PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
Vitra

Sunflower Clock Black

von George Nelson, 1958 — 985,00 €
Vitra Logo
985,00 € *
3 x sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag innerhalb Deutschlands
Für andere Länder hier klicken
3% Skonto bei Vorkasse per Banküberweisung*: 955,45 € (Sie sparen 29,55 €)

Die Vitra Sunflower Clock Black nach dem Design von George Nelson ist eine Neuauflage des unverwechselbaren Klassikers von 1958 in schwarz. Die Uhr aus der Serie der Wall Clocks ist filigran aus Birke gearbeitet und mit einem hochwertigen Quarz-Uhrwerk versehen. Die einzigartige Form der skulpturalen Vitra Wanduhr ist an eine Korbblüte angelehnt: Hier wird der Gebrauchsgegenstand zum Kunstwerk.

Details

Produktart Wanduhr
Abmessungen

Angaben in mm
Materialien & Farben Bögen: Eschenholz, schwarz
Korpus: Metall
Ausführungen Alternativ ist die Sunflower Clock erhältlich
Lieferumfang Hochwertiges Quarz-Uhrwerk inkl. Akku im Lieferumfang enthalten
Pflege Bitte verwenden Sie zur Reinigung ein feuchtes Tuch und ein mildes Reinigungsmittel.
Metalloberflächen bitte behutsam und ohne zu scheuern reinigen.
Montage Bitte klicken Sie auf das Bild, um detaillierte
Informationen zu erhalten (ca. 0,9 MB).
Zertifikate & Nachhaltigkeit Für Vitra gilt:
ISO 90001:2008 (Qualitätmanagementnorm)
ISO 14001: 2004 (Umweltmanagementnorm)
Gewährleistung 24 Monate
Produktfamilie Nelson Wall Clocks
Produktdatenblatt Bitte klicken Sie auf das Bild, um detaillierte
Informationen zu erhalten (ca. 0,4 MB).

Designstory

Design

Raffinesse in geschichtetem Birkenholz: Als Neuauflage eines wahren Klassikers unter den Vitra Wanduhren vereint auch die Sunflower Clock Black Ästhetik und Funktionalität, indem sie das Zeitablesen auf eine filigran gearbeitete Holzblume verlagert. Die George Nelson Uhr von 1958 gehört in die Reihe der Wall Clocks, die der Designer in den Jahren 1948 bis 1960 für die Howard Miller Clock Company entworfen hat. Howard Miller, Sohn des Möbelherstellers Herman Miller, hatte im Schwarzwald das Uhrmacherhandwerk erlernt und in der Clock Company (Ableger der Hermann Miller Furniture Company) die Möglichkeit, sein technisches Know-how anzuwenden. George Nelson, seit 1945 bei Hermann Miller Kreativdirektor, lieferte das innovative Design der Wanduhren. Vitra legt die Wall Clocks – skulpturale Gebilde, die sich einer Vielfalt an Formen und Materialien bedienen und an Sterne, Sonnen oder Blumen erinnern – seit den 1990er Jahren neu auf und hat mit den Nelson Uhren eine formvollendete Alternative zu herkömmlichen Wanduhren im Sortiment. Die kunstvollen Gebrauchsgegenstände überzeugen zudem durch ihr hochwertiges Quarz-Uhrwerk.

Designer George Nelson

Designer

Nach dem Architekturstudium in Yale kam George Nelson Anfang der 1930er Jahre bei einem Stipendium in Rom mit der klassischen europäischen Moderne in Kontakt, deren Bauten und Protagonisten wie Mies van der Rohe, Le Corbusier und Walter Gropius ihn nachhaltig beeinflussten. Die modernistische Überzeugung, dass Design eine Möglichkeit sei, die Welt besser zu machen, prägte seine anschließende Arbeit für das Magazin „Architectural Forum“ und seine 1944 erschienenen Grundsatzartikel über Wohnungsbau und Möbeldesign. Seit 1945 Designdirektor der Herman Miller Furniture Company, wurde er zu einem Vorreiter für die Entwicklung des amerikanischen Designs: Charles & Ray Eames, Isamu Noguchi, Alexander Girard und viele andere hat er für den Möbelhersteller entdeckt und auf diesem Weg für die Realisierung und Verbreitung ihrer Designs gesorgt. Zudem betrieb Nelson sein eigenes Studio, in dem Entwürfe wie die Vitra Sunflower Clock Black entstanden, die für das „Mid-Century-Modern“ prägend geworden sind. Seit 1957 bestand eine enge Zusammenarbeit mit dem Schweizer Möbelhersteller Vitra, die nach seinem Tod 1989 durch den Übergang des George Nelson Archivs an das Vitra Design Museum besiegelt wurde.

Hersteller

Die Designs von George Nelson, so auch Nelsons Uhr Sunflower Clock Black, sind eng mit dem Möbelhersteller Vitra verbunden. Nachdem die Herman Miller Furniture Company die Wall Clocks Reihe in den 1980er Jahren eingestellt hatte, kam es in den 90er Jahren zur Wiederaufnahme durch den Schweizer Möbelhersteller Vitra, mit dem Nelson auch zu Lebzeiten in enger Verbindung stand. Die Ideale Vitras und George Nelsons sind in weiten Teilen die gleichen: Design wird hier als Möglichkeit betrachtet, die Welt besser zu machen, Alltagsgegenständen wird ein Wert verliehen, der einem hilft, sich den Wert des Alltags selbst zu erschließen. Vitra ist auch die Verbreitung der Ideen von Ray & Charles Eames in Europa zu verdanken; ebenso prägen Verner Panton, Alexander Girard sowie aktuell Jasper Morrison, Maarten van Severen und Hella Jongerius das Sortiment. Der Vitra Campus und das Vitra Design Museum leisten dabei einen wichtigen Beitrag hinsichtlich der Wahrnehmung, Realisierung und Innovation modernen und zeitgenössischen Designs.

Die Sunflower Clock Black gehört zur Sonderedition von Vitra

Herstellung

Die Formvollendung der Vitra Sunflower Clock Black wird durch geschichtetes und gebogenes Birkenholz erreicht. Dieses wird in feinen Linien aufwendig zu einer Blüte geformt, die den als solchen grundsätzlich funktionalen Gegenstand schließlich zur floralen Wanddeko avancieren lässt. In Kombination mit den Metallzeigern entsteht eine Gestalt, die schlicht und innovativ zugleich ist. Prinzipiell einfach, besteht die Außergewöhnlichkeit der George Nelson Uhr in der Grundidee, die wie bei allen Designs der Reihe namensgebend war. Die Vitra Wanduhren werden wie die meisten Vitra Produkte zu einem großen Teil in Handarbeit gefertigt. Dem Nachhaltigkeitsprinzip des Schweizer Herstellers, der auf hochwertige Rohstoffe setzt, wird auch die Sunflower Clock Black gerecht: Wie auch die Vitra Möbel sind alle Vitra Accessoires überaus langlebig – sowohl in materieller Hinsicht als auch durch ihren Wert als zeitlose Klassiker.

Die Vitra Wall Clocks von George Nelson

Zeitgeschehen

Wirtschaftlicher Aufschwung und der Glaube an die Zukunft gingen um 1950 in den USA Hand in Hand. In der Konsumgesellschaft spielten Form und Aussehen von Gebrauchsgegenständen eine zunehmend wichtige Rolle als Verkaufsargument. Modernes Design erhielt so nicht nur übers Mobiliar, sondern auch über Objekte des alltäglichen Gebrauchs Einzug in die Haushalte. Vor diesem Hintergrund konzipierte George Nelson ein Programm von Alltagsgegenständen wie Leuchten, Uhren und anderen Wohnaccessoires. Unverkennbar spielte dabei die Formsprache des organischen Modernismus eine Rolle, der den Objekten eine Aura von Optimismus und Dynamik verleiht. Bis in die 1970er Jahre entstanden so Entwürfe wie die George Nelson Sunflower Clock, die zu Ikonen des modernen Designs geworden sind. Seit den 1990er Jahren in Produktion bei Vitra, lancierte der Designermöbelhersteller 2013 im Rahmen der Black Collection dann eine Variante der Nelson Wanduhr in schwarz lackierter Esche, die Sunflower Clock Black.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Tempo Wanduhr
Asterisk Clock
Spindle Clock
Sunburst Clock Black