PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
Vitra

Physix

von Alberto Meda, 2012 — 843,00 €
Vitra Logo
843,00 € *
mehr als 3 x sofort lieferbar, Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands
Für andere Länder hier klicken
3% Skonto bei Vorkasse per Banküberweisung*: 817,71 € (Sie sparen 25,29 €)

Formal verweist Designer Alberto Meda mit dem Vitra Bürodrehstuhl Physix auf die Eames Aluminium Chairs von 1958, vereint deren klassische Form jedoch mit Technik und Materialien des 21. Jahrhunderts. Die einteilige, minimalistische Sitzschale mit flexiblen Holmen aus Polyamid und elastischem Textilbezug auf einem Fünfsternfuß aus Aluminiumdruckguss verbinden eine elegante Formensprache mit aktuellen Ergonomiestandards.

Hier kommt die moderne Version des Aluminium Chair! Mit Physix schuf Alberto Meda den idealen anspruchsvollen und repräsentativen Arbeitsstuhl.

Details

Produkart Bürodrehstuhl
Abmessungen
Material Rahmen und Armlehnen: Polyamid
Bezug: Stoff TrioKnit (96% Polyester, 4% Elasthan)
Fünfsternfuß: Aluminium-Druckguss, pulverbeschichtet
Farben TrioKnit
Black pearl
Carbon
Blue cocoa
Schilf
Silber

Rahmen / Gestell
Tiefschwarz
Soft grey


* Materialmusterversand (zur Ansicht) nur möglich innerhalb Deutschlands.
Ausführungen Wahlweise mit harten Rollen für Teppichböden oder weichen Rollen für harte Böden
Funktion & Eigenschaften Synchroner Bewegungsablauf
Individuelle Feinjustierung der Rückenlehnen-Gegenkraft
Arretierung in aufrechter Position möglich
Sitzhöhe über Gasfeder stufenlos verstellbar
Maximale Belastbarkeit: 110 kg
Produktpräsentation

Pflege Bitte verwenden sie zur Reinigung der Kunststoffflächen ein weiches, feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.

Staub und Flusen können einfach abgesaugt werden. Zur Behandlung von Flecken nutzen Sie bitte ein feuchtes Tuch und ein mildes, neutrales Reinigungsmittel.
Eine professionelle Reinigung sollte im montierten Zustand und unter der Verwendung von Polsterschaum oder mithilfe eines mobilen Wasch-Extraktionsgerätes erfolgen.
Zertifikate Bürodrehstuhl nach EN 1335
GS-Siegel (Geprüfte Sicherheit)
Blauer Engel für emissionsarme Polstermöbel
Greenguard: Indoor Air Qualitiy Certified
BIFMA
Nachhaltigkeit Für Physix gilt:
zu 98% recyclebar
enthält zu 55% Recyclate

Für Vitra gilt:
ISO 90001: 2008 (Qualitätmanagementnorm)
ISO 14001: 2004 (Umweltmanagementnorm)
Gewährleistung 24 Monate
Produktdatenblatt Bitte klicken Sie auf das Bild, um detaillierte
Informationen zu erhalten (ca. 0,5 MB).

Beliebte Varianten

Physix, TrioKnit silber, Soft grey
Physix, TrioKnit black pearl, Deep black
Physix, TrioKnit black pearl, Soft grey

Designstory

Das Design

Die einteilige, ergonomisch geschwungene Sitzschale, die seitliche Bespannung und die geschlossenen Armlehnen des Physix Stuhls erinnern stark an die Silhouette der Eames Aluminium Chairs von 1958. Alberto Meda hat das Design der Vitra Stuhlikonen aufgegriffen und mit fortschrittlicher Technik und modernen Materialien ins 21. Jahrhundert übersetzt. 2012 schuf Alberto Meda mit dem Vitra Physix so einen Bürodrehstuhl, der mit eleganter Formensprache aktuellen Ergonomiestandards gerecht wird. Zentral für die Konstruktion der einteiligen Sitzschale vom Physix ist das in den Rahmen eingespannte Textil, wobei sowohl die flexible Rahmenkonstruktion als auch der elastische Strickbezug für die ergonomischen Eigenschaften des Bürostuhls Physix grundlegend sind. Die organisch geformten Seitenholme bestehen aus Polyamid und geben der Bewegung des Sitzenden nach, wobei das Konstrukt sogar der diagonalen Bewegung folgt. Optisch ist der Physix durch eine Leichtigkeit gekennzeichnet, die sich zum einen in dem geringen Materialeinsatz und zum anderen in dem durchlässigen Stricktextil manifestiert. Damit erfüllt der Physix Vitras hohe Anforderungen an ästhetische und funktionale Eigenschaften eines Bürodrehstuhls.

Bürodrehstuhl Physix von Alberto Meda für Vitra

Synchroner Bewegungsablauf des Pyhsix

Designer

Der Designer des Physix, Alberto Meda, wurde 1945 im italienischen Tremezzina geboren. In Mailand studierte er Maschinentechnik, was schließlich die Voraussetzungen für seine spätere Tätigkeit als Designer von Bürostühlen, wie dem Physix, schuf. Doch zunächst war er von 1972 bis 1979 als technischer Direktor beim italienischen Designermöbelhersteller Kartell tätig. Später arbeitete er als freier Designer für verschiedene Hersteller, so z.B. für Alias, Alessi, Philips und Olivetti. 1994 begann Alberto Medas Zusammenarbeit mit Vitra, aus der eine Familie von Büro- und Konferenzstühlen hervorging, so auch der populäre Bürodrehstuhl MedaPal. Das neueste Ergebnis der Zusammenarbeit ist der Bürodrehstuhl Physix, mit dem er 2012 dem EA 117 Tribut zollte und eine zeitgemäße Variante des Eames Klassikers designte. Alberto Meda designt aber nicht nur Möbel, Lampen und technische Objekte, sondern lehrte auch Industrietechnologie an der Domus Akademie in Mailand sowie am Polytechnikum Mailand. Seit 2003 lehrt er an der Universität IUAV Venedig und hält Vorlesungen an verschiedenen anderen Universitäten rund um den Globus.

Bei der Vitra Kampagne für den Physix posierten Menschen verschiedenster Berufsgruppen auf dem Drehstuhl.

Herstellung

2012 entwickelte Alberto Meda in Zusammenarbeit mit Vitra einen Bürostuhl nach neustem Standard, den Physix. Vitra hat einen Großteil seiner Produktionshallen in Weil am Rhein, einem kleinen Ort in Baden-Württemberg nahe der Schweizer Grenze. Seit den 1950er Jahren produziert das Unternehmen mit Hauptsitz in Birsfelden, Schweiz Möbel verschiedenster Richtungen. Der Physix Bürodrehstuhl kombiniert ein mehrfädiges, hoch belastbares Formgestrick, TrioKnit aus Polyester und Elasthan, mit einem Rahmen aus dem flexiblen Kunststoff Polyamid, in den die Armlehnen fließend übergehen. Ein Fünfsternfuß aus pulverbeschichtetem Aluminium-Druckguss bildet die Basis für den Vitra Physix. Auf der Rückseite sind zwei Bügel aus Aluminium angebracht, die die Bewegung der Seitenholme auf Spiralfedern übertragen, die sich in einem Gehäuse unter dem Sitz befinden. Die im Drehstuhl Physix integrierte Synchronmechanik sorgt für den präzise gesteuerten, biomechanischen Bewegungsablauf, der in jeder Sitzposition exakt gesteuert und gewichtsabhängig reguliert werden kann.

Designer vom Physix ist Alberto Meda

Hersteller

Hergestellt von Vitra, befindet sich der Physix Bürostuhl von Alberto Meda in bester Gesellschaft. Seit 1953 macht Vitra Designermöbel und hat somit umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet sammeln können. Angefangen hat dabei alles mit einem Stuhl von Charles und Ray Eames, deren Alu Chair EA 117 nun auch Pate für das Design von Alberto Medas Physix stand. Neben den Eames Designs produzierte und produziert Vitra viele weitere Möbelklassiker von z.B. Verner Panton, Isamu Noguchi und den Brüdern Bouroullec. Büromöbel sind seit den 1970ern Teil des Vitra Portfolios, wobei der erste Bürostuhl der Vitramat von Wolfgang Deisig war. Er wurde 1976 auf der ersten Orgatec lanciert. Während Ergonomie auch damals schon in aller Munde war, wurde dem Design der Büromöbel nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Anders da die Vitra Bürostühle, bei denen auch damals schon Wert auf eine ansprechende Optik gelegt wurde.

Mehr über 'Physix' in unserem Blog

(smow) Blog 2013. Ein Rückblick in Bildern: November

Mit kaltem Wind im Gesicht und der Aussicht auf Glühwein und Lebkuchen näherten wir uns dem November und so auch einer Designtour durch Brandenburg. Wir trafen Napoleon in Erfurt und fanden heraus, dass die Eames Plastic Armchairs und Pastic Side Chairs...

Physix von Alberto Meda für Vitra

...Auf der Orgatec 2012 wurde das Geheimnis dann gelüftet, als Vitra den Bürodrehstuhl Physix der Öffentlichkeit präsentierte... Präsentiert als die Fortsetzung einer Idee, die mit Mies van der Rohe und seinem MR20 Freischwinger begann und durch Charles und Ray Eames mit ihrer Aluminium Chair Kollektion fortgeführt wurde, fügt der Physix der vertrauten Formensprache eine neue Dimension hinzu - Elastizität...

Alle 'Physix' Posts

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Aluminium Chair EA 117
Meda Chair
ID Trim
ID Air