PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
Cassina Logo
4.355,00 € *
1 x sofort lieferbar, Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands
Für andere Länder hier klicken
3% Skonto bei Vorkasse per Banküberweisung*: 4.224,35 € (Sie sparen 130,65 €)

Die 1928 von den Designern Le Corbusier, Charlotte Perriand und Pierre Jeanneret als Teil einer avantgardistischen Kollektion für den Pariser Herbstsalon entwickelte Chaiselongue LC4 sorgte damals für einigen Aufruhr und kann als Meilenstein der modernen Möbelgeschichte betrachtet werden. Dabei bietet die exklusive Chaiselongue dank ihres ergonomischen Schwungs und der darüber hinaus stufenlos auf dem Rahmen verstellbaren Liege einzigartigen Komfort. Die mondäne Designerliege wird wie auch die anderen LC-Möbel von Le Corbusier von Cassina hergestellt.

Details

Produktart Chaiselongue
Abmessungen

1: Höhe 70-81 cm
2: Länge 160 cm
3: Breite 56 cm
Farben Leder Scozia

Fell
Fell uni schwarz
Fell gefleckt, schwarz-weiß-braun

Rahmen
Chrom
Material Bezug: Leder Scozia oder Fell
Nackenrolle: Leder, schwarz
Rahmen: Stahl
Untergestell: Stahl, schwarz matt lackiert

Weitere Bezugsstoffe und -qualitäten sind auf Anfrage erhältlich.
Funktion & Eigenschaften Liegeposition verstellbar
LC50 Jubiläum
Gewährleistung 24 Monate
Produktdatenblatt Bitte klicken Sie auf das Bild, um detaillierte
Informationen zu erhalten (ca. 1,1 MB).

Beliebte Varianten

LC4 Chaiselongue, verchromt, Fell uni schwarz
LC4 Chaiselongue, verchromt, Leder Scozia schwarz
LC4 Chaiselongue, verchromt, Fell gefleckt schwarz-weiß-braun

FAQ

?
Haben Sie weitere Fragen zum Artikel?
Wir sind für Sie Mo.-Fr. 8-18 Uhr unter +49 341 2222 88 10 erreichbar.

Gibt es das Gestell in verchromter Ausführung?

Das auf dem Boden stehende Untergestell der LC4 ist immer schwarz matt lackiert. Der bewegliche Stahlrahmen, der auf dem Gestell aufliegt, ist verchromt.

Kann ich eine Wunschfarbe (z.B. nur schwarz-weiß) für das gefleckte Fell angeben?

Da es sich bei Fell um ein Naturprodukt handelt, kann die Musterung nicht auf Kundenwunsch angepasst werden. Wünsche können zwar an die Produktion weitergegeben werden, diese ist aber immer abhängig davon, welche Felle im Produktionszeitraum geliefert werden.

Von welchem Tier stammt das Fell?

Sowohl das gefleckte als auch das schwarze Fell der LC4 stammen von Kühen europäischen Ursprungs (Frankreich).

Ist die Liege auch in anderen Farben erhältlich?

In der Edition Villa Church bietet Cassina die LC4 mit zweifarbigem Gestell und grauem Gascogne-Kuhfell an. In Zusammenarbeit mit Louis Vuitton entstand außerdem die LC4 CP, eine limitierte Sonderauflage als Hommage an Charlotte Perriand.

Kann ich die Auflage einzeln kaufen?

Cassina bietet auch Ersatzauflagen in Leder- oder Fellausführung für die LC4 an. Fell ist ein Naturprodukt, die Farbausführung der Fellauflage kann daher nicht beeinflusst werden. Bitte geben Sie bei einer Bestellung die Produktionsnummer der vorhandenen Liege an.

Woran erkenne ich eine original LC4 Chaiselongue?

Jedes Möbel der Kollektion „Cassina I Maestri“ trägt eine Authentizitätskennzeichnung durch einen Stempel mit der Unterschrift der Designer und eine Identifikationsnummer.

Designstory

Das Design

Als die LC4 Chaiselongue vor über achtzig Jahren erstmals auf dem Pariser Herbstsalon vorgestellt wurde, waren die Reaktionen gespalten. Die maschinenartige Konstruktion mit Rahmen und Untergestell aus Stahl widersprach allen damaligen Schönheitskonventionen und stieß so bei vielen auf Unverständnis und Abneigung. Bei Designern und Kritikern, die das revolutionäre, enorme Potential der Chaiselongue erkannten, löste die Le Corbusier Liege allerdings große Begeisterung aus. Die Chaiselongue war Teil einer Kollektion avantgardistischer Möbel, die von den Designern Le Corbusier, Charlotte Periand und Pierre Jeanneret für den Pariser Herbstsalon entwickelt wurde und die heute, allen voran die LC4 Liege, ein bedeutendes Ereignis in der Designgeschichte der beginnenden Moderne markiert. Die hochwertige LC4 wird neben den anderen Möbeln der LC-Serie seit den 1960er Jahren vom italienischen Hersteller Cassina produziert, der als einziger über die Lizenz für die Herstellung der original Le Corbusier Liege verfügt.

LC4 Chaiselongue und LC3 Sofa von Le Corbusier

Designer

Weil Le Corbusiers umstrittenen Auffassungen nicht nur grundlegenden Einfluss auf die Entwicklung der Moderne nahmen, sondern auch maßgeblich das Design der LC4 bestimmten, wird der Architekt heute häufig als alleiniger Urheber der nach ihm benannten Chaiselongue genannt. Le Corbusier wurde unter dem Namen Charles Édouard Jeanneret-Gris 1887 im Schweizer Ort La Chaux-de-Fonds geboren und fand ursprünglich über die Malerei zur Architektur und zum Design. Nach seinem Architekturstudium, einem längeren Aufenthalt in Paris und Studienreisen durch ganz Europa formulierte Le Corbusier in dem Text "Eine zeitgemäße Stadt für drei Millionen Einwohner" seine radikale, puristische Geisteshaltung. 1928 flossen diese Ansichten dann auch in die LC4 Liege und die anderen Möbelentwürfe ein, die er mit Charlotte Perriand und Pierre Jeanneret für den Pariser Herbstsalon entwickelte. Nach dem zweiten Weltkrieg nahm der Architekt seine Arbeit im Pariser Büro wieder auf, vertiefte seine Theorien zur Städteplanung und realisierte unter anderem Gebäude in Europa, den USA und Indien. Prominente Beispiele sind die Kapelle in Ronchamp und die viel kritisierte "Unité d'Habitation", die in Frankreich und Berlin realisiert wurde. Le Corbusier starb 1965 in Roquebrune-Cap-Martin bei Monaco.

Le Corbusier hat das frühe 20. Jahrhundert mit seinen visionären Ideen maßgeblich geprägt.

Le Corbusier Liege LC4 mit schwarzem Fell

Herstellung

Hergestellt wird die Le Corbusier LC4 vom Mailänder Traditionsunternehmen Cassina. Die Corbusier Liege, auch unter dem Namen "Restmachine" (dt. Ruhemaschine) bekannt, besteht aus einem schwarz matt lackierten Untergestell aus Stahl, einem verchromten, stufenlos verstellbaren Rahmen und einer Liegefläche. Die Liegeauflage wird in einer Ausführung aus schwarzem Leder und einer Variante mit Fell angeboten. Die Nackenrolle der LC4 Liege wird in schwarzem Leder gefertigt. Auf die Verarbeitung hochwertiger Materialien wie Leder und Holz ist Cassina seit Jahrzehnten spezialisiert. Typisch für den italienischen Möbelhersteller ist dabei die Verbindung traditioneller Handwerkskunst mit technologischer Innovation. So werden beispielsweise sämtliche Leder der Cassina LC4 von Hand geprüft und eventuelle Beschädigungen, Narben etc. minutiös gekennzeichnet. Anschließend werden die Tierhäute gescannt. Anhand der Scans lassen sich mit einer speziellen Software Schnittmuster anlegen, die sämtliche gekennzeichneten Mängel umgehen. Zudem lässt sich die Produktion jeder einzelnen LC4 Chaiselongue mit Hilfe eines Barcodes auf jeder Etappe überprüfen. So behält Cassina jedes Einzelstück im Auge und sichert die gleichbleibende Qualität der Cassina LC4 auf sehr hohem Niveau.

Charlotte Perriand, Le Corbusier und Pierre Jeanneret – Designer der LC Möbel

Zeitgeschehen

Mit Le Corbusier hat die Chaiselongue LC4 einen Urheber, der in der Architektur- und Designgeschichte der Moderne immer wieder Grenzen überschritt und völlig neue Perspektiven eröffnete. Auch die LC4, Cassina ist heute der einzige lizenzierte Hersteller des Originaldesigns, steht für den radikalen Umbruch zur Moderne, den Le Corbusier in den 1920er Jahren mitanstieß. Die gesamte Kollektion, heute unter der Bezeichnung LC1 bis LC7 bekannt, war als bewusster Gegenentwurf zum Art déco konzipiert, der damalige Interieurs klar dominierte. Klarheit, Logik und funktionale Reduktion waren ganz im Sinne des von Le Corbusier ausgerufenen Purismus die neuen Schwerpunkte und bewahrten das Design der Le Corbusier Liege LC4 vor überflüssigen Schnörkeln und Manierismen. Nicht nur in Bezug auf Materialien und Herstellungsprozesse sollten sich die Möbel an den neuen Möglichkeiten der Industrialisierung orientieren, auch in ästhetischer Hinsicht griffen die Entwürfe die rationale Geometrie der Maschinenwelt auf. Gerade Le Corbusiers LC4 thematisiert mit der Kombination aus geometrischem Stahlrohrgestell, der ergonomisch geformten Liege und dem organischen Lederbezug die damaligen Spannungen zwischen Mensch und Maschine - und greift so auch die utopische Idee einer Verschmelzung der beiden auf.

Hersteller

Der Produzent der LC4, Cassina, wurde schon 1927 von den beiden Brüdern Cesare und Umberto Cassina in Mailand gegründet. Zum großen und renommierten Unternehmen entwickelte sich die Firma dann in den 1950er Jahren. Bis in die 60er Jahre hinein realisierte Cassina großangelegte Ausstattungsaufträge für verschiedene Kreuzfahrtschiffe, wie beispielsweise die berühmte Andrea Doria. Diesen Geschäftszweig verfolgt Cassina bis heute und gehört so mittlerweile zu den renommiertesten Ausstattern anspruchsvoller Hotels und Boutiquen weltweit. Auch im Möbeldesign entwickelte sich Cassina während der 50er Jahre zum führenden Innovator. Mit eigener Forschungsabteilung ermutigte das Unternehmen Designer visionäre Entwürfe zu entwickeln. Dabei ging Cassina zwar entschieden den Schritt hin zur Serienproduktion, integrierte allerdings ebenso konsequent das traditionelle Handwerk. 1964 erwarb das Unternehmen die Lizenzen der ersten Modelle von Le Corbusiers LC4 Chaiselongue. Neben Klassikern wie der Le Corbusier Liege und dem LC2 Sessel setzt Cassina heute ebenso Schwerpunkte beim zeitgenössischen Design. Das Unternehmen arbeitet mit den bedeutendsten italienischen und internationalen Designer zusammen, so Mario Bellini, Rodolfo Dordoni, Piero Lissoni, Konstantin Grcic und Philippe Starck.

Mehr über 'LC4' in unserem Blog

(smow)offline: "gute aussichten - junge deutsche fotografie" Georg Brückmann

Illegale Kopien von Designklassikern sind ein Thema, das uns nicht nur hier im (smow)Blog sondern generell im globalen (smow)Netzwerk immer wieder beschäftigt. Oder besser gesagt, wann ist ein Designklassiker ein Designklassiker? Beim HGB Rundgang in Leipzig...

(smow)offline: Charlotte Perriand in der Schweiz

...Die bekanntesten Werke ihrer Zusammenarbeit sind die von Cassina produzierten LC4 Chaiselongue, LC2 Sessel und der LC7 Drehstuhl welche Le Corbusier, Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand ehemals für ihr "Maison la Roche" in Paris kreiert haben...

Alle 'LC4' Posts

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Soft Pad Chaise ES 106
MVS Chaise
Lounge Chair & Ottoman
Gratis LTR
LC2 Sessel