Keramikuhren von George Nelson

Franz Schuberts Sinfonie No. 8 in B-Moll.

Der Prozess von Franz Kafka.

Madonna und Kind mit dem heiligen Johannes und Engeln von Michelangelo.

Obwohl die nachträgliche Fertigstellung von unvollendeten Werken gewisse ethische und stilistische Fragen aufwirft, ist es im Prinzip schön zu sehen, wenn sich jemand dieser Aufgabe annimmt, dem das Werk genauso wichtig ist wie dem ursprünglichen Künstler.

Deswegen ziehen wir den Hut vor dem Vitra Design Museum für seine Entscheidung, endlich George Nelsons Keramikuhren auf den Markt zu bringen.

George Nelson, Designer.

George Nelson, Designer.

1945 stieg George Nelson bei der renommierten Herman Miller Company als Kreativ-Direktor ein und fing 1947 an, Uhren für Howard Miller zu designen.

Ja ja, die beiden sind verwandt!

Howard war Hermans Sohn und beide hatten die Kunst des Uhrmachens und ihre Liebe für dieses Handwerk in Millers Heimat, dem Schwarzwald gelernt. Der Heimat der Kuckucksuhren…

1923 wurden Herman von seinem Schwiegersohn D.J. De Pree überredet, in die Michigan Star Furniture Company zu investieren, was zur Gründung der Herman Miller Furniture Company führte. 1926 überredete Howard seinen Vater, eine eigene Uhren-Firma zu gründen und somit war die Howard Miller Clock Company geboren. Noch heute residieren die beiden Unternehmens-Hauptquartiere in unmittelbarer Nachbarschaft, dennoch handelt es sich um völlig unabhängige Firmen.

George Nelson Ceramic Clock Modell 1

George Nelson Ceramic Clock Modell 1

Nelsons erste Uhr für Howard Miller war 1948 die Ball Clock, deren Design ungelogen heute noch genauso frisch und aufregend aussieht wie vor über 60 Jahren.

Im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte entwarf Nelson eine unvergleichliche Palette von Wanduhren, Tischuhren und Kinderuhren, die sogenannte Zoo Timer Serie für Howard Miller.

In den frühen 1950er Jahren entwarf Nelson auch eine Reihe von Tischuhren aus Keramik für Howard Miller. Obwohl diese bis zu einem produktionsreifen Stadium entwickelt wurden, traten sie in Produktion.

Zusammen mit dem Erwerb der Rechte, George Nelsons “Herman Miller” Arbeiten herzustellen, erhielt Vitra auch die Rechte an George Nelsons Uhren und solchen Klassikern wie der Eye Clock, der Sunflower Clock oder der Pill Clock. Diese werden heute unter dem Re-Editions Label des Vitra Design Museums hergestellt.

Außerdem besitzt Vitra auch die Rechte an George Nelsons Archiv inklusive der originalen Skizzen, Modellpläne, Notizen und Briefen.

George Nelson Ceramic Clock Modell 2

George Nelson Ceramic Clock Modell 2

Unter Nutzung dieses Archivs hat das Vitra Design Museum die Keramikuhren nun zum ersten Mal erhältlich gemacht.

Sie sind viel weicher als viele seiner Metalluhren, und wir sind besonders beeindruckt davon, wie ähnlich das Modell 2 Lisa Simpson sieht. Die Keramikuhren von George Nelson sind aus glasiertem Porzellan hergestellt und haben ein Quartz-Uhrwerk mit einer aufladbaren Batterie.

Wir finden es auch äußerst passend, dass diese Uhren – geschaffen von einem der einflussreichsten Akteure des Uhrendesigns im 20. Jahrhundert für einen leidenschaftlichen Uhrmacher aus Süddeutschland – endlich das Licht der Welt erblicken – dank eines leidenschaftlichen Möbelherstellers aus Süddeutschland.

Die Uhren von George Nelson sind auf viele Arten zu Hause angekommen – und das glücklicherweise ganz ohne Kuckuck.

Alle George Nelson Uhren können bei smow gekauft werden.

George Nelson Ceramic Clock Modell 3

George Nelson Ceramic Clock Modell 3

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One Response to “Keramikuhren von George Nelson”

  1. Stefan Says:

    Die Keramikuhren von George Nelson machen für mich einen wunderschönen, ästhetischen Eindruck. Leider meistens unerschwinglich…

Leave a Reply