PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
WG 24
Angebot
WA 24
WG 25 GL
Ersatzschirm WG/WA Leuchten
WA 23 SW

Wilhelm Wagenfeld


Wilhelm Wagenfeld (geboren am 15. April 1900 in Bremen; gestorben am 28. Mai 1990 in Stuttgart) gilt als Pionier des europäischen Industriedesigns und einer der wichtigsten Designer für Glas- und Porzellanobjekte im 20. Jahrhundert. Wilhelm Wagenfeld absolvierte eine Ausbildung zum Technischen Zeichner bei dem Bremer Silberwarenhersteller Koch & Bergfeld und war anschließend selbstständig tätig. Später studierte er in der Metallwerkstatt am Bauhaus in Weimar, wo er eine Ausbildung zum Silberschmied abschloss. Schließlich unterrichtete er auch am Bauhaus. Von 1928 bis 1930 war er Leiter der Metallwerkstatt. Nachdem sich das Bauhaus aufgelöst hatte, arbeitete Wagenfeld mit renommierten Institutionen wie Schott Jena, Rosenthal, Braun und WMF zusammen. Wilhelm Wagenfeld nahm zudem verschiedene Lehraufträge und beratende Tätigkeiten an und wurde von der Staatlichen Kunsthochschule in Berlin zum Professor berufen. Trotz einer vielschichtigen und erfolgreichen Karriere, wird Wagenfeld noch immer vor allem mit der WG 24 Tischlampe - auch bekannt als Bauhaus-Lampe - identifiziert.

Wilhelm Wagenfeld mit Designern des Bauhauses

Dabei definierte Wilhelm Wagenfeld auch darüber hinaus mit seiner Doktrin von einem einfachen, klar definierten und am Endnutzer orientierten Design eine neue Ära des industriellen Produktdesigns.


Mehr über 'Wilhelm Wagenfeld' in unserem Blog

Welt aus Glas. Transparentes Design @ Wilhelm Wagenfeld Haus Bremen

...Transparentes Design" abstrahiert das Wilhelm Wagenfeld Haus Bremen diese Metapher, um den Zusammenhang zwischen Transparenz in Design und Architektur und Transparenz in der Gesellschaft zu erforschen... Während eine vom Wilhelm Wagenfeld Haus inszenierte Ausstellung über Glas ebenso faul anmutend logisch erscheinen mag wie eine vom Vatikan inszenierte Ausstellung über den Katholizismus oder eine von Kim Kardashian kuratierte Retrospektive über Kim Kardashian, sind Wagenfeld und Glas eigentlich eher nebensächlich für die Entstehung der Ausstellung "Welt aus Glas...

Wilhelm Wagenfeld Haus Bremen präsentiert Stapeln. Ein Prinzip der Moderne

...Ein Prinzip der Moderne" zelebriert das Wilhelm Wagenfeld Haus in Bremen die Vielseitigkeit eines der einfachsten (Design)-Prinzipien... Ein Prinzip der Moderne" im Wilhelm Wagenfeld Haus in Bremen untersucht...

smow Blog 2015. Ein Rückblick in Bildern: Oktober

Normalerweise geht es im Oktober nur um Designfestivals - im Oktober 2015 war dem nicht so. Einerseits haben wir nicht allzu viele Festivals besucht in diesem Jahr, und die auf denen wir waren haben uns zudem nicht allzu sehr beeindruckt. Beeindruckt hat uns...

smow Blog Interview: Walter Schnepel, Tecnolumen - Es ist diese Reduktion einer Lampe auf ihre grundlegenden Elemente, die mich an der Wilhelm Wagenfeld Lampe am meisten fasziniert

...Die WA 24 Tischlampe von Wilhelm Wagenfeld ist ohne Frage eines der am schnellsten zu erkennenden Objekte des Bauhausdesigns, häufig wird von ihr sogar nur als die "Bauhauslampe" gesprochen... 1923 von Wilhelm Wagenfeld entworfen, folgte der WA 24 schnell eine Reihe von Variationen des Themas, die jedoch alle die reduzierte Anmut und unkomplizierte funktionale Eleganz des Originals beibehielten: Charakteristika, die neben der Wagenfeld Lampe auch dem Bauhaus selbst zugeschrieben werden können...

Tecnolumen - die "Bauhausleuchte" von Wagenfeld bei Smow

...Dazu gehört ohne Frage die sogenannte "Bauhauslampe" von Wilhelm Wagenfeld aus den 1920er Jahren... Wilhelm Wagenfeld entwarf die "Bauhauslampe" während seines Aufenthaltes am Bauhaus in Weimar zu Anfang der 1920er Jahre...


Alle 'Wilhelm Wagenfeld' Posts