PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Showrooms Angebote Info
Vitra Logo
360°
360°
360°
360°
360°
360°
609,00 *
2 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
Für andere Länder hier klicken
3% Skonto bei Vorkasse*: 590,73 € (Sie sparen 18,27 €)

Mit dem Vitra Home-Office-Stuhl PACC kommt ein Eames Klassiker an den Schreibtisch. Charles und Ray Eames entwarfen die Plastic Chairs als eine Serie, die Stühle für verschiedene Verwendungsmöglichkeiten bietet - so mit 5-Sternfuß aus Aluminium-Druckguss und Rollen als stylisher Drehstuhl für den heimischen Schreibtisch. Hella Jongerius, langjährige Art-Direktorin für Farben und Oberflächen bei Vitra, hat das Farbspektrum der Eames Chairs um 6 moderne Farbtöne erweitert. Neben den klassischen Farben sind seit 2015 auch die Schalenfarben Eisgrau, Marineblau, Moosgrau, Oxidrot, Classic Red und Classic Green erhältlich.

Beliebte Varianten

PACC, Weiß, Mit Sitzpolster, Nero
PACC, Weiß, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung
PACC, Basic dark, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung
PACC, Mauve grau, Mit Vollpolsterung, Dunkelgrau
PACC, Weiß, Mit Sitzpolster, Dunkelgrau
PACC, Basic dark, Mit Sitzpolster, Nero
PACC, Basic dark, Mit Sitzpolster, Dunkelgrau
PACC, Mauve grau, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung
PACC, Senf, Ohne Polsterung, Ohne Polsterung
PACC, Basalt, Mit Sitzpolster, Dunkelgrau
PACC, Basic dark, Mit Vollpolsterung, Nero
PACC, Weiß, Mit Vollpolsterung, Nero
PACC, Weiß, Mit Sitzpolster, Wiesengrün / forest
PACC, Basic dark, Mit Sitzpolster, Rot / poppy red
PACC, Weiß, Mit Vollpolsterung, Eisblau / elfenbein
PACC, Basic dark, Mit Vollpolsterung, Nero / moorbraun
PACC, Weiß, Mit Vollpolsterung, Wiesengrün / forest
PACC, Classic red, Mit Sitzpolster, Rot / poppy red
PACC, Eisgrau, Mit Sitzpolster, Poppy red / elfenbein
PACC, Classic green, Mit Sitzpolster, Rot / cognac

Details

Produktart Besucherdrehstuhl
Abmessungen

(1) Höhe: 75,5 - 89 cm
(2) Breite: 62,5 cm
(3) Tiefe: 60 cm
(4) Sitzhöhe: 35,5 - 48 cm
Material Sitzschale: durchgefärbtes Polypropylen
Untergestell: 5-Sternfuß aus Aluminium-Druckguss, poliert
Sitzpolster/Vollpolsterung: Stoffqualität Hopsak (100% Polyamid)
Ausführungen Optional mit Vollpolsterung (Randverstärkung Keder bei schwarzer Sitzschale in schwarz, sonst weiß)
Wahlweise mit weichen Rollen für harte Böden oder harten Rollen für Teppichböden
Farben Schalenfarbe

Polsterung Hopsak
Nero
Dunkelgrau
Nero/moorbraun
Kastanie/moorbraun
Cognac/elfenbein
Poppy red/elfenbein
Rot/poppy red
Rot/cognac
Wiesengrün/forest
Elfenbein/forest
Mint/elfenbein
Eisblau/elfenbein
Dunkelblau/elfenbein

Materialmuster
anfordern*

* Materialmusterversand (zur Ansicht) nur möglich innerhalb Deutschlands.
Funktion & Eigenschaften Höhenverstellbar
Drehbar
Pflege Bitte verwenden sie zur Reinigung der Kunststoffflächen ein weiches, feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.

Staub und Flusen können einfach abgesaugt werden. Zur Behandlung von Flecken nutzen Sie bitte ein feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.
Eine professionelle Reinigung sollte im montierten Zustand und unter der Verwendung von Polsterschaum oder mithilfe eines mobilen Wasch-Extraktionsgerät erfolgen.
Auszeichnungen & Museen MoMA, New York
Zertifikate GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit
BIFMA
Nachhaltigkeit Für Eames Plastic Armchair gilt:
zu 100% recyclebar
enthält zu 14% Recyclate
Für Vitra gilt:
ISO 90001:2008 (Qualitätmanagementnorm)
ISO 14001: 2004 (Umweltmanagementnorm)
Gewährleistung 24 Monate
Zubehör Passende Sitzauflagen von Parkhaus Berlin oder Seat Dots von Vitra
Produktfamilie Eames Plastic Chairs
Produktdatenblatt Bitte klicken Sie auf das Bild, um detaillierte
Informationen zu erhalten (ca. 1,0 MB).

FAQ

?
Haben Sie weitere Fragen zum Artikel?
Wir sind für Sie Mo.-Fr. 8-18 Uhr unter 0341 2222 88 10 erreichbar.

Wie belastbar ist der Stuhl?

Die Eames Plastic Chairs erfüllen die "GS"-Prüfnorm, sie werden bis 110 kg getestet. Für die Lebensdauer des Stuhles sind auch die Sitzgewohnheiten sehr wichtig, Schaukeln auf den Hinterbeinen verursacht z.B. eine sehr hohe Belastung, welche die Lebensdauer massiv verkürzen kann.

Kann man die Schale ohne Polster nachträglich umrüsten?

Die Sitzpolster (Hopsak) sind an der Sitzschale verschraubt. Für den Side Chair und den Armchair können auch separate Sitzpolster in Hopsak bei Vitra bestellt werden. Für die Nachrüstung des Sitzpolsters auf einen Stuhl ohne Polster ist allerdings Spezialwerkzeug erforderlich. (Alternativ bieten wir z.B. Sitzauflagen von Parkhaus in verschiedenen Farben in gepolsterter oder ungepolsterter Ausführung an.)

Wofür steht die Abkürzung PACC?

Die Abkürzung steht für Pivot Armchair Cast Base on Castors (Drehstuhl mit Armlehnen auf Fünfsternuntergestell mit Rollen).

An welcher Stelle wird die Sitzhöhe gemessen?

Die Sitzhöhen werden nach der Norm EN 1335-1 ermittelt. Dies bedeutet, der Stuhl wird in eine spezielle Prüfvorrichtung eingespannt und mit einem Gewicht belastet. Die Maße werden dann im belasteten Zustand ermittelt. Die Sitzhöhe wird an einer definierten Stelle im Sitzbereich im belasteten Zustand gemessen. Die angegebene Sitzhöhe kann nicht mit einem Metermaß nachgemessen werden, es handelt sich hier um einen normierten Vergleichswert, damit verschiedene Stühle (mit und ohne Höhengasfeder, mit dickem oder dünnem Sitzpolster, etc.) miteinander verglichen werden können.

Designstory

Eames Bürodrehstuhl PACC

Das Design

Die Eames Plastic Chairs, wie der Eames PACC, gehören zu den wenigen Objekten in der Möbelgeschichte, die sich über Jahrzehnte größter Beliebtheit erfreuen und dabei stets gekonnt die Brücke zwischen begehrtem Designklassiker und alltagstauglichem Gebrauchsgegenstand schlagen. Die Idee der in den 1950er Jahren entworfenen Eames Chairs erwuchs aus einem Wettbewerb des Museum of Modern Art, New York, dem "International Competition for Low Cost Furniture". Für die komplexe Stuhlserie erhielten Ray und Charles Eames damals den zweiten Platz. Die Serie besteht aus Eames Armchairs und Side Chairs, denen verschiedene Untergestelle und Farben zu ihrem individuellen Charme verhelfen. Der Vitra PACC kombiniert eine A-Schale mit einem verchromten Fünfsternuntergestell auf Rollen und ist neben dem PSCC der Arbeitsstuhl unter den Eames Stühlen.

Herstellung

Seit den 1950er Jahren bereits vom amerikanischen Möbelproduzenten Herman Miller hergestellt, sind die Eames Chairs wie der PACC vor allem für die Geschichte des Schweizer Unternehmens Vitra von großer Bedeutung. 1953, auf einer USA-Reise, entdeckten die Gründer Vitras, Willi und Erika Fehlbaum, einen der Stühle von Charles und Ray Eames und sicherten sich bald darauf die Lizenzen für die Herstellung der Eames Chairs in Europa. Diese erfolgte bis in die 1990er Jahre mit Fiberglas - ein Material, das den Eames damals ganze neue Freiheiten bei der Formung der Sitzschalen bot. Doch was in den 50er Jahren als revolutionär galt, wurde bald als ökologisch bedenklich betrachtet. Nach einigen Jahren Produktionsstopp nahmen Vitra und Herman Miller 1999 die Produktion der Eames Plastic Chairs unter Einsatz des neuen, recycelbaren, Kunststoffs Polypropylen wieder auf.

Designer

Charles und Ray Eames lernten sich 1940 bei den Vorbereitungen für den "Organic Furniture Competition" vom MoMA, New York kennen. Die junge Uni-Absolventin Ray Kaiser assistierte dabei dem Architekten Charles Eames, der zusammen mit dem Designer Eero Saarinen an einem Wettbewerbsbeitrag arbeitete. Nur ein Jahr später heirateten Ray und Charles. Was die beiden fortan außerdem verband, war eine enge Zusammenarbeit, aus der zahlreiche Arbeiten hervorgingen. Neben den Eames Chairs PACC, DSW usw. sowie vielen anderen Möbeldesigns sind dabei Filme, Spielsachen, Grafiken und Textilien zu nennen. Und auch ihr Wohnhaus und Studio in Pacific Palisades, das Eames House, ist als Teil des Gesamtwerks von "Charles & Ray Eames" zu verstehen. Bei allem, was sie schufen, verbanden sich das technische Verständnis von Charles Eames und das gestalterische Talent der Malerin Ray Eames. Mit dieser Kombination haben die beiden ihren, nicht gerade unwesentlichen, Beitrag für die Moderne geleistet und viele bis heute aktuelle Wohndesigns geschaffen. Charles Eames starb am 21. August 1978, Ray Eames genau 10 Jahre später am 21. August 1988.

Eames PACC

Designer des PACCs: Ray & Charles Eames

Zeitgeschehen

Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg war von einem allgemeinen Neuanfang bestimmt. Sowohl in Europa als auch den USA wurde die Gesellschaft durch technische Errungenschaften und eine Verschiebung von allgemeinen Wertvorstellungen modernisiert. Für das Möbeldesign von besonderer Bedeutung waren dabei veränderte Bedingungen auf dem Wohnungsmarkt. In den USA stieg die Nachfrage nach Wohnraum - und damit auch die Preise pro Quadratmeter. Die logische Konsequenz waren immer kleiner werdende Wohnungen, auf die von Seiten der Möbelindustrie mit schlanken, multifunktionalen Möbeln reagiert wurde. Mit diesem Hintergrund fand auch der Low-Cost-Furniture-Wettbewerb statt, in dessen Rahmen Charles und Ray Eames ihre Plastic-Chair-Stuhlserie konzipierten. Die Eames Plastic Chairs galten damals als günstiger Allzweckstuhl, mit dem beispielsweise viele Bibliotheken und Schulen ausgestattet wurden. Zu ihrem Ruf als Vitra Designklassiker kamen die Eames Stühle dann so richtig erst nach dem Produktionsaus in den 1990er Jahren.

Hersteller

Auch wenn die Geschichte Vitras eng mit der Entdeckung eines Eames Stuhls durch Erika und Willi Fehlbaum im Jahr 1953 verbunden ist, begann die Firmenhistorie schon einige Jahre früher. Vor dem Zweiten Weltkrieg gegründet, war Vitra zunächst eine Ladenbaufirma mit Sitz im Schweizer Birsfelden. Mittlerweile ist Vitra für die Herstellung neuer und alter Designklassiker berühmt und hat seinen Hauptsitz im kurz hinter der deutsche Grenzen gelegenen Weil am Rhein, wo es mit dem Vitra Campus ein Who-is-Who der Architektur- und Designszene versammelt. Sei es das VitraHaus von Herzog & de Meuron, das Feuerwehrhaus von Zaha Hadid oder die Tankstelle von Jean Prouve, jedes Objekt auf dem Gelände erzählt eine Geschichte. Besonders eng mit Vitra verbunden sind Charles und Ray Eames. Die jahrelange Zusammenarbeit zwischen den Designern und dem Möbelhersteller trägt auch viele Jahre nach dem Tod der Eames' noch Früchte. Regelmäßige Neuauflagen der Eames Designs, Ausstellungen zu ihren Arbeiten und eine ständige Rückbesinnung auf die Eames'sche Designphilosophie kennzeichnen auch die aktuelle Arbeit Vitras.

Die neue Vitra Produktionshalle in Weil am Rhein von den japanischen Architekten SANAA

Mehr über 'PACC' in unserem Blog

Eames Alchemie. Oder wie Charles und Ray Eames Stahl in Kunststoff verwandelt haben.

...Neben den Untergestellen aus Metall (DAX), Holz (DAW) und Drahtverstrebung (DAR) sowie dem Drehstuhl (PACC) und Schaukelstuhl (RAR), die wir auch heute noch kennen, gab es damals eine Version mit einem Sockel als Untergestell - einer niedrigen Loungevariante, die unserer Meinung nach einen Platz in unserer Tablet- und Smartphonegesellschaft haben sollte - und eine charmante Barhocker/Atelierstuhl-Version mit hohen Holzbeinen...

Alle 'PACC' Posts

Zubehör

Seat Dots
Sitzauflage für Eames Armchairs

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Physix
PSCC
Softshell Chair auf Fünfsternfuß
DAR