Offenbar weil Ostern in diesem Jahr sehr früh stattfindet, eröffnet so ziemlich jedes Museum eine große Ausstellung im März 2018 – in Vorbereitung der inoffiziellen Tourismussaison, die im April beginnt. Diese Situation versetzt uns in die beängstigende Lage, dass wir im Grunde 5 unserer Top-5-Listen schreiben könnten, und selbst dann wären noch Ausstellungen übrig. Auch wenn es uns schwer fiel, haben wir uns die gewohnte Beschränkung auferlegt: Hier unsere 5 neuen Architektur- und Designausstellungen im März 2018…

5 New Architecture & Design Exhibitions for March 2018

Es ist wahrscheinlich zutreffend zu sagen, dass uns kein Objekt auf der IMM Cologne 2018 so verwundert hat wie der neue Stuhl 118 von Sebastian Herkner für Thonet. Nicht in einem schlechten Sinne, er hat uns einfach durcheinander gebracht. Schon klar – wer lässt sich schon von einem Stuhl durcheinander bringen. Uns passiert das aber regelmäßig, deshalb leben wir ja in diesem Chaos.

118 by Sebastian Herkner for Thonet, as seen at IMM Cologne 2018

Dem englischen Dramatiker und Komponisten Noël Coward wird nachgesagt, er habe einmal die Meinung geäußert, “dass ein perfekter Martini gemacht werden sollte, indem man ein Glas mit Gin füllt und es dann in die ungefähre Richtung Italiens schwenkt.” Wir können nicht sagen, ob StudioFaubel aus München bei der Entwicklung ihres “Martini” Sessels für die Müller Möbelfabrikation auf den Rat des großen Erzählers zurückgegriffen haben. Das Resultat ist aber ebenso zufriedenstellend…

 

Martini Sessel by StudioFaubel for Müller Möbelfabrikation, as seen at IMM Cologne 2018

Algorithmen als Tanz, ein taktiler Architekturführer und eine zukunftssichere Wohngemeinschaftsplattform.

Am Donnerstag, den 26. Oktober, wurden die Gewinner des Kölner Design Preises 2017 im Museum für Angewandte Kunst, MAKK, feierlich gekührt. Noch bis zum Sonntag, den 19. November, sind die drei Gewinner sowie alle nominierten Projekte in einer eigens konzipierten Ausstellung zum Kölner Design Preis 2017 zu sehen.

Ausstellung des Kölner Design Preis' 2017 im Museum für Angewandte Kunst Köln, MAKK

In den Medien und der aktuellen Forschung ist der 3D-Drucker omnipräsent, im Alltag der meisten hingegen taucht er kaum auf. Es sei denn es geht um Tablethalterungen, Cosplayaccessoires oder Star-Wars-Schachfiguren. Kurz gesagt: als populäre Beschäftigung führt die 3D-Druckerei ein Nischendasein unter Nerds – und oft ein sehr, sehr triviales. Jedenfalls sind 3D-Drucker nicht allzu weit verbreitet und spielen in kommerzieller und industrieller Hinsicht kaum eine Rolle. Noch nicht! Aber die Zeit wird kommen – da sind wir uns sicher!

Wie das im Kontext der Möbelindustrie aussehen wird ist noch offen, aber mit dem PrintStool haben der Designer Thorsten Franck und der Hersteller Wilkhahn einen großen Schritt in eine interessante Richtung gemacht.

PrintStool by Thorsten Franck for Wilkhahn, here as seen at NeoCon Chicago 2016

Wir müssen mit einem Geständnis einsteigen. Dieses High Five! ist eigentlich ein High Four! Das hat nichts damit zu tun,

USM Airportsystems at Passenger Terminal Expo 2016 Cologne

Der Schweizer Architekt Fritz Haller entwickelte bekanntermaßen eine Weltraumkolonie – für ihn ein Mittel, um seine Vorstellungen von Architektur in

Cloverleaf von Verner Panton @ Passenger Terminal Expo Köln 2016

Die meisten von uns haben noch nie von den Unternehmen gehört, die auf der Messe Light + Building in Frankfurt ausstellen. Bei

Enamel Experiment by AnHsu, as seen at the Kölner DESIGN Preis 2015 exhibition

Am Donnerstag, den 29. Oktober wurden die Gewinner des Kölner DESIGN Preis 2015 im Rahmen einer Feier im Museum für

Während wir im Januar der vergangenen Jahre wie immer einfach den Besuch der IMM Cologne und des Passagen Designfestivals erwähnt

Mit kaltem Wind im Gesicht und der Aussicht auf Glühwein und Lebkuchen näherten wir uns dem November und so auch

Es gibt die Design Blogs, die einfach die Pressemitteilungen umschreiben, Photos skalieren und Abakadabra – ein Blogbeitrag. Unsere Standards sind

Da unsere Weihnachts-Kilos uns noch tiefer im Januar Schnee versinken lassen, als es die Attraktivität erlaubt, sehen wir mit Erleichterung