PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
Objects Ikebana Vase
Objects Vase
Ikeru Vase
Objects Ikebana Vase, Lang (H 10 x B 33,5 x T 9,5 cm)
Ikeru Vase, Ø 19 x H 13 cm

Die passende Vase für jeden Einrichtungsstil

Fritz Hansen Vase Ikeru

Eine Vase sollte zum Stil der jeweiligen Blumen, aber auch zum Rest der Inneneinrichtung passen. Je nach persönlichen Vorlieben und Kontext fallen Vasen in Form und Farbe dementsprechend mal verspielt, romantisch bis exzentrisch, oder aber schlicht, minimalistisch und sachlich aus. Manche Modelle, vor allem große Bodenvasen, entwickeln eine skulpturale Qualität im Raum und werden selbst ohne Blumen zum absoluten Hingucker. Am besten suchen Sie Ihre Vase so aus, dass sie eher im Kontrast zur restlichen Einrichtung steht. Wer also eine eher farbenfrohe, warme und verspielte Einrichtung hat, liegt mit einer schlichten, minimalistischen Vase vielleicht genau richtig. Wiederum aufwendige Vasen in leuchtenden Farben oder getöntem Glas kommen im Kontrast zu einer minimalistischen, modernen Umgebung am besten zur Geltung.


Échasse Vase von Menu

Fritz Hansen Objects Vase


Aus welchem Material sollte die Vase bestehen?

Vasen gibt es in diversen Stilen und vor allem in ganz unterschiedlichen Materialien. Hier kommt es in erster Linie auf den persönlichen Geschmack an, je nach Material gibt es aber auch einige praktische Unterschiede. Zu den Klassikern gehören Gefäße aus Glas bzw. aus Kristallglas in diversen Formen und Designs. Transparente Glasvasen wirken grundsätzlich edel und zeitlos und legen den Fokus voll auf die Blumen, die hier perfekt zur Geltung kommen. Blumenvasen aus Keramik oder Porzellan verstecken die nicht immer ansehnlichen Blumenstiele und man sieht ihnen im Gegensatz zu Glasvasen nicht sofort an, wann sie das letzte Mal gereinigt wurden. Gerade Vasen aus Porzellan, in früheren Zeiten nicht umsonst "Weißes Gold" genannt, wirken besonders klassisch und edel. Je dünner das Porzellan, desto filigraner die Vase. Etwas robuster und wärmer in der Ausstrahlung sind Keramikvasen, die es in ganz unterschiedlichen Farben und Stilen gibt. Auch Metall wird inzwischen bei Vasendesigns gerne eingesetzt. Das sachliche Material erweist sich hier als besonders robust und tritt zudem häufig in einen spannenden Kontrast mit der lebendigen Blütenpracht.


Menu Échasse Vase


Welche Vasenform und -größe passt am besten zu welchen Blumen?

Runde Blüten
Blumen mit runden Blüten, wie beispielsweise Pfingstrosen oder Hortensien, brauchen grundsätzlich viel Wasser und sollten daher in dekorativen, bauchigen Vasen arrangiert werden, die über ein großes Fassungsvermögen verfügen. Die runde, bauchige Form der Vasen harmoniert zudem ideal mit der Blütenform.

Blumen mit langem Stiel
Sträuße aus Tulpen oder Lilien mit langen Stielen arrangiert man am besten in länglichen Vasen. Eine etwas schmalere Öffnung sorgt hier dafür, dass die Blumen nicht auseinanderfallen. Allerdings sollte die Öffnung nicht zu klein ausfallen, sonst kann Ihr Blumenarrangement statt locker und elegant schnell etwas eingeklemmt und steif wirken.

Üppige Sträuße
Ein großer selbst gepflückter Sommerstrauß mit Gräsern, Sonnenblumen oder Margeriten braucht Platz. Üppige Sträuße sind deshalb am besten in großen, zylindrischen Vasen aufgehoben, die viel Wasser fassen.

Einzelne Blumen
Auch einzeln angeordnete Blumen sind eine absolute Augenweide und kommen in Vasen perfekt zur Geltung, in denen mehrere einzelne Blumen angeordnet werden können. Solche Modelle liegen zudem absolut im Trend. Einzelne Blumen wie Rosen, Lilien oder Ranunkeln können ansonsten auch ganz klassisch in besonders schmalen Flaschenvasen angeordnet werden.

Langstielige Blumen und Zweige
Für besonders langstielige Blumen und Zweige eignen sich Bodenvasen am besten. Bodenvasen wirken im Raum besonders skulptural. In einer eleganten Vase kann so bereits ein einzelner Zweig zum absoluten Blickfang werden.


Fritz Hansen Ikebana Vase

Ikebana Vase von Fritz Hansen


Fünf Tipps zum Arrangieren von Blumen und der Nutzung von Vasen

Was die Auswahl der Blumen angeht, sollte man es halten wie bei der Inneneinrichtung: Am besten Sie vertrauen auf Ihren Geschmack und Ihre Intuition und beschränken sich bei Ihrem Farbkonzept auf maximal drei Farben, bzw. maximal drei Blumensorten. Die Blumen sollten ausreichend Platz in der Vase haben und luftig und locker arrangiert werden, ohne auseinanderzufallen. Platziert man die Stiele schräg zueinander über Kreuz, fallen die Blumen locker, verlieren dabei aber nicht den Halt. Die Vase sollte grundsätzlich nie mehr als zwei Drittel des Blumenstängels messen. Besonders gut lassen sich mehrere Vasen mit jeweils kleinen Sträußen miteinander kombinieren – am besten wählt man hier immer eine ungerade Anzahl Vasen aus. Jede Blumensorte benötigt unterschiedlich viel Wasser und bevorzugt unterschiedliche Wassertemperaturen. Grundsätzlich sollte das Wasser aber jeden bzw. jeden zweiten Tag ausgetauscht werden. Die meisten Vasen lassen sich problemlos mit Reinigungsmittel und einem Lappen, viele auch in der Geschirrspülmaschine reinigen. Hartnäckige Kalkablagerungen entfernt man am besten mit Essig und Zitronensaft.


Elevated Vase von Muuto

Ridge Vase von Muuto