Passagen Köln 2014: A&W Designer des Jahres 2014 – Werner Aisslinger. Die Ausstellung.

Was wäre die IMM Cologne ohne die offizielle Krönung des A&W Designers des Jahres?

Wir würden sagen, einen Tag kürzer und um eine Ausstellung ärmer.

Nach Patricia Urquiola im Jahr 2012 und Ronan & Erwan Bouroullec 2013, ist 2014 Werner Aisslinger A&W Designer des Jahres. Und wie es eben Tradition ist, wird seine Arbeit derzeit im Kölner Kunstverein mit einer Ausstellung gewürdigt.

Im Sommer 2013 zeigte der Berliner Ausstellungsort Haus am Waldsee eine Einzelausstellung Werner Aisslingers unter dem Titel Home of the Future.

Die A&W Ausstellung ist in so mancher Hinsicht eine verkürzte Version dieser Ausstellung.

Die in sieben Abschnitte unterteilte Ausstellung bietet einen interessanten Querschnitt der kommerziellen und konzeptuellen Projekte Aisslingers. Darunter beispielsweise der Juli Chair für Cappellini, das Level 34 Arbeitsplatzsystem für Vitra, das konzeptuelle “Kitchen Farming”-Projekt und die Chair Farm. So lernen die Besucher verschiedene Aspekte von Werner Aisslingers Designansatz kennen und erfahren eine ganze Menge zu Aisslingers Designverständnis und seiner Auffassung von gesellschaftlicher Verantwortung im Design.

Die Ausstellung macht nicht gänzlich klar, warum Werner Aisslinger macht, was er macht. Dazu fehlt es einfach an Tiefe und Umfang. Allerdings ist das auch nicht Ziel der Ausstellung. Vielmehr geht es um eine gute Einführungen und darum, Werner Aisslingers Errungenschaften der letzten zwanzig Jahre zu würdigen.

Unserer Meinung nach ist das die richtige Entscheidung, bedenkt man den Platzmangel im Kölner Kunstverein und den Kontext der Ausstellung – zu Beginn während der Kölner Möbelmesse, während der sich wohl nur wenige Besucher die Zeit nehmen, eine ausführliche Ausstellung genau anzusehen; und anschließend auf einer Tour durch die Stilwerk-“Design”-Kaufhäuser, in denen hauptsächlich Laufkundschaft die Ausstellung besichtigen wird. Und zwar neugierig, interessiert, aber eben nur beiläufig.

Dennoch hat die Ausstellung ausreichend Substanz, um alle Besucher anzustiften, sich selbst noch genauer zu informieren, was wir auch durchaus empfehlen würden.

Die “A&W Designer des Jahres”-Ausstellung ist im Kölner Kunstverein, Hahnenstraße 6, 50667 Köln bis zum Sonntag, den 19. Januar, und in den folgenden Wochen auf einer Tour durch die Stilwerk Kaufhäuser in Berlin, Düsseldorf und Hamburg zu sehen. Weitere Details finden sich in der lokalen Presse.

Neben den Arbeiten Werner Aisslingers sind auch Objekte der A&W Mentor Preisträgerin 2014 Gesa Hansen zu sehen.

Einige Eindrücke:

 

Getagged mit: , , , , , , ,