PRODUKTE RÄUME Hersteller & Designer Themen Angebote Info Standorte
DSW
DSR
DAW
DAR
RAR
DSW 4er Aktionsset
Angebot
Eames Fiberglass Chair DSW
DKR Wire Chair
LAR
DSX
PACC
Eames Fiberglass Chair DSR
DAX
Eames Fiberglass Chair DSX
DKX Wire Chair
PSCC
RAR mit Polsterung
DKW Wire Chair
Eames Fiberglass Armchair DAR
Neu
DSS
DAL
Eames Fiberglass Armchair DAW
Neu
Eames Fiberglass Armchair RAR
Neu
Eames Fiberglass Armchair LAR
Neu
DKR Wire Chair Checker
Eames Fiberglass Armchair DAX
Neu

Über die Eames Shell Chairs

Vitra Plastic Chairs von Charles und Ray Eames in neuen Farben

In enger Zusammenarbeit mit der Eames Familie, vertreten durch das Eames Office in Los Angeles, erarbeitete der Schweizer Hersteller Vitra eine neue Farbpalette für die Designklassiker Eames Plastic Chairs und Eame s Fiberglass Chairs von Charles und Ray Eames. Nach intensiver Sichtung des Archivmaterials, akribischen Farbforschungen und dem Vergleich verschiedener Produkte wurden Mitte 2019 zehn neue Sitzschalenfarben gelauncht, die in Kombination mit verschiedenen Stoffen und Untergestellen mehr als 100 000 Kombinationen zulassen. Ziel des Unternehmens ist es, mit dem Farbupdate 2019 die Möglichkeiten des zur Verfügung stehenden Farbspektrums voll auszuschöpfen und eine zeitgemäße Antwort auf den sich dynamisch entwickelnden Interior-Design-Bereich zu geben. Die Farbkampagne steht dabei unter dem Motto "The Chair of a Century" und verleiht den Eames Plastic Chairs und Fiberglass Chairs unter gewissenhafter Berücksichtigung des Eames Designerbes ein neues, zeitgenössisches Gewand.


Bunte Eames Shell Chairs und Eames Armchair LAR im Essbereich


Das Farbspektrum

Das Vitra Farbupdate 2019 umfasst drei sorgfältig von Farbexpertin Hella Jongerius zusammengestellte Farbgruppen, die garantiert für jeden Designliebhaber die passende Variante bereithalten.


Neutral Tones

Dezente Weißtöne treffen auf elegante Graunuancen, die sich zurückhaltend und klassisch in den Wohnbereich einfügen.


Mid Tones

Die Mid Tones bilden das Zentrum der neuen Farbpalette. Sie zeigen von Blau- über Grün- bis hin zu wärmeren Orangetönen mehr Farbigkeit, bewegen sich aber dennoch in einem gedeckten Spektrum.


Bright Tones

Wer Mut zur Farbe bekennen möchte, wird in der Gruppe der Bright Tones fündig - sie setzt mit kräftigen, leuchtenden Farben ein klares Statement.



Die Eames Plastic Chairs von Vitra sind nun in vielen neuen Farben erhältlich


EPC, EFC & Wire Chair - Grenzenlose Kombinationsmöglichkeiten

Zwar fiel das Farbupdate für die Eames Fiberglass Chairs nicht ganz so üppig aus wie das für die Eames Plastic Chairs, doch auch die Designklassiker aus dem spannenden Werkstoff überzeugen mit drei neuen Varianten (Classic red, Ochre light und Ochre dark), die ihre Materialwirkung gekonnt unterstützen. Der Schweizer Hersteller produzierte die Fiberglass Chairs erstmals ab 1957 für Europa und den Mittleren Osten. Sie avancierten zu den favorisierten Stühlen vieler Architekten und kamen überwiegend im Projektbereich zum Einsatz. Bis in die 1970er Jahre dauerte der Erfolg der heutigen Eames Designklassiker an, bevor sie durch günstigere Kunststoffschalen verdrängt und in den 1990er Jahren komplett eingestellt wurden. Seit 1999 produziert Vitra den original Eames Plastic Chair, der sich zu einem der weltweit beliebtesten Designstühle entwickelte, mit einer Sitzschale aus Polypropylen. Erst 2018 lancierte das Unternehmen die Eames Fiber Chairs in den Farben, die Charles und Ray Eames damals für das bis dato farblose Material nutzten. Dank des Vitra Farbupdates 2019 sind beide Vitra Kollektionen durch ihr farbliches Zusammenspiel nun leichter kombinierbar.


Dank der neuen Farbpalette lassen sich die Eames Plastic Chairs und die Eames Fiberglass Chairs ideal kombinieren


Eames Schaukelstuhl RAR mit und ohne Polsterung

Eames Fiberglass Chair DSW


Eames Plastic Chair DSW in gedeckten Farbvarianten

Vitra Stuhl DSX in Zartrosé


Auch die gepolsterten Eames Plastic Chairs gibt es in vielen neuen Farbkombinationen


Alle Infos zum Farbupdate 2019 finden Sie übersichtlich im folgenden PDF (Download ca. 2,9 MB):