Posts Tagged ‘Aluminium Group’

(smow) Blog kompakt Mailand-Spezial: Vitra @ Salone del Mobile

Tuesday, May 20th, 2014 http://www.smow.de/blog/2014/05/smow-blog-kompakt-mailand-spezial-vitra-salone-del-mobile/">

Treue Leser werden sich erinnern, wie im letzten Jahr einer der Vitra Führungskräfte diesen Blog in seiner Rede zum Messestart vor dem versammelten Vitra Team zitierte. Vermeintlich auf dem Zenit unserer Karriere angelangt, haben wir damals darüber nachgedacht, in den Ruhestand zu gehen. Glücklicherweise sind wir es nicht…

2014 hat Vitra in Mailand nämlich Objekte aus einer Sammlung von Alexander Girard Möbeldesigns lanciert, die wir bereits im Juli 2012 in einem Post aus der Reihe “Verlorene Klassiker des Möbeldesigns” vorgestellt haben. Okay, nicht genau die Stücke, auf die wir uns bezogen haben, aber Objekte aus der gleichen Kollektion. Und auch wenn wir eine direkte Verbindung nicht beweisen können…

Die 1967 im Zusammenhang mit der legendären Designarbeit für Braniff Airlines entstandene Möbelkollektion von Alexander Girard wurde von Herman Miller produziert, allerdings nur für ein Jahr.

Leider gehören das Sofa und der Sessel, die uns in besagtem Post so beschäftigt haben, nicht zu Vitras Re-Edition, dafür aber der Colour Wheel Ottoman, ein fröhliches, durchdachtes und perfekt proportioniertes Möbeldesign. Der Colour Wheel Ottoman ist zwar mit dem gleichen Fuß und der gleichen Beinstruktur ausgestattet wie das Sofa und der Stuhl, wirkt aber zugegebenermaßen etwas zugänglicher, gemütlicher und häuslicher. Und er hat in den letzten 4 Jahrzehnten nichts an Charme eingebüßt!

Für uns ist die Entscheidung für eine Neuauflage nicht nur eine sehr willkommene, sondern auch eine überaus vernünftige – nicht zuletzt, weil sie Vitra ein neues Produktgenre eröffnet, das die bestehende Vitra Home Collection ganz ausgezeichnet ergänzt.

Neben dem Colour Wheel Ottoman hat Vitra auch einige von Alexander Girads Beistelltischen aus derselben Kollektion neu aufgelegt. Zu denen haben wir 2012 geschrieben: “Die Tische versetzten uns nicht so sehr in Aufregung. Etwas zu maßvoll, sehen nicht vollständig durchdacht aus. Eher wie eine zwar notwendige, aber ungeliebte Fortsetzung.” Dieser Einschätzung bleiben auch wir treu.

Darüber hinaus hat Vitra eine Re-Edition der Aluminium Chairs EA 101, EA 103 und EA 104 von Charles und Ray Eames lanciert. Als “Aluminium Esszimmerstühle” vermarktet, sind der EA 101, EA 103 und EA 104 irgendwie kompakter als beispielsweise der EA 105 oder der EA 107, weshalb sie sich besser für die Verwendung im Wohnbereich und insbesondere als Esszimmerstuhl eignen. Vervollständigt werden die neuen Stühle und ihre Wohnraumtauglichkeit durch eine neue Farbpalette, einen wahrhaften Regenbogen aus Pastelltönen, die von Hella Jongerius für den bereits bei den Vitra Alu Chairs genutzten Kvadrat Stoff Hopsak entwickelt wurden.

Uns ist schon klar, dass es bei solchen Farbschemen eher um Lifestyle als um Design geht, aber diese hier sind sie schon sehr ansprechend…

Neue Produkte von Barber Osgerby, Jasper Morrison, Hella Jongerius und die Neuauflage des legendären Landi Chairs von Hans Coray zusammen mit dem Davy Table von Michel Charlot – ein neues vom Landi Chair inspiriertes und diesen ergänzendes Produkt – vervollständigen die neue Kollektion.

Hier einige Eindrücke:

Enthüllung des Eames soft Pad – Hoffen auf Erfolgsfortsetzung des Aluminium Chairs

Tuesday, February 2nd, 2010 http://blog.smow.de/2010/02/enthullung-des-eames-soft-pad-hoffen-auf-erfolgsfortsetzung-des-aluminium-chairs/">

Zeeland, Michigan, 1969

The EA 107 from the Charles and Ray Eames aluminium chair range through Vitra

The EA 107 aus der Charles und Ray Eames Aluminium Chair Kollektion bei Vitra

Vor zehn Jahren revolutionierten Charles und Ray Eames die Welt des Stuhl-Designs mit ihrer “Aluminium Chair” Kollektion. Und nun hoffen sie, es wieder tun zu können.

In einer der heiß ersehntesten Veröffentlichungen des Jahres, stellten Charles und Ray Eames vergangene Woche ihre neue Produkt-Kollektion vor: Soft Pad.

“Soft Pad ist die fortschrittlichste Technologie in einem magischen und revolutionärem Produkt”, erklärte ein stolzer Charles Eames als er die neue Kollektion vor geladenen Journalisten im Yerba Buena Center in Zeeland, Michigan, enthüllte.

Mit dem soft Pad halten Charles und Ray Eames an dem gewohnten Gestell der Aluminium Chairs fest, fügten aber eine Reihe an neuen Funktionen hinzu: individuell gepolsterte, 2 und 3/4 inch große Auflagen. Die Auflagen, so Eames, bilden einen Kontrast zu dem glatten Aluminium um einen weicheren, opulent wirkenden Stuhl zu schaffen, der trotzdem die Transparenz und Klarheit des Original Aluminium Stuhls beibehält.

Darüber hinaus hofft Eames auch, den Erfolg der über 140.000 “Apps” ausbauen zu können, die es für den Aluminium Chair gibt und die im sogenannten Aluminium Chair appsStore erhältlich sind, wie z.B. die beliebte Fuß-Stütze und Facebook Apps.

The EA 207 from Charles and Ray Eames new soft Pad range through Vitra

The EA 207 aus der neuen Charles und Ray Eames soft Pad Kollektion bei Vitra

Kritiker bemängeln das Fehlen von USB-Anschlüssen und den Fakt, dass das neue soft Pad kein Flash unterstützt. Charles und Ray Eames zeigen sich dennoch optimistisch und glauben, dass das neue soft Pad eine große Resonanz unter den Konsumenten finden wird, vielleicht sogar ein ein neuer Design Klassiker, der in Europa von Vitra produziert wird und im Internet erhältlich ist.

(smow)offline: Eames Aluminium Chair

Friday, May 29th, 2009 http://blog.smow.de/2009/05/smowoffline-eames-aluminium-chair/">

In Youtube gibts noch viel mehr als Trampolin-springende Bären, illegale Musikvideos und der “ach wie kleveren” viralen Werbung.

Es kann tatsächlich auch informativ werden. Wirklich.

Unter den Youtube-Channels, die uns gefallen – und tatsächlich einer den wir aktiv verfolgen – ist einer von Vitra.

Kürzlich hat Vitra einen neuen Kurzfilm in seinem Youtube-Kanal veröffentlicht; ein kurzer Überblick über die Geschichte und Hintegründe des Aluminium Chairs von Charles und Ray Eames.  Es ist nicht nur eine schöne Zusammenfassung über die Aluminium Chairs, sondern erlaubt auch seltene Blicke hinter “die Kulissen” eines intensiven und komplizierten Produktionsprozesses. Die Stühle werden wie erwartet alle manuell gefertigt, nebenbei werden noch interessante Einblicke in das Leben und Schaffen von Ray und Charles Eames gegeben.

Viel Spaß.

Die Aluminium Group von Vitra

Wednesday, February 4th, 2009 http://blog.smow.de/2009/02/die-aluminium-group-von-vitra/">
Aluminium Chair EA 105/106/107/108 von Vitra

Aluminium Chair EA 105/106/107/108 von Vitra

Die Stühle, die zur sogenanten “Aluminium Group” bei Vitra zählen, sind so vielfältig, dass sie sowohl in Unternehmen als auch in Wartebereichen und in privaten Wohnräumen ihren Einsatz finden. Die Entwürfe und ursprünglichen Konstruktionen stammen von Ray und Charles Eames (weitere Informationen über das Designer-Ehepaar hier).

Das Besondere an den Aluminium Group-Stühlen ist ihr schlichtes, transparentes Design, das den Stuhlrahmen nicht versteckt.

Aluminium Chair EA 117/119 von Vitra

Aluminium Chair EA 117/119 von Vitra

An den Seitenteilen der Stühle ist der Bezug befestigt; da er frei verspannt ist, passt er sich der Körperform flexibel an. Auf große, unnötige Polster wurde verzichtet. Jeder Bestandteil der Stühle erfüllt einen Zweck – zusätzliche “Zierden” wurden weggelassen.
Trotzdem kann jedes Modell anhand des Bezugsmaterials (entweder Hopsack, Leder oder Netzgewebe) und verschiedenen Farben varriiert werden.

Bei Smow gibt es folgende Stühle der Aluminium Group:

Aluminium Chair EA124 von Vitra

Aluminium Chair EA124 von Vitra

EA 117 / 119
EA 105 / 106 / 107 / 108
EA 205 / 206 / 207 / 208
EA 124
EA 125
EA 222 / 223
EA 115 / 116
EA 215 / 216
ES 105 / ES 108
ES 106 Soft Pad Chaise