PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
WG 24
Angebot
WA 24
Bauhaus-Deckenleuchte DMB 26
WG 25 GL
Ersatzschirm WG/WA Leuchten
Hängeleuchte HL 99
BookLight Tischleuchte TLVW 96
Angebot
BookLight Pendelleuchte HLVW 96
Angebot
WA 23 SW

Tecnolumen

Die berühmte Bauhaus-Leuchte WG 24 von Wilhelm Wagenfeld

Geschichte

Bei einem seiner regelmäßigen Besuche in Wilhelm Wagenfelds Atelier fiel dem Kunstsammler und späteren Tecnolumen-Gründer Walter Schnepel die WG 24 Leuchte auf, die dort verstaubte und keinen Hersteller fand. Schnepel zeigte Eigeninitiative und ließ 250 Stück produzieren, die sich allerdings partout nicht verkauften. Erst auf eine Platzierung in dem Kunstmagazin Art und der Zeitschrift Schöner Wohnen hin ließ sich die Wagenfeld-Leuchte erfolgreich vermarkten und war innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Seiner erfolgreichen Idee folgend, gründete Walter Schnepel 1980 das Unternehmen Tecnolumen und markierte damit den Start der serienmäßigen Produktion der Leuchte, die Teil der Sammlung des Metropolitan Museum of Art in New York ist. Bis heute ist das Unternehmen mit Sitz in Bremen einer der führenden Hersteller von Bauhaus-Leuchten und zählt u.a. Designklassiker von Marianne Brandt, Gyula Pap und Mart Stam, aber auch zeitgenössische Designs wie die Booklight Leuchten von Vincenz Warnke zu seinem Portfolio.


Wilhelm Wagenfeld

Wilhelm Wagenfeld wurde im Jahr 1900 in Bremen geboren, absolvierte bei der Bremer Silberwarenfabrik Koch & Bergfeld eine Ausbildung in der Zeichenabteilung und besuchte parallel die Kunstgewerbeschule in Bremen. Später absolvierte er eine Ausbildung zum Silberschmied, bevor er 1923 sein Studium am Staatlichen Bauhaus Weimar begann. Zu dieser Zeit entstand im Rahmen einer Aufgabenstellung László Moholy-Nagys die berühmte Wilhelm Wagenfeld Leuchte, die heute zu den bekanntesten Bauhaus-Designklassikern gehört. Nachdem das Bauhaus Weimar am 1. April 1925 aufgelöst wurde, trat Wagenfeld in den Deutschen Werkbund ein und wurde später Leiter der Metallwerkstatt an der Staatlichen Hochschule für Handwerk und Baukunst Weimar. Obgleich er heute hauptsächlich mit der berühmten Bauhaus-Leuchte assoziiert wird, gestaltete Wilhelm Wagenfeld auch zahlreiche Glas- und Metallwaren für Unternehmen wie u. a. WMF, die Rosenthal-Porzellan AG, das Jenaer Glaswerk Schott & Gen. und die Pelikan-Werke.

Designer Wilhelm Wagenfeld


Die Tecnolumen Leuchte WG 25 GL von Wagenfeld

Das Original von Tecnolumen

Da es sich gerade bei der Wagenfeld Leuchte WG 24 um ein von der Produktpiraterie stark bedrohtes Exemplar handelt, führte der einzige lizenzierte Hersteller Tecnolumen die "No Fake"-Aktion ein. Plagiate der Bauhaus-Leuchte von Wagenfeld konnten kostenlos gegen ein Original eingetauscht werden, was erwartungsgemäß für große Aufmerksamkeit sorgte und den Wert des Originals deutlich machte. Der hohe Zulauf verdeutlichte, dass Produktfälschungen sowohl für die lizenzierten Hersteller als auch für die Zulieferer, die oftmals kleinen traditionellen Handwerksbetriebe, eine Bedrohung darstellen. Mit der öffentlichkeitswirksamen Aktion rückte Tecnolumen die Bedeutung und die Vorteile eines original Designklassikers wieder in den Fokus.


Tecnolumen Magazin (ca. 8,0 MB)

Wagenfeld Leuchte WG 24


smow verkauft ausschließlich Originale von lizenzierten Herstellern und ist offizieller Handelspartner von Tecnolumen.


Mehr über 'Tecnolumen' in unserem Blog

smow Blog Interview: Walter Schnepel, Tecnolumen - Es ist diese Reduktion einer Lampe auf ihre grundlegenden Elemente, die mich an der Wilhelm Wagenfeld Lampe am meisten fasziniert

Die WA 24 Tischlampe von Wilhelm Wagenfeld ist ohne Frage eines der am schnellsten zu erkennenden Objekte des Bauhausdesigns, häufig wird von ihr sogar nur als die "Bauhauslampe" gesprochen. 1923 von Wilhelm Wagenfeld entworfen, folgte der WA 24 schnell eine...

smow Blog 2014. Ein Rückblick in Bildern: Dezember

...So lange schwelgen wir noch in Erinnerungen an ein ereignisreiches Jahr, das seinen würdevollen Abschluss in dem smow Adventskalender mit täglichen Angeboten zu Designklassikern wie von Vitra, Thonet, Fritz Hansen und Tecnolumen - sowie einem Elefanten namens Eames - fand...

Wilhelm Wagenfeld: Die Form ist nur Teil des Ganzen, Wilhelm Wagenfeld Haus Bremen

"Der Zweck eines Objektes ist zweitrangig", behauptete der deutsche Designer und Künstler Wilhelm Wagenfeld, "der Gebrauch ist allerdings viel relevanter, er beschreibt die vielfältige Beziehung zwischen Individuen und den Objekten, von denen sie umgeben...

Die Aktion zur Thonet Ausstellung: Beim Kauf von 4 Thonet Stühlen schenken wir Ihnen eine Wilhelm Wagenfeld Lampe von Tecnolumen.

...Den Heimvorteil bei der Ausstellung "Sitzen – Liegen – Schaukeln" hat (smow) natürlich ausgespielt und sich mit Thonet und Tecnolumen zusammengetan, um im Rahmen der Ausstellung ein besonders attraktives Angebot für Bauhaus Liebhaber auszuhecken... Beim Kauf von vier Thonet S 32 oder S 64 erhalten Sie wahlweise die WA 23 SW, WA 24, WG 24 oder die WG 25 GL von Tecnolumen im Wert von jeweils 395 EUR als Geschenk dazu...

Tecnolumen - die "Bauhausleuchte" von Wagenfeld bei Smow

...Die "Bauhauslampe" heißt eigentlich Tecnolumen... Glas faszinierte ihn stark und seine Assoziation mit "gefrorenem Licht" inspirierte ihn auch zu den Tecnolumen-Leuchten...


Alle 'Tecnolumen' Posts