PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
Lounge Chair & Ottoman
Lounge Chair
Lounge Chair & Ottoman - White Version
Lounge Chair & Ottoman - Black Version
Lounge Chair & Ottoman - Beauty Versions
Lounge Chair & Ottoman - Natural Edition
Angebot
Lounge Chair - White Version
Lounge Chair Ottoman
Lounge Chair Ottoman - White Version

Über den Eames Lounge Chair

Der Eames Lounge Chair ist zu einem der bedeutendsten Klassiker des Möbeldesigns im 20. Jahrhundert geworden

Das Design

So elegant wie ein englischer Clubsessel und dabei so weich wie ein Baseball-Handschuh sollte der Vitra Lounge Chair sein. Die durchdachte Konstruktion des Designerpaares Charles und Ray Eames aus leichten Formsperrholz-Elementen, stabilen Metallklammern und voluminösen Lederpolstern liegt drehbar auf einem Fünfsternfuß. Für das Rundum-Sorglos-Gefühl des amerikanischen Designklassikers sorgt der passende Ottoman.

Neben den klassischen Kombinationen launchte Vitra verschiedene Neuauflagen des 50er-Jahre-Möbelklassikers, so zum Beispiel die White Version,die im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Eames Office und der Niederländerin Hella Jongerius entstand. Eine weiß pigmentierte Nussbaumschale und das edle weiße Leder sorgen für den besonderen Charme des luxuriösen Wohlfühlsessel. Damit schlägt der Eames Lounge Chair White gekonnt die Brücke zwischen Tradition und Modernität, Eleganz und Komfort.

Fertigstellung des Lounge Chairs im Vitra Atelier

Die Herstellung

Wer sich für einen original Eames Lounge Chair von Vitra entscheidet, hat die Möglichkeit, diesen bei einem Händler zu erwerben und die finale Fertigung im Lounge Chair Atelier auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein hautnah mitzuerleben. Der Vitra Designklassiker wird dort mit liebevoller Detailgenauigkeit und handwerklichem Geschick zusammengesetzt und mit einem speziellen Label versehen.



10 Dinge über den Eames Lounge Chair, die Sie wahrscheinlich noch nicht wussten

Der Eames Lounge Chair ist 2016 bereits 60 Jahre alt geworden, bleibt jedoch seinem ursprünglichen Zweck, den klassischen Loungesessel leichter und moderner zu machen, damals wie heute treu. 10 Dinge, die Sie wahrscheinlich noch nicht über den Klassiker schlechthin unter den Loungesesseln wussten, haben wir hier für Sie zusammengetragen.

1. Die erste kalligraphische Abbildung des Eames Lounge Chair stammt von der Künstlerin Corita Kent, einer Freundin von Charles und Ray Eames. Sie zeigt den Lounge Chair und späteren Designklassiker in seine Einzelteile zerlegt.

2. Seit seiner Entstehung im Jahre 1956 hat sich das ursprüngliche Design des Eames Lounge Chair nicht verändert. Auch Besitzer von sehr alten Modellen können heute also nach wie vor problemlos Ersatzteile ihres Sammlerstücks nachbestellen.

3. Der Eames Lounge Chair ist Bestandteil permanenter Sammlungen von über 20 herausragenden Museen in den Vereinigten Staaten und Europa.

4. Der Eames Lounge Chair & Ottoman war der erste und einzige Stuhl, den die Moderatorin Arlene Francis in der US-amerikanischen 1950er-Jahre Serie Home Show explizit ihrem nationalen Publikum vorstellte. Dies war für die damalige Zeit einzigartig und machte den populären Stuhl sogleich noch beliebter.

5. Die Eames entwarfen den charakteristischen Fünfsternfuß ihres Lounge Chairs & Ottoman ursprünglich als Fuß für einen Beistelltisch.

6. Der Regisseur und Drehbuchautor Billy Wilder, ein guter Freund von Charles & Ray Eames, bekam den zweiten je produzierten Eames Lounge Chair & Ottoman. Dies war der Dank für einen modernistischen Stuhl, den das Paar Jahre zuvor von Wilder erhalten hatte und über alles schätzte. Scherzhaft soll Charles Eames gesagt haben, er wünschte, er selbst hätte den Stuhl designt.

7. Die Polster für den Eames Lounge Chair & Ottoman sind absolut symmetrisch und lassen sich darüber hinaus auch flexibel untereinander austauschen, da sie alle exakt gleich groß sind.

8. 1961 erschien ein Artikel in der Zeitschrift Playboy, der verschiedene zeitgenössische Designer vorstellte. Der Autor sprach im Fall des Eames Lounge Chair von einem Stuhl, der den Sitzenden in solch wolllüstigen Luxus einsinken ließ, wie es bis dahin nur sehr wenige Sterbliche seit der Zeit Neros im antiken Rom genießen durften.

9. Charles Eames lud den Filmproduzenten Julian Blaustein dazu ein, in sein Atelier zu kommen und in Ruhe Skripte zu lesen, während er in einer Testversion des Eames Lounge Chair & Ottoman saß. Als Charles wiederkam, war sein Freund eingeschlafen. Blaustein mag das peinlich gewesen sein, doch Charles empfand dies als Bestätigung für seinen Loungesessel-Entwurf.

10. Obwohl der Eames Lounge Chair, wie wir ihn heute kennen, erst 1956 entstanden ist, reichten Charles Eames und sein Freund Eero Saarinen bereits 1940 einen Prototyp des Eames Lounge Chairs bei einem Zukunftswettbewerb des Museum of Modern Art in New York ein.

Beauty Version des Lounge Chair in Kastanienbraun