In eigener Sache: USM Haller Seminar und Workshop

06. Juni 2011

Ein Aspekt, der nach außen nicht so sichtbar aber in der Möbelbranche von großer Bedeutung ist, ist die Beziehung zwischen Händler und Hersteller.

Die meisten Menschen haben nur Kontakt zu einem Händler, wenn sie ein neues Sofa kaufen. Oder Bücherregale. Also denken die meisten Menschen auch, dass Möbelhändler nichts anderes tun als Sofas zu verkaufen. Und Bücherregale.

Ein nicht unwichtiger Teil des Geschäfts eines erstklassigen Möbelhändlers sind aber größere Projekte: Büroausstattungen, Hoteleinrichtungen oder Sanierungsprojekte in Zusammenarbeit mit Architekten. Für diese Fälle ist eine enge Zusammenarbeit mit den Herstellern wichtig um einen erfolgreichen Abschluss sicherzustellen.

Auch für den privaten Käufer individueller Stücke spielt es eine Rolle, dass der Händler des Vertrauens gute Beziehungen zum Hersteller des Vertrauens pflegt. Wenn es doch einmal zu Problemen kommt, möchte man selbige schnell und unkompliziert geregelt haben. Das kann nur gut funktionieren, wenn Produzent und Händler einander verstehen. Eine gesunde Beziehung zu den Lieferanten zu pflegen ist für (smow) entsprechend genauso wichtig, wie die Kunden glücklich zu machen oder einen vollen Team-Kühlschrank zu haben.

Also hat sich (smow) an einem sehr sehr nassen Samstag im Mai 2011 auf den Weg gemacht um USM Haller für einen zweitägigen Workshop zu besuchen. Bei (smow) fährt aber nicht etwa nur die Verkaufsabteilung. Jedes USM Haller Sideboard das das Lager verlässt ist das Ergebnis einer koordinierten Teamleistung. Der Erfolg oder Misserfolg einer Firma wie (smow) hängt von allen Beteiligten ab. Also waren alle eingeladen. Sogar die IT. Wir brauchten ja schließlich auch Fahrer.

Neuweier Weinwandertag 2011

Neuweier Weinwandertag 2011

Das Seminar begann am Sonntag mit dem jährlichen Weinwandertag in Neuweier, einem wunderbaren Spaziergang durch die Weinberge der Gegend – natürlich auch mit Weinverkostungen.

Unter Führung der erfahrenen USM-Chefs haben wir alle ohne Ausfälle die 8km lange Wegstrecke gemeistert und durften anschließend in einem Hotel vor Ort zu Abend essen.

Aber wir haben nicht die ganze Zeit nur gut gegessen und gut getrunken… Am Montag gab es einen gemeinsamen USM Haller/(smow) Workshop im USM Hauptquartier in Bühl. Im Laufe des Tages wurden eine Reihe von Themen erörtert, z.B. wie wir alle besser zusammenarbeiten können, was (smow) von USM erwartet und was USM von (smow) erwartet.

Bisweilen wurde recht heftig diskutiert, aber solche grundlegenden Auseinandersetzungen fördern nur die Beziehung. Und letzten Endes hat es allen etwas gebracht. Erst als alle Brezeln vertilgt und die Kaffeemaschinen leergetrunken waren, haben wir uns auf den Rückweg nach Leipzig gemacht.

Die Erkenntnisse des Workshops werden wir in den kommenden Monaten hier veröffentlichen. Ob das (smow)Team wirklich was gelernt hat, ist aber ganz einfach herauszufinden, indem man mal ein USM Haller Möbel bei uns anfragt.

Was alles mit USM Haller möglich ist zeigen u.a. diese Seiten: USM Haller Individuell.

Weitere Fotos vom USM Haller/(smow) Workshop gibt es unter facebook.com/smowcom.

The USM Haller reception in Bühl

Der USM Haller Empfang in Bühl

Schlagwörter:

Einen Kommentar schreiben