PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
Stuhl TT54

Über Paul Schneider-Esleben

Paul Schneider-Esleben, eigentlich Paul Maximilian Heinrich Schneider von Esleben wurde 1915 in Düsseldorf geboren und zählt heute zu den wichtigsten Figuren der sogenannten deutschen Nachkriegsmoderne. Die Arbeit des Architekten beschränkt sich aber nicht nur auf die Planung und Umsetzung zahlreicher Bauten - das Allroundtalent Paul Schneider-Esleben designte Möbel, die von Herstellern wie Flötotto oder Thonet produziert wurden, malte, und war mit diversen Handwerkstechniken vertraut. Seine Ausbildung begann er 1937 mit dem Architekturstudium in Darmstadt, das er nach Unterbrechung durch den Kriegsdienst 1948 abschloss. In den 1950er Jahren entstanden erste Bauten Schneider-Eslebens, die im sogenannten internationalen Stil zu Schlüsselwerken der Nachkriegsmoderne in Deutschland werden sollten – ein prominentes Beispiel darunter ist das Mannesmann Hochhaus am Rheinufer in Düsseldorf. Ab 1961 lehrte Schneider-Esleben in Hamburg und war in den Folgejahren maßgeblich vom Brutalismus beeinflusst. Eines seiner berühmtesten Werke aus dieser Zeit ist der Flughafen Köln-Bonn aus dem Jahr 1970. Der Möbelhersteller Richard Lampert, ein Spezialist in Sachen Design der Deutschen Nachkriegsmoderne, hat Schneider-Eslebens TT 54 Esszimmerstuhl neu aufgelegt.

Architekt & Designer der Nachkriegsmoderne: Paul Schneider-Esleben