PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Showrooms Angebote Info
AJ Stehleuchte
PH 5 Classic
Patera
PH 5 Contemporary
PH 3/2 Pendelleuchte
PH 3½-2½ Stehleuchte Kupfer Limited Edition
Special Edition
PH 3½-2½ Tischleuchte
PH 4/3 Pendelleuchte
PH 50
VL38 Stehleuchte
PH 2/1 Tischleuchte
AJ Tischleuchte
Toldbod 120 Duo Pendelleuchte
LC Shutters weiß
Panthella Tischleuchte
PH 3/2 Tischleuchte
Cirque Pendelleuchte
LC Shutters mehrfarbig
Above
PH 3½-3 Pendelleuchte
Moser
NJP Stehleuchte
Panthella Mini Tischleuchte
NJP Tischleuchte
VL45 Radiohus Pendelleuchte
NJP Wandleuchte lang
Doo-Wop
Collage 450 Pendelleuchte
VL38 Wandleuchte
NJP Wandleuchte kurz
Panthella Stehleuchte
AJ Wandleuchte
PH Artichoke (Zapfen)
VL38 Tischleuchte
Enigma 425
Wohlert

Über Louis Poulsen

PH Artichoke

Unternehmensgeschichte

Die Geschichte der Louis Poulsen Leuchten beginnt, wenn man so will, bereits im Jahre 1874, als Ludvig R. Poulsen eine Weinimportfirma gründete. Nach seinem Tod im Jahre 1906 übernahm sein Neffe Louis Poulsen das Unternehmen; anfänglich noch zur Metall- und Werkzeugproduktion, bald aber auch mit Lampen im Sortiment. Die internationale Ausstellung für dekorative Kunst in Paris, "Exposition Internationale des Arts Décoratifs & Industriels Modernes", 1924 sollte dann Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit mit Poul Henningsen sein. Schon 1926 lancierte Louis Poulsen die erste PH Leuchte. Seit 1958 werden über Louis Poulsen auch die anderen PH Lampen von Henningsen vertrieben - und bis heute in Re-Editionen auf den Markt gebracht. Daneben führt der Hersteller von Designerlampen außerdem z. B. die Arne Jacobsen AJ Leuchten von 1960 und die Verner Panton Lampe Panthella von 1971 sowie verschiedene moderne Lampendesigns der letzten Jahre. Aber auch im Bereich der Außenbeleuchtung ist Louis Poulsen tätig, wo in Zusammenarbeit mit Architekten Konzepte zur Beleuchtung als integrierter Bestandteil von Gebäuden und Außenanlagen entwickelt werden.


AJ Leuchten

Das Charakteristische an den AJ Leuchten ist das ausgewogene Zusammenspiel von Symmetrie und Proportion, das auch in Arne Jacobsens Möbeldesigns als zentrales Element fungiert. Jacobsens Schaffen steht damit eindeutig in der Tradition der skandinavischen Moderne und ist als Ausdruck funktionalistischer Architektur- und Designtheorie aufzufassen. Jacobsens Lampen entstanden im Zuge einer seiner Architekturprojekte, dem Auftrag für das SAS Royal Hotel in Kopenhagen von 1956, wo Arne Jacobsen vom Gebäude über das Mobiliar und die Beleuchtung bis hin zum Besteck seine Vorstellungen von einem idealen Hotel umsetzte. Das Markante an einer Arne Jacobsen Lampe ist die Kombination aus Winkeln und Linien, Zylindern und Kreisen. Formal sind die Louis Poulsen AJ Tischleuchte und AJ Stehleuchte vor allem als organisch zu beschreiben. Im Sinne des Funktionalismus bestimmt die Funktion das Design außerdem maßgeblich. Der Schirm der Arne Jacobsen Leuchten weist bereits eindeutig auf den Lichtkegel hin, den die Lampen auf den Tisch werfen. Das Farbkonzept der Louis Poulsen AJ Lampen basiert auf weichen, zurückhaltenden Nuancen, die ihre Umgebung nicht dominieren.

AJ Tischleuchte

PH Leuchten

Schon seit 1925 arbeitet der Lampenhersteller Louis Poulsen mit Poul Henningsen zusammen. Damals entwarf der dänische Designer die ersten Modelle der PH Leuchten, nach deren Vorbild z. B. die PH 5 oder PH 50 entstanden sind. Bei den berühmten Poul Henningsen Lampen sind drei verschieden große, lackierte Metallschirme von der logarithmischen Spirale abgeleitet angeordnet und strahlen ein diffuses, blendfreies Licht aus. Wie bei allen von Henningsens Designs ist auch bei den PH Lampen das Verhältnis zwischen Licht und Schatten, Struktur und Spiegelung zentral für die Konstruktion. 1958 brachte Louis Poulsen dann die PH Artichoke auf den Markt, bei der die auf verschiedenen Metallblättern basierende Konstruktion dahingehend erweitert wurde, dass sie nun nicht mehr nur aus drei Metallschalen, sondern aus sehr vielen kleinen Blättern besteht, die artischockenartig angeordnet sind. Für die Dauer seiner gesamten Karriere arbeitete Poul Henningsen an Leuchten mit blendfreiem Licht und weichem Schattenwurf, deren Lichtkegel sich zielgerichtet lenken lässt. Mit den Louis Poulsen Leuchten hat er genau diesen Anspruch realisiert und hat damit Leuchten geschaffen, die auch modernen Anforderungen an Lichtdesign gerecht werden.


smow verkauft ausschließlich Originale von lizenzierten Herstellern und ist offizieller Handelspartner von Louis Poulsen.


Mehr über 'Louis Poulsen' in unserem Blog

smow Blog Designkalender: 9.September 1894 – Herzlichen Glückwunsch Poul Henningsen!

...1929 vertrieb Louis Poulsen dann bereits die Tisch-, Hänge- und Wandversion der PH Leuchte auf vier Kontinenten... Im Laufe seiner Karriere entwickelte Poul Henningsen um die 100 Leuchtendesigns für Louis Poulsen...

Passagen Köln 2014: Alle Metalle

...Unter den zahllosen, passenden Beispielen kann man Poul Henningsens Lampen Artichoke und PH 5 für Louis Poulsen nennen oder Sebastian Herkners Bell Side Table und seinen Bell Coffee Table für ClassiCon, Kai Linkes Cosmo Lampe, Tom Dixons Etch Shade, Robert Dudleys Lampe Best über Gubi oder CM05 Habibi von Phillip Mainzer für e15...

Vitra Design Museum: Lightopia

Der Morgen des 27. Septembers 2013 war einer dieser trüben, nebligen Herbstmorgen, an denen die SANAA Produktionshalle auf dem Vitra Campus mit dem grauen Himmel verschmilzt und fast unsichtbar wird. Sogar Herzog & de Meurons neuer Komplex auf der Messe...

Arne Jacobsen: Löffel, Messer und Lampen

...Ein weiteres Highlight von Arne Jacobsens Ausstattung für das SAS Royal ist die AJ Lampenserie, die aus einer Zusammenarbeit mit Louis Poulsen hervorging... Ein komplettes Set von Hänge-, Wand-, Steh- und Tischleuchten umfassend, kann man die Lampenserie in vielerlei Hinsicht als Weiterentwicklung von einer Schreibtischlampe sehen, die Jacobsen 1936 für Louis Poulsen entworfen hat...


Alle 'Louis Poulsen' Posts