(smow) Blog kompakt Mailand-Spezial: Vitra @ Salone del Mobile

Treue Leser werden sich erinnern, wie im letzten Jahr einer der Vitra Führungskräfte diesen Blog in seiner Rede zum Messestart vor dem versammelten Vitra Team zitierte. Vermeintlich auf dem Zenit unserer Karriere angelangt, haben wir damals darüber nachgedacht, in den Ruhestand zu gehen. Glücklicherweise sind wir es nicht…

2014 hat Vitra in Mailand nämlich Objekte aus einer Sammlung von Alexander Girard Möbeldesigns lanciert, die wir bereits im Juli 2012 in einem Post aus der Reihe “Verlorene Klassiker des Möbeldesigns” vorgestellt haben. Okay, nicht genau die Stücke, auf die wir uns bezogen haben, aber Objekte aus der gleichen Kollektion. Und auch wenn wir eine direkte Verbindung nicht beweisen können…

Die 1967 im Zusammenhang mit der legendären Designarbeit für Braniff Airlines entstandene Möbelkollektion von Alexander Girard wurde von Herman Miller produziert, allerdings nur für ein Jahr.

Leider gehören das Sofa und der Sessel, die uns in besagtem Post so beschäftigt haben, nicht zu Vitras Re-Edition, dafür aber der Colour Wheel Ottoman, ein fröhliches, durchdachtes und perfekt proportioniertes Möbeldesign. Der Colour Wheel Ottoman ist zwar mit dem gleichen Fuß und der gleichen Beinstruktur ausgestattet wie das Sofa und der Stuhl, wirkt aber zugegebenermaßen etwas zugänglicher, gemütlicher und häuslicher. Und er hat in den letzten 4 Jahrzehnten nichts an Charme eingebüßt!

Für uns ist die Entscheidung für eine Neuauflage nicht nur eine sehr willkommene, sondern auch eine überaus vernünftige – nicht zuletzt, weil sie Vitra ein neues Produktgenre eröffnet, das die bestehende Vitra Home Collection ganz ausgezeichnet ergänzt.

Neben dem Colour Wheel Ottoman hat Vitra auch einige von Alexander Girads Beistelltischen aus derselben Kollektion neu aufgelegt. Zu denen haben wir 2012 geschrieben: “Die Tische versetzten uns nicht so sehr in Aufregung. Etwas zu maßvoll, sehen nicht vollständig durchdacht aus. Eher wie eine zwar notwendige, aber ungeliebte Fortsetzung.” Dieser Einschätzung bleiben auch wir treu.

Darüber hinaus hat Vitra eine Re-Edition der Aluminium Chairs EA 101, EA 103 und EA 104 von Charles und Ray Eames lanciert. Als “Aluminium Esszimmerstühle” vermarktet, sind der EA 101, EA 103 und EA 104 irgendwie kompakter als beispielsweise der EA 105 oder der EA 107, weshalb sie sich besser für die Verwendung im Wohnbereich und insbesondere als Esszimmerstuhl eignen. Vervollständigt werden die neuen Stühle und ihre Wohnraumtauglichkeit durch eine neue Farbpalette, einen wahrhaften Regenbogen aus Pastelltönen, die von Hella Jongerius für den bereits bei den Vitra Alu Chairs genutzten Kvadrat Stoff Hopsak entwickelt wurden.

Uns ist schon klar, dass es bei solchen Farbschemen eher um Lifestyle als um Design geht, aber diese hier sind sie schon sehr ansprechend…

Neue Produkte von Barber Osgerby, Jasper Morrison, Hella Jongerius und die Neuauflage des legendären Landi Chairs von Hans Coray zusammen mit dem Davy Table von Michel Charlot – ein neues vom Landi Chair inspiriertes und diesen ergänzendes Produkt – vervollständigen die neue Kollektion.

Hier einige Eindrücke:

Getagged mit: , , , , , , ,