PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
Vitra

Lounge Chair & Ottoman - Beauty Versions, Nussbaum schwarz pigmentiert, Kastanie, 89 cm, Aluminium poliert, Seiten schwarz

von Charles & Ray Eames, 1956 — ab 7.530,00 €
Vitra Logo
7.530,00 € *
lieferbar in 6-7 Wochen
3% Skonto bei Vorkasse per Banküberweisung*: 7.304,10 € (Sie sparen 225,90 €)

Die Möbelikone schlechthin, der Lounge Chair & Ottoman von Charles & Ray Eames, macht sich für Weihnachten schick und präsentiert sich in interessanten neuen Farbkombinationen als Beauty Version. Die in Zusammenarbeit mit Vitra-Farbexpertin Hella Jongerius sorgfältig kuratierten Modelle eröffnen bisher ungeahnte Möglichkeiten in der Gestaltung des perfekten Wohlfühl-Ambientes.

Details

Produktart Lounge Sessel mit Fußhocker
Abmessungen

Lounge Chair
(1) Höhe: 84 / 89 cm
(2) Tiefe: 85 - 91 cm
(3) Sitzhöhe: 38 cm
(4) Breite: 84 cm

Ottoman
(5) Tiefe: 56 cm
(6) Breite: 63 cm
(7) Höhe: 42 cm
Farben (Ausführungen nur in den festgelegten, kurarierten Kombinationen erhältlich)
Leder Asphalt

Leder Chocolate

Leder Ton

Leder Olive

Leder Kastanie

Leder Umbragrau

Leder Brandy

Leder Pflaume


* Materialmusterversand (zur Ansicht) nur möglich innerhalb Deutschlands.
Material Sitz- und Rückenschale: Formsperrholz, furniert in Nussbaum weiß pigmentiert, Nussbaum schwarz pigmentiert, Santos Palisander oder Esche schwarz
Bezug: Lederqualität Leder Premium
Fuß: Aluminium-Druckguss
Ausführungen In 2 Größen und verschiedenen Farbkombinationen erhältlich
Wahlweise mit Gleitern für Teppichböden oder Filzgleitern für harte Böden
Fertigung
Funktion & Eigenschaften Mit abnehmbaren Polstereinheiten
Drehbar
Pflege Bitte verwenden sie zur Reinigung der Holzflächen ein weiches, feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.

Bitte pflegen und reinigen Sie den Lederbezug entsprechend der beigelegten Broschüre.
Auszeichnungen & Museen MoMA, New York
Nachhaltigkeit Für Vitra gilt:
ISO 90001: 2008 (Qualitätmanagementnorm)
ISO 14001: 2004 (Umweltmanagementnorm)
Gewährleistung 24 Monate
Produktfamilie Alle Eames Lounge Chairs

Beliebte Varianten

FAQ

?
Haben Sie weitere Fragen zum Artikel?
Wir sind für Sie Mo.-Fr. 8-18 Uhr unter +49 341 2222 88 10 erreichbar.

Warum kann ich nur bestimmte Farbkombinationen auswählen?

Die Modelle der Beauty Kollektion wurden in Zusammenarbeit mit Hella Jongerius definiert. Es sind bewusst nur diese festgelegten und sorgfältig kuratierten Farbkombinationen möglich. Lounge Chair & Ottoman in der klassischen Ausführung, als Black Version oder White Version sind ebenfalls im Onlineshop bestellbar.

Warum gibt es zwei Größen?

Die klassischen Maße entsprechen dem Originalentwurf von 1956. Da die durchschnittliche Körpergröße seit den 1950er Jahren zugenommen hat, hat Vitra die Dimensionen des Lounge Chairs in Zusammenarbeit mit dem Eames Office an heutige Bedürfnisse angepasst.

Gibt es einen Unterschied zwischen dem Lounge Chair von Herman Miller und dem von Vitra?

Vitra besitzt die Vertriebsrechte für Europa und den Mittleren Osten. Herman Miller produziert den Lounge Chair außerhalb dieses Gebiets. Das Untergestell des Lounge Chairs von Vitra hat etwas schlankere Ausleger als die amerikanische Version von Herman Miller.

Designstory

Das Design

Vitra Lounge Chair mit Ottoman von Charles und Ray Eames

Mit dem Lounge Chair wollten die Designer Charles und Ray Eames eine zeitgemäße Variante des klassischen Clubsessels schaffen.

Bequem sollte er sein und auch ein wenig luxuriös. Der 1956 fertiggestellte Eames Lounge Chair ist leichter, eleganter und moderner als seine Vorgänger und vermag es dabei ganz ohne klobige Formgebung außerordentlichen Komfort zu bieten. Ein Ottoman im gleichen Design ergänzt den Eames Lounge Sessel. Das Design des Ray und Charles Eames Lounge Chairs zeichnet sich durch die Anwendung moderner Gestaltungsmuster auf ein so traditionelles Möbelstück aus. Es entsteht ein gelungenes Zusammenspiel von gebogenen Schichtholzschalen und darin eingesetzten und mit Leder bezogenen Polstern. Belohnt wurde die ausgezeichnet umgesetzte Designidee des Vitra Lounge Chairs mit dem Triennale-Preis in Mailand. Außerdem wurde das Stück in die Design- sammlung vom MoMA in New York aufgenommen -

und das bereits 1960, also wenige Jahre nach Lancierung vom Lounge Chair & Ottoman.Die Entstehung des Vitra Lounge Chairs & Ottomans von Charles und Ray Eames geht einer Legende zufolge auf den Wunsch Billy Wilders zurück. Der befreundete Regisseur soll sich schon immer einen modernen und gleichzeitig bequemen Sessel gewünscht haben. Ob der Impuls so ganz von Wilder stammte, bleibt zu bezweifeln. Jedenfalls begleitete er aber den Entstehungs- prozess und erhielt einen der ersten Prototypen des Vitra Lounge Sessels. Geradezu logisch scheint es daher, dass Billy Wilder für die Vitra-Kampagne "Personalities" in den 1980ern im Charles und Ray Eames Lounge Chair posierte.

Herstellung

Sitz und Rückenlehne des Vitra Lounge Chairs bestehen aus Schichtholzschalen, die mit Lederpolstern versehen sind. Eine Schale dient dabei als Sitz, eine als Rückenlehne und eine dritte als Kopfstütze. Die Konstruktion liegt auf einem drehbaren Fünfsternfuß aus Aluminium, der verchromt oder poliert mit schwarzen Seiten erhältlich ist. Die gepolsterten Armlehnen aus Leder sind nicht weniger wertig und fügen sich daher perfekt ins Designkonzept. Der Eames Ottoman im passenden Design besteht aus einem nicht drehbaren Viersternfuß und einer Schichtholzschale mit eingesetztem Lederpolster. Lounge Chair und Ottoman sind in verschiedenen Holzarten und Lederfarben erhältlich.
Eames Lounge Chair & Ottoman werden wie andere Eames Möbel auch in Europa und Asien von Vitra hergestellt. Dabei erfolgt die Produktion seit 50 Jahren mehr oder weniger auf die gleiche Weise: In 47 Arbeitsschritten und größtenteils handarbeitlich wird der Eames Designklassiker gefertigt. Was sich jedoch in den letzten 50 Jahren verändert hat, ist die durchschnittliche Körpergröße der Menschen. Je nach Region hat diese um bis zu 10 cm zugenommen. Daher wird der Vitra Lounge Chair mittlerweile nicht nur in der Originalhöhe von 84 cm angeboten, sondern auch in der angepassten Sitzhöhe von 89 cm.

Hersteller von Lounge Chair & Ottoman, Vitra, bietet seinen Kunden mit dem Lounge Chair Atelier auf dem Vitra Campus einen einzigartigen Einblick in die Herstellung des Möbelklassikers. Besucher können den Werkstattmitarbeitern hier über die Schulter blicken und miterleben, mit welcher Handwerkskunst der original Lounge Chair mit Ottoman von Vitra vollendet wird.
Ursprünglich wurden Lounge Chair und Ottoman aus Brasilianischem Palisander gefertigt. Das edle Holz unterliegt jedoch seit 1968 einem Ausfuhrverbot und steht seit 1998 unter verschärftem Artenschutz. Daher werden Vitra Lounge Chair und Vitra Lounge Chair Ottoman aus dem optisch sehr ähnlichen Santos Palisander hergestellt. Nach einer überarbeiteten Version von Hella Jongerius in weiß pigmentiertem Nussbaum, hat Vitra außerdem eine Edition mit Sitzschale in schwarz pigmentiertem Nussbaum fest ins Sortiment aufgenommen. Alle Furniere von Lounge Chair und Lounge Chair Ottoman stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Darüber hinaus bestehen Eames Lounge Sessel und Ottoman aus 24 % recycelten Materialien und können zu 29 % recycelt werden. Wobei ein Designklassikers wie der Vitra Lounge Chair wohl eher recycelt wird, indem er an die nächste Generation weitergegeben wird.

Detailaufnahme vom Eames Lounge Chair mit Nussbaumschale und schwarzem Leder

Denn ein Klassiker wie dieser gewinnt mit der Zeit typischerweise erst an Wert - nicht zuletzt wegen der ganz individuellen Patina, die sich auf dem Lederbezug bildet.

Designer

Zu den bedeutendsten Designern des 20. Jahrhunderts zählen Charles und Ray Eames. Der 1907 in St. Louis geborene Charles Eames lernte 1940 an der Cranbrook Academy of Art die 1912 in Sacramento geborene Ray Kaiser kennen. Ein Jahr später heirateten die beiden und waren bis zum Tode Charles Eames‘ 1978 nicht nur durch ihre Ehe, sondern auch als Designer eng miteinander verbunden. In ihrer Partnerschaf verbanden sich Rays Erfahrungen, die sie während ihres Malereistudiums sammeln konnte, mit denen Charles‘ als Architekt. Aus dieser äußerst fruchtbaren Zusammenarbeit gingen vor allem zahlreiche Möbeldesigns hervor und schließlich in die Geschichte ein. Seit den 1950er Jahren produzierten die beiden in ihrem Studio in Los Angeles die offiziell von „Charles & Ray Eames“ stammenden Möbeldesigns, wie den Eames Lounge Chair, die zunächst in den USA über Herman Miller und später in Europa über Vitra vertrieben wurden. Aber nicht nur wegweisende Möbeldesigns entstanden, sondern auch Bauten, Ausstellungen, Filme, Spielsachen, grafische Arbeiten, Textilentwürfe und zahlreiche Fotografien, wobei sich Charles Eames vor allem auf die technischen Aspekte konzentrierte und Ray Eames auf die ästhetischen und grafischen.
Das Designerpaar Eames entwickelte eine gestalterische Sprache, die elegant und zugleich spielerisch ist, die sich zwischen Einflüssen der modernen Kunst und Architektur bewegt und die schließlich maßgeblich zur Entwicklung der Moderne nach dem Zweiten Weltkrieg beigetragen hat. Charles und Ray Eames haben den Wohnraum revolutioniert, indem sie ihn von der, für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts typischen klinischen Kontrolliertheit befreit haben. Paradebeispiel hierfür ist das von ihnen entworfene und gestaltete Eames Haus in Pacific Palisades, Los Angeles. Das Gebäude weist eine klare, äußerst moderne Architektur auf und ist fast ausschließlich mit den Eames Möbeldesigns bestückt - so auch mit dem Ray und Charles Eames Lounge Chair. Daneben findet man Einflüsse von Avantgarde und viktorianischem Kitsch sowie Volkskunstobjekte.
Bei all ihren Arbeiten stand die Suche nach neuen Materialien und Prozessen im Vordergrund, wobei es den Eames wie nur wenigen Kreativen gelang solch erfrischende Lösungen für strukturelle und ästhetische Probleme zu finden. Dabei besonders zu erwähnen sind ihre Möbelentwürfe mit Sperrholz, Draht, Aluminium und nicht zuletzt Fiberglas. Charles Eames starb am 21. August 1978, Ray Eames auf den Tag genau 10 Jahre später.

Charles und Ray Eames im Eames Haus mit Lounge Chair & Ottoman

Zeitgeschehen

Der 1956 als moderne Interpretation des klassischen Clubsessels eingeführte Eames Lounge Chair verdeutlicht sehr gut, welche Ideale in den 1950er Jahren Programm waren. Nach den Jahren des Krieges fand eine allgemeine Neuorientierung statt, die sich jedoch auch mit der Tradition der Moderne auseinandersetzte. Neben der im Nachkriegsdeutschland präsenten Guten Form war vor allem das skandinavische Design Wegbereiter in die Moderne. In diesem Zusammenhang wird auch von einem organischen Modernismus gesprochen, der im Wesentlichen durch den finnischen Designer Alvar Aalto inspiriert war. Weitere berühmte Vertreter sind Arne Jacobsen und Eero Saarinen, mit dem Charles Eames an der Cranbrook Academy of Art am "Organic Furniture Competition" des New York Museums of Modern Art arbeitete. Gesellschaftlich war in den 50er Jahren eine Entwicklung hin zur Konsumgesellschaft zu beobachten, wodurch sich das Zuhause mehr und mehr zum wichtigen Rückzugsort entwickelte. Diesen Entwicklungen wurden Charles und Ray Eames mit dem Design ihres Lounge Chairs mit Ottoman, der die Gemütlichkeit salonfähig machte, mehr als gerecht.

Charles und Ray Eames in ihrem Haus in Pacific Palisades

Hersteller

Vitra Gründer Willi Fehlbaum mit Frau Erika und Charles & Ray Eames

Eng mit dem Namen Eames verknüpft ist der Schweizer Hersteller für Designermöbel, Vitra. Dessen Gründer, Willi Fehlbaum, ist sozusagen der Entdecker der Eames Möbel für Europa. Bei einer Taxifahrt durch New York entdeckte Fehlbaum zufällig einen in den USA bereits über Herman Miller hergestellten Eames Chair. Willi Fehlbaum und seine Frau Erika waren so begeistert von den Eames Designs, dass sie prompt die Lizenz für die Herstellung der Stücke in Europa erwarben. Seit den 1950er Jahren ist Vitra nun einziger autorisierter Händler für Eames Möbel, wie den Lounge Chair & Ottoman, in Europa und Asien. Seit jeher bestand eine sehr enge Verbindung zwischen den Fehlbaums und den Eames. So ging auch der Nachlass von Charles und Ray Eames in die

Hände Vitras und bis heute fließt in Entscheidungsprozesse der Produktentwicklung bei Vitra die Frage mit ein, "Was würden Charles und Ray dazu sagen?". Aber nicht nur für ihre Zusammenarbeit mit den Eames erfährt der Möbelhersteller Vitra viel Anerkennung. Neben dem Vitra Lounge Chair & Ottoman sind auch die Designklassiker von Verner Panton, Alexander Girard und George Nelson sowie moderne Designs wie von Ronan & Erwan Bouroullec, Jasper Morrison und Maarten van Severen über Vitra erhältlich. Außerdem leistet Vitra mit dem Vitra Campus und seinen architektonisch wertvollen Bauten sowie dem Vitra Design Museum einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Dokumentation von Architektur-, Kunst- und Designgeschichte.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Lounge Chair & Ottoman - Black Version
Lounge Chair & Ottoman - White Version
Lounge Chair & Ottoman
Grand Repos