Green is the new Black: Grüne Oase im Büro

Wie Pflanzen den Schallpegel senken und Frischluft liefern

Grünpflanzen im Büro

Welcome to the Office Jungle


Wie kaum ein anderes Einrichtungselement haben Pflanzen über alle Stilgrenzen hinweg unsere Wohn- und Arbeitsräume erobert. Kein Wunder, dass im Zuge des Trends rund um Urban Jungle oder Indoor Gardening mit Designobjekten sogar Kleingärten zu Coolness gelangten. Grünpflanzen wuchern durch Social-Media-Profile genauso wie durch moderne Bürolandschaften. Dabei besteht um manche Topfpflanze ein regelrechter Hype, etwa um die weiße Monstera Variegata. Die Trendpflanze mischt mit ihren hell panaschierten Blättern das vertraute Grün ordentlich auf und wird mitunter als so etwas wie eine rare Designedition gehandelt.


Doch auch andere Exemplare sind echte Wunderwerke der Natur und helfen mittels Photosynthese sogar gegen schlechte Luft im Büro. So sind Schreibtischpflanzen keine Erfindung moderner Workspace-Konzepte, das wachsende Angebot an ausgefallenen Pflanzen und jede Menge stylishe Töpfe und Pflanzenmöbel machen das frische Grün jedoch auch für Einrichtungsprofis unentbehrlich.

Das grüne Büro: Work hard, plant hard

Bürokonzepte werden fortlaufend weiterentwickelt und an die Anforderungen der aktuellen Arbeitswelt angepasst. Vom Cubicle bis zum Club Office fand und findet sich eines jedoch in den meisten Büroräumen: Grünpflanzen. Pflanzen sind schließlich Multitalente.


Ob auf dem Schreibtisch oder als natürliche Sichtschutzwand, sie produzieren Sauerstoff, wirken entspannend und zugleich konzentrationsfördernd. Ganz nebenbei lassen sich mit den passenden Zimmerpflanzen schöne Kontraste in minimalistischen Räumen schaffen oder große Büroflächen gliedern.

Die Top 3 Pflanzenhacks fürs Büro

Pflanzen sind mehr als hübsche Deko. Sie sind Schallabsorber, Sichtschutz und Frischluftlieferanten. Dass das Ganze nebenbei auch ziemlich gut aussehen kann, zeigen unsere drei schönsten Pflanzenhacks:

 

1. Akustikwunder Mooswand

Natürliches Moos eignet sich perfekt als grüne Akustiklösungen fürs Büro. Moosbilder und Mooswände wie die von Freund werden aus gereinigtem, speziell konserviertem und teilweise gefärbtem Islandmoos per Hand hergestellt.


Die Moospaneele auf MDF-Trägerplatten gibt es in verschieden Formen und Größen. Das immergrüne Stück Natur sorgt für eine beruhigende Atmosphäre und absorbiert Schall bis zu 90 Prozent. Dabei ist diese Büropflanze mehr als pflegeleicht: Mooswände benötigen weder Licht noch Wasser oder Düngung.


2. Sichtschutz Pflanzenbox

Geschickt platziert eignen sich Zimmerpflanzen perfekt als natürlicher Raumtrenner und erweisen sich besonders in Großraumbüros oder anderen offenen Spaces als praktisch. Sollen die Töpfe nicht willkürlich auf Sideboards und anderen freien Flächen verteilt sein, können spezielle Pflanzenwände als Raumteiler verwendet werden.


Der Para Vert von Brunner stellt beispielsweise eine Struktur zur Verfügung, in der Pflanzen effektvoll zu einem üppig bepflanzten Einrichtungselement werden. Egal ob dichte Farne, zarte Alocasias oder ein wilder grüner Mix, Pflanzenboxen bieten eine dezente, aber effektive Möglichkeit, Räume zu gliedern und fungieren dabei als stylisher Sicht- sowie Schallschutz.


3. Luftige Hängepflanze

Pflanzen fangen nicht nur Schall und unerwünschte Blicke auf, sie geben auch etwas zurück – und zwar frische Luft. Photosynthese sei dank, wandeln Grünpflanzen Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff um und sorgen so für ein gutes Raumklima. Bestimmte Pflanzen filtern zudem Schadstoffe aus der Raumluft.


Robuste Exemplare wie die Sansevieria oder der Ficus können sogar Benzol, Formaldehyd und Trichlorethen binden. Um die luftreinigende Wirkung bestmöglich auszuschöpfen, empfiehlt sich eine Pflanze pro neun Quadratmeter. Fehlt der Platz für viele Blumentöpfe im Büro, sind Hängepflanzen das Nonplusultra. Luftig leicht von der Decke hängend reinigen zum Beispiel Grünlilie oder Pilea die Luft.

Mooswand als Lärm- und Luftfilter
Mooswand
Pflanzenwände als Sichtschutz im Büro
Pflanzenwände
Pflanzenkästen als Sichtschutz im Büro
Pflanzenkästen

Die neuen Lieblingskolleginnen: Monstera, Bogenhanf & Co.

 

Pflanzen dürfen in keinem Büro fehlen. Schließlich sorgen sie für gute Luft, bessere Akustik und eine angenehme Optik. Das Grün wirkt sich zum einen entspannend und zum anderen positiv auf die Konzentration aus. In begrünten Büros hat man tendenziell weniger Stress und ist häufig kreativer.


Es gibt sogar Studien, die nahelegen, dass Pflanzen insgesamt die Produktivität steigern und Krankheitsausfälle reduzieren. Doch nicht alle Pflanzen entfalten überall ihre besten Eigenschaften. Welches Exemplar passt also am besten ins Team?


Naturgemäß benötigen Pflanzen Pflege. Bekommt ein Büro grünen Zuwachs, stellt sich daher immer die Frage, wer das Gießen, gelegentliche Düngen und Umtopfen übernimmt. Idealerweise gibt es einen grünen Daumen im Team, der oder die die Verantwortung für die Pflanzenpflege übernimmt.


Auch ein wöchentlich wechselnder Plan kann (zusätzlich) bei der Organisation helfen. In großen Unternehmen mag es zudem Sinn machen, eine Gärtnerei zu beauftragen.


Zum Glück gibt es jedoch auch Pflanzen, die von Natur aus pflegeleicht sind. Bogenhanf und Pilea sind zum Beispiel recht anspruchslos und kommen mit wenig Licht und Wasser aus. Geeignete Pflanzen für helle Büros sind etwa Kakteen und der Ficus. Spezielle Bewässerungssysteme erleichtern darüber hinaus die erfolgreiche Büro-Begrünung.

10 Büropflanzen, die ihren Job garantiert gut machen

Die beliebtesten Büropflanzen, sind die, die selten gegossen, gedüngt und umgetopft werden müssen. Bei der Wahl sollten jedoch auch die Lichtverhältnisse berücksichtigt werden. Zu guter Letzt darf sich für das grüne Teammitglied entschieden werden, das die besten luftreinigenden Eigenschaften mitbringt.

Monstera

1. Monstera

Everybody's Darling und als Büropflanze garantiert eine gute Wahl. Die auch als Fensterblatt bekannte Monstera überzeugt auf den ersten Blick mit ihren speziellen, löchrigen Blättern. Schneller Wuchs, mäßiger Wasserbedarf und Anspruchslosigkeit in Sachen Umtopfen machen die verschiedenen Monstera-Arten schließlich zu dem Büroliebling schlechthin.

Gummibaum

2. Gummibaum

Als kleiner Designklassiker unter den Zimmerpflanzen glänzt der Ficus Gummibaum mit seinen markanten Blättern und verschönert dank seiner geradezu minimalistischen Schlichtheit schon seit Jahrzehnten Büros. Die hohe Erfolgsquote des Ficus mag jedoch auch an seinen ausgezeichneten luftreinigenden Fähigkeiten liegen. Besonderes Potenzial: Das grüne Bäumchen kann bis zu drei Meter hoch werden.  

Wolfsmilchkaktus

3. Wolfsmilchkaktus

Robust, robuster, Kaktus. Wasserspeichernde Exemplare wie der Wolfsmilchkaktus überdauern mühelos auch längere Gießpausen und benötigen insgesamt wenige Nährstoffe. Bietet man dem Wüstenexilanten ein sonniges Plätzchen, dankt er es einem mit garantiert zufriedenstellendem Wachstum.  

Bogenhanf

4. Bogenhanf

Der Bogenhanf überzeugt als erfahrener Luftreiniger und gilt zudem als unverwüstlich. Neben längeren Trockenphasen stecken die länglich geschwungenen Blätter locker auch Kälte, Trockenheit und Zugluft weg. Ein Büroklassiker, mit dem man nichts falsch machen kann.

Goldfruchtpalme

5. Goldfruchtpalme

Jeder Office Jungle braucht eine Palme. Für einen feinen Hauch Exotik zwischen Schreibtisch und Kaffeeküche sorgt zum Beispiel die Goldfruchtpalme. Zwar benötigen die Pflanzen viel Licht sowie Wärme und sollten immer feucht gehalten werden. Dafür bieten sie mit ihrer Blätterpracht einen perfekten Sichtschutz und sorgen für ein gutes Raumklima.

Geigenfeige

6. Geigenfeige

Die Geigenfeige gehört wie der Gummibaum zur Gattung Ficus, bringt aber ganz eigene Kompetenzen mit ins Team. Der Zimmerbaum kann bis zu vier Meter groß werden und sorgt mit seinen imposanten Blättern für Abwechslung im Büro.

Pilea

7. Pilea

Gäbe es einen Wettbewerb für die schönste Schreibtischpflanze, die Pilea Ufopflanze wäre definitiv unter den Nominierten. Dabei hat sie nicht nur wegen ihrer runden Blätter, die so elegant auf langen, dünnen Stielen schweben, die besten Chancen. Nach chinesischer Tradition soll die auch als Geldbaum bekannte Zimmerpflanze Reichtum bringen und ist damit so etwas wie ein Must-have für jedes Büro.

Philodendron

8. Philodendron

Große Blätter und ordentlich was dahinter. Der auch als Baumfreund bekannte Philodendron filtert giftige Stoffe aus der Raumluft und befreit sie zum Beispiel von Formaldehyd oder Kohlenmonoxid. Um seinen Job gut zu machen, braucht der Philodendron hin und wieder eine Blattdusche, muss ansonsten aber nur mäßig gegossen werden.

Glücksfeder

9. Glücksfeder

Die Glücksfeder verdankt ihren Namen den kleinen Blättern, die an langen Stängeln aufgereiht sind. Gut strukturiert und hübsch anzusehen, erweist sich die Pflanze im Alltag als ausgesprochen tough. Sie gehört zu den pflegeleichtesten Büropflanzen und braucht wenig Wasser, ist anspruchslos in Sachen Licht und muss selten umgetopft werden.

Grünlilie Büropflanzen

10. Grünlilie

Wer schnelle Erfolge sehen will, ist mit der Grünlilie auf der sicheren Seite. Die pflegeleichte Zimmerpflanze entfaltet in praktisch jeder Umgebung ihr volles Potenzial. Ruckzuck bildet der dichte Blattschopf Triebe, wodurch sich die Grünlilie besonders gut als Hängepflanze oder in Pflanzenwänden macht. On top vermindert sie die Schadstoffbelastung im Raum.

Das New Hay Order SDO 03 aufgebaut in grüner Umgebung
Das New Hay Order SDO 03 aufgebaut in grüner Umgebung
Ausverkauft
Unter Palmen: So lässt es sich am besten arbeiten
Unter Palmen: So lässt es sich am besten arbeiten
Ausverkauft
Lounge-Ecke mit Pflanzen
Lounge-Ecke mit Pflanzen
Ausverkauft

Pflanzenwelten von USM: Frischluft und Ablagefläche

Wer den Schweizer Möbelhersteller USM kennt, liebt die Einrichtungsgegenstände für ihre schlichte Eleganz, die nahezu unbegrenzten Konfigurationsmöglichkeiten oder die einzigartige Kombination aus Chique und Praktikabilität.


Ausgehend von einem simplen Raster wurde der Designklassiker über die Jahrzehnte wieder und wieder neu erfunden. Einst als modulares Büromöbel entworfen, fand die Firma USM zu immer neuen Formen – und Farben. Mit den Pflanzenwelten setzt USM nun auf natürliches Grün und hebt das Prinzip modularer Möbelsysteme auf ein ganz neues Level.


Die USM Haller Pflanzenwelten stellen eine geschickte Verbindung zwischen den geometrischen Stahlmöbelstrukturen und der Natürlichkeit von Zimmerpflanzen her. Besonders für Büros ergibt sich so eine Einrichtungslösung, die auf spielerische Weise das Nützliche mit dem Schönen zusammenbringt.


Die Metalltablare sind mit Aussparungen versehen, in die ganz einfach Topfpflanzen gesetzt werden können. Das Stauraumwunder USM wird so nun auch zur Sauerstoffstation und Akustiklösung.


Besonders praktisch: In das System lässt sich ein Bewässerungsset integrieren. Die Pflanzenpflege in der Pflanzenwand wird so deutlich erleichtert. Bestehend aus Topfeinsatz und Wasserstandsanzeiger reguliert es den Gießzyklus und verlängert die Gießintervalle. Bleibt nur noch die Frage, welche USM Regalkonfiguration die Lieblingspflanzen am besten zur Geltung bringt.

USM Haller Sideboard mit Pflanzentöpfen
USM Haller Sideboard mit Pflanzentöpfen
Ausverkauft
USM Haller Regal mit Pflanzeinsätzen
USM Haller Regal mit Pflanzeinsätzen
Ausverkauft
Begrüntes USM als Raumtrenner im Restaurant
Begrüntes USM als Raumtrenner im Restaurant
Ausverkauft
USM Regal mit Pflanzentöpfen
USM Regal mit Pflanzentöpfen
Ausverkauft
Stilvoll auch im Homeoffice: Die neue Kollegin ist grün
Stilvoll auch im Homeoffice: Die neue Kollegin ist grün
Ausverkauft

Professionelle Büroplanung mit Pflanzen: Deko und Raumteiler

 

Um Pflanzen perfekt in moderne Bürokonzepte zu integrieren, werden sie bereits bei der professionellen Büroplanung berücksichtigt. Spezielle Lösungen wie die USM Pflanzenwelten oder der Brunner Para Vert kommen dem Wunsch nach begrünten Büroflächen entgegen, sind aber nur ein Teil der Lösung.


Die Systeme bieten den Rahmen, um Pflanzen flexibel als Raumteiler, Sichtschutz, Dekoration oder modulare Zonierung einzusetzen. Gerade durch ihren dynamischen und häufig freistehenden Charakter erfordert dies jedoch eine umsichtige Planungsleistung.


Um gezielt Rückzugszonen zu schaffen oder Pflanzen als akustische Raumtrenner zu verwenden, müssen die Elemente unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte platziert werden.


Besonders auf sehr großen, kühl wirkenden Büroflächen ergibt sich so die Möglichkeit, Pflanzen bewusst als warmen Kontrast zu einer technischen Umgebung einzusetzen.

Ein praktisches Beispiel: Grünes Office der Schöpfung

 

Die professionelle Büroplanung bietet die Chance, Pflanzen gezielt als Einrichtungselement zu nutzen. So konzipierte der Designer-Store smow Frankfurt in Zusammenarbeit mit Vitra bei der Planung des Office der Herren der Schöpfung eine sehr durchdachte Bürobegrünung.


Aus der Küche, dem zentralen Punkt des Büros, führt ein Grid mit Hängepflanzen durch die gesamte 600 Quadratmeter große Fläche und vernetzt die beiden Flügel des Büros auf organische Weise.


Das Grid bildet eine leichte, aber spürbare Struktur in dem offenen Raum. Es grenzt ab und bietet gleichzeitig Zusammenhalt. So technisch das System wirken mag – durch die Pflanzen, die aussehen, wie von der Decke gewachsen, wird der funktionalen Büroausstattung etwas Wildes, Verspieltes entgegengesetzt.


Die wohldosierte Leichtigkeit schafft einen natürlichen Fixpunkt in der modernen Büroumgebung. Dieses Prinzip wird durch die bewusste Integration von Korkelementen, bodenlangen Vorhängen und von der Decke schwebenden Swinging Eames Chairs fortgeführt.