Richard Sappers Tizio für Artemide oder ästhetische Innovationen wie Nils Holger Moormanns Pin Coat Pin Light sind die wenigen Ausnahmen. Hersteller gehen oft einfach davon aus, dass es den Käufern egal ist, solange die Lampe Licht macht.

Bei Roll and Hill sind die Lampen aber unverkennbar die Stars.

Und das ist eine gute Sache und ein kleines Gegengewicht zu dem ganzen Schrott der ununterbrochen weiter produziert wird in der Annahme, dass es keinen interessiert.

Unser Lieblingsstück bleibt Jason Millers Modo Chandelier, ein Produkt von solch feiner Eleganz, dass es uns letztes Jahr in New York wirklich vom Hocker gehauen hat.

Die vollständige Roll and Hill Kollektion gibt es unter http://www.rollandhill.com/

Modo Chandelier by Jason Miller through Roll and Hill

Modo Kronleuchter von Jason Miller/ Roll and Hill

Getagged mit: , , , , ,