PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Stores
Ulmer Hocker
Ulmer Hocker in Colour
Schubladenhocker

Vielseitig einsetzbare Designer-Beistelltische - der passende Beistelltisch für ihr Zuhause

Beistelltische sind nicht nur praktische Ergänzungen für Ihre Einrichtung, sondern auch besondere Designobjekte, die einem Raum Stil und manchmal einfach das gewisse Etwas verleihen können. Ein gutes Beistelltisch-Design vereint Funktionalität und Ästhetik auf besondere Weise und ist deshalb ein Must-have für jeden Designliebhaber. Damit Sie sich beim Kauf eines Design-Beistelltisches auch für das perfekt passende Modell entscheiden, sollten Sie einige wichtige Aspekte beachten.

Wenn Sie folgende Punkte berücksichtigen, finden Sie ein perfektes Modell, das sowohl Ihren ästhetischen Vorlieben als auch Ihren funktionalen Anforderungen gerecht wird.

► WELCHES BEISTELLTISCH-MATERIAL FÜR WELCHEN WOHNSTIL?
► WELCHER BEISTELLTISCH FÜR WELCHE FUNKTION?
► DAS UNTERSCHEIDET EINEN DESIGNER-BEISTELLTISCH VON EINEM COUCHTISCH
► UNSERE TOP 5 DESIGNER-BEISTELLTISCHE
► DESIGNER-BEISTELLTISCHE IN EDLEM SCHWARZ: UNSERE AUSWAHL

Klassiker von Eileen Gray: Adjustable table E 1027


Designer-Beistelltische: Exzellente Verarbeitung und hochwertige Materialien

Prüfen Sie die Angaben des Herstellers hinsichtlich Verarbeitung und Qualität der Materialien. Ganz gleich ob Holz, Glas oder Metall - hochwertige Designer-Beistelltische werden aus exzellenten Materialien hergestellt. Bei der Produktion kommen traditionelle Handwerkstechniken und innovative Technologien gleichermaßen zum Einsatz, um zu garantieren, dass ein Beistelltisch langlebig und robust ist.

Beim minimalistischen Weber Beistelltisch von Objekte unserer Tage werden die charakteristischen Ausschnitte beispielsweise mittels innovativer Lasertechnik in den pulverbeschichteten Stahl geschnitten.

Die Möbelhersteller Thonet und Carl Hansen & Søn haben wiederum beide ursprünglich als Tischlereibetriebe angefangen und setzen bei der Fertigung ihrer Beistelltische auch heute auf traditionelles Handwerk. Die Beistelltische Satztisch B9, ein echter Designklassiker von Thonet, werden beispielsweise von der Verarbeitung des Holzes bzw. des Stahlrohres bis zur Einfärbung der Tischoberflächen in mehreren Fertigungsschritten von Hand hergestellt.


Welches Beistelltisch-Material für welchen Wohnstil?

Designer-Beistelltische werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, die besondere Eigenschaften haben und jeweils eine eigene ästhetische Wirkung entfalten. Wir geben einen Überblick über die beliebtesten Beistelltisch-Materialien:

Holz: Beistelltische aus Holz haben grundsätzlich eine wohnliche, warme und zeitlose Ausstrahlung. Es werden unterschiedliche Holzarten wie Eiche, Nussbaum, Kiefer oder Teakholz und diverse Finishes und Farben verwendet. Deshalb fallen Beistelltische aus Holz besonders vielseitig aus.

Die Vitra Stools von Ray und Charles Eames aus massivem, klarlackiertem Nussbaumholz wirken so besonders edel und durch die individuelle Beschaffenheit des Holzes wie Skulpturen. Der Pflegeaufwand unterscheidet sich je nach Oberflächenbeschaffenheit und Verarbeitung ihres Holz-Beistelltisches. Hier geben die Hersteller jeweils die passenden Pflegehinweise.

Metall: Metallische Materialien wie Stahl, Aluminium oder Messing werden oft für moderne oder minimalistische Designs eingesetzt. Sie verleihen den Beistelltischen einen schlanken und zeitgenössischen Look. Zu den absoluten Designklassikern gehören hier Modelle aus gebogenem, verchromten Stahlrohr wie die Thonet Beistelltische von Marcel Breuer.

Glas: Glasplatten werden oft als Tischplatten verwendet, entweder transparent oder satiniert. Glas verleiht Beistelltischen eine elegante und luftige Ästhetik und passt gut zu verschiedenen Einrichtungsstilen. Besonders raffiniert hat der Designer Sebastian Herkner das Material in sein Design des Beistelltisches Bell Side Table von ClassiCon integriert. Hier besteht das Untergestell aus einem Sockel aus farbigem mundgeblasenem Glas und die Tischplatte aus Kristallglas.


Robust und edel aus Holz: Vitra Stools

Modern und zeitlos: Thonet Satztische aus Metall

Transparenter Blickfang aus Glas: Bell Side Table von Classicon


Welcher Beistelltisch für welche Funktion?

Neben Stilfragen spielt natürlich auch die Funktion, die der Beistelltisch erfüllen soll, eine entscheidende Rolle für die Auswahl.

Flexible Ablage: Soll Ihr Beistelltisch beispielsweise als flexible Ablage für Bücher und Zeitschriften oder als zusätzliche Abstellfläche für Getränke und Snacks dienen? Besonders flexibel Dank integriertem Henkel ist beispielsweise der Hay Beistelltisch Don’t leave me des Designers Thomas Bentzen.

Dekoratives Designobjekt: Repräsentativ, skulptural und dekorativ sind wiederum Modelle wie der minimalistische Plinth-Table mit edler Marmoroberfläche von Audo Copenhagen oder der Beistelltisch Oota von Walter Knoll. Solche Designer-Beistelltische haben eine besonders dekorative Funktion und lassen sich hervorragend mit Vasen oder kleinen Kunstgegenständen kombinieren.


Das unterscheidet einen Designer-Beistelltisch von einem Couchtisch

Ein Designer-Beistelltisch unterscheidet sich von einem Designer-Couchtisch durch seine geringere Größe und niedrigere Höhe. Meist werden Beistelltische neben oder zwischen den Sitzmöbeln platziert, um zusätzliche Abstellfläche für Gegenstände zu schaffen.

Die ursprünglichen Beistelltische wurden im 18. Jahrhundert in Frankreich von Kellnern genutzt, um in Restaurants neben den Esstischen der Gäste Arbeiten beim Anrichten zu verrichten. Während Beistelltische auch heute leicht zu verrücken sind und eine ergänzende Funktion haben, dienen Couchtische, ähnlich wie Esstische, oft als zentrales Element im Wohnbereich.

Bei der Entscheidung für einen Design-Beistelltisch liegt der Fokus oft auf Ästhetik und Stil, während Couchtische meist robuster und funktionaler ausfallen sollen. Beide sind jedoch je nach individuellen Bedürfnissen und dem persönlichen Geschmack wichtige Elemente in der Inneneinrichtung.


Skulpturale Erscheinung: Audo Copenhagen Plinth Table

Tisch fast wie zum Mitnehmen: Hay DLM - Don't Leave Me Table


Designer-Beistelltische - in puncto Stil besonders vielseitig

Das Beistelltisch-Design sollte auf Ihr bestehendes Einrichtungskonzept abgestimmt sein. Ob minimalistisch und modern, retro-inspiriert oder klassisch-elegant - es gibt eine Vielzahl von Beistelltischdesigns, die zu ganz unterschiedlichen Räumen und Stilen passen. Warum für Designer gerade der Beistelltisch ein beliebtes Möbelgenre ist um ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen, erklären wir im Folgenden.

Von extravagant bis minimalistisch: Deshalb lassen Designerinnen und Designer ihrer Kreativität bei Beistelltischen freien Lauf

Insbesondere Designer-Beistelltische bieten kreative und innovative Designmöglichkeiten, weil sie eigenständige Designobjekte sind und im Gegensatz zu beispielsweise Esstischen eine besonders dekorative Funktion haben. Nicht umsonst werden manche Modelle mit unkonventionellem Design eher als Kunstobjekte, denn als Tische wahrgenommen. Schon Designerinnen und Designer des 20.Jahrhunderts wie Eileen Grey oder Marcel Breuer experimentierten bei ihren Beistelltisch-Designs mit Materialien, Formen und Farben, um Originalität, Einzigartigkeit und Schönheit in den Raum zu bringen.

Auch unter den zeitgenössischen Beistelltischen finden sich extravagante Modelle, die ein echtes Design-Statement setzen und der Einrichtung eine besondere und persönliche Note verleihen, wie beispielsweise der Cassina Beistelltisch Sol Side Table aus Glas.


Unsere Top 5 Designer-Beistelltische


Vitra LTR Table

1. Der Mid Century Designklassiker: Vitra LTR Occasional Table
Der Beistelltisch LTR Occasional Table von Charles und Ray Eames ist ein zeitloser und stylisher Klassiker unter den Beistelltischen. Das charakteristische Untergestell aus Stahldraht wird mit einer Tischplatte, die in verschiedenen edlen Materialien und Ausführungen erhältlich ist, kombiniert. So erweist sich der LTR Occasional Table als besonders vielseitig und luxuriös.


Hay Tray Table

2. Der Praktische: Tray Table von Hay
In unterschiedlichen Maßen und Höhen besticht der Hay Tray Table durch sein einfaches und doch elegantes Design. Alle Hay Tray Table Beistelltische verfügen über abnehmbare Tablett-Tischplatten, die als Serviertablett verwendet werden können. Mit seiner klaren Linienführung passt der Hay Tray Table perfekt in moderne, reduziert eingerichtete Wohnräume.


Bell Side Table von Classicon

3. Die Skulptur: Bell Side Table von ClassiCon
Mit einem Sockel aus mundgeblasenem Glas in unterschiedlichen leuchtenden Farben, einem Aufsatz aus Metall und einer Tischplatte aus Kristallglas reiht sich der Bell Side Table von Sebastian Herkner unter den extravaganten Beistelltischen ein. Mit einem außergewöhnlichen Materialmix und der skulpturalen Form zieht der Bell Side Table alle Blicke auf sich.


Componibili von Kartell

4. Der Allrounder: Kartell Componibili
Der Beistellcontainer Componibili von Kartell Componibili ist ein Designklassiker aus dem Jahr 1969, der sowohl funktional und vielseitig einsetzbar, als auch ästhetisch ansprechend ist. In unterschiedlichen leuchtenden Farben können die Kartell Componibili nicht nur als Beistelltische, sondern auch als praktische Stauraumelemente genutzt werden.


Around Table von Muuto

5. Der Natürliche: Muuto Around Beistelltisch
Der Muuto Around Beistelltisch aus Eichen- oder Eschenholz sorgt mit deiner organischen Form für eine besonders warme und wohnliche Atmosphäre. Er ist in verschiedenen Größen und Farben erhältlich und fügt sich nahtlos in verschiedene Einrichtungsstile ein.


Stilgarant und eleganter Blickfang: Moderne Designklassiker unter den Beistelltischen

Unter den Beistelltischen finden sich einige Designklassiker der Moderne. Diese Beistelltisch-Designklassiker verkörpern zeitloses Design und sind eine hervorragende Wahl für stilbewusste Einrichtungsliebhaber, die schlichte Eleganz bevorzugen.

K40 von Tecta

Insbesondere Bauhaus-Beistelltische, wie der Thonet Satztisch B9 oder der Tecta Beistelltisch K40 von Marcel Breuer, sind bekannt für ihre klaren Linien, die minimalistische Formensprache und eine funktionalistische Konzeption. Diese Beistelltisch-Designklassiker verkörpern die Werte des Bauhauses, indem sie Form und Funktion in perfekter Harmonie vereinen.

Zeitlose Ästhetik trifft so auf die hohe handwerkliche Qualität, für die Hersteller wie Thonet, ClassiCon oder Tecta bekannt sind. Beistelltisch-Klassiker sind aber nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch praktisch und vielseitig einsetzbar.

Der Beistelltisch Adjustable Table E1027 von Eileen Gray gehört nicht nur zu den berühmtesten Designklassikern der Moderne, sondern ist auch einer der wenigen Beistelltische, bei denen die Höhe flexibel eingestellt werden kann. Lassen Sie sich von der Schönheit und dem Erbe der klassischen Moderne mitreißen. Egal, wie ihr Einrichtungsstil ausfällt, die Beistelltisch-Designklassiker der Moderne fügen sich organisch in unterschiedliche Kontexte ein und verleihen Ihrem Zuhause einen Hauch von Eleganz.


Designer-Beistelltische in edlem Schwarz: Unsere Auswahl

Designer-Beistelltische in eleganter schwarzer Ausführung verleihen dem Wohnraum eine besonders zeitlose und stilvolle Note. Eine schwarze Farbgebung sorgt nicht nur für Raffinesse und ein geheimnisvolles Moment bei der Einrichtung, sondern ermöglicht es Beistelltischen besonders gut, sich nahtlos in verschiedene Einrichtungsstile einzufügen. Schwarze Beistelltische gibt es sowohl aus Holz, Glas oder auch luxuriösem Marmor. Häufig werden die schwarzen Tischoberflächen mit Untergestellen aus Metall kombiniert, was zu einer besonders klassischen, modernen Ausstrahlung beiträgt. Besonders elegant und mysteriös wirken Tischoberflächen aus schwarzem bzw. grauem Glas, wie sie beim schwarzen Adjustable Table E 1027 Black Version oder dem Bell Side Table zum Einsatz kommen.